Neues zur WWDC 2014: Fokus auf OS X 10.10, iOS 8 mit nur wenigen neuen Funktionen?

In etwa einem Monat findet wieder die alljährliche Entwickler-Konferenz WWDC 2014 statt. Doch was darf der gemeine Apple-User an Neuigkeiten erwarten?

Das in vielen Fällen sehr gut informierte Webportal 9to5Mac berichtete kürzlich, dass sich Apple auf der diesjährigen WWDC, die zwischen dem 2. und 6. Juni stattfinden wird, wohl vornehmlich auf OS X 10.10 konzentrieren könnte. Die intern von Apple als „Syrah“, einer kalifornischen Weinsorte, bezeichnete Version, dürfte eventuell offiziell als OS X Yosemite vorgestellt werden – immerhin hat sich das Unternehmen aus Cupertino den Namen eines großen amerikanischen Nationalparks als Titel für Software schützen lassen.

Waren die letzten Updates von OS X eher funktional und auf Produktpflege ausgerichtet, erwartet 9 to 5 Mac mit OS X 10.10 eine weitaus umfassendere Erneuerung, die auch optische Anpassungen erhalten wird. Dazu zählt eine Angleichung an die Optik von iOS 7 mit schärferen Fenster-Kanten, ausdrucksstärkeren Icons und mehr weißen Flächen. Trotzdem, so die Redaktion von 9 to 5 Mac, wird es auch in Zukunft kein komplett identisches Design von iOS und OS X geben, sondern nur in Bereichen, wo diese Features Sinn ergeben. Die Veröffentlichung von OS X 10.10 ist demnach für den Herbst geplant und zieht zahlreiche gleichzeitige Hardware-Updates vor, um die neue Software zu promoten.

Weiterlesen

Copyright © 2018 appgefahren.de