Neues Smartphone: Reservierungs-Service für Neuerscheinungen bei Telekom, o2 & Vodafone möglich

Wer hinsichtlich des verwendeten Smartphones immer auf dem neuesten Stand sein will, kann bei einigen Providern einen Reservierungs-Service in Anspruch nehmen.

Immer das neueste iPhone haben, und das auch mit bevorzugter Belieferung nach der Ankündigung? Für viele ist dies ein Muss, wenn es um neue Geräte von Apple geht. Aber auch andere Hersteller wie Samsung oder Huawei halten sich nicht zurück und stellen regelmäßig ihre neuen Flaggschiff-Modelle vor – zuletzt so geschehen mit Samsungs neuem Galaxy Note 9. Wir haben uns daher auf den Seiten der großen Mobilfunkprovider umgesehen und geschaut, wer welche Extra-Dienste zum Release neuer Smartphone-Modelle anbietet. 

Weiterlesen

NitroStats: Kleine iPhone-App mit Widget für Datenverbrauch & Speicherplatz

Auch wenn Apple selbst tief in den Einstellungen eine Funktion zum Abruf der verbrauchten mobilen Daten eingebaut hat, geht es auch schneller und bequemer – mit NitroStats.

Die kleine, eher unscheinbare iPhone-Anwendung wurde uns vom Nutzer nima00000 empfohlen. Wir haben uns daher die 89 Cent teure App genauer angesehen und klären auf, was das kleine Helferlein zu leisten imstande ist. NitroStats (App Store-Link) nimmt nur knapp 3 MB eures Speicherplatzes in Anspruch und erfordert für die angebotenen Dienste mindestens iOS 8 als installiertes Betriebssystem.

Im Grunde genommen vereint die App des Entwicklers Janko Lauterbach drei essentielle Funktionen in Form von Statistiken, für die man sonst umständlich in den Einstellungen des iPhones wühlen oder Dritt-Apps nutzen müsste. NitroStats stellt nicht nur ein Tortendiagramm für die Speicherplatzbelegung des iPhones bereit, sondern speziell auch für D1-Kunden eine Anzeige des aktuellen Datenverbrauchs. Neben T-Mobile wird auch Congstar und Klarmobil unterstützt, da NitroStats die Informationen von pass.telekom.de bezieht. Ebenfalls in der App vorhanden ist eine Ping-Funktion für eine frei wählbare URL – so können Website-Betreiber auch ohne Browser schnell die Server-Erreichbarkeit checken.

Weiterlesen

HandyEtat: T-Mobile Kostenkontrolle um 50 % reduziert

Da es bei T-Mobile derzeit die 50%-Aktion gibt, zieht der Entwickler von HandyEtat mit und gewährt ebenfalls 50 Prozent Rabatt.

Wie schon in der Überschrift angedeutet, funktioniert HandyEtat (App Store-Link) nur mit einem T-Mobile Vertrag – alle anderen Anbieter werden nicht unterstützt. Das sonst 1,59 Euro teure Tool, wird bis zum 12. Mai für 79 Cent angeboten.

Damit HandyEtat überhaupt Daten und Verbrauch anzeigen kann, muss man über einen Account bei „Mein T-Mobile“ verfügen. Mit diesen Daten loggt man sich in der App ein und automatisch wird der Vertrag geladen und angezeigt. Danach gibt es eine Auswertung aller Daten, die in dem Vertrag enthalten sind. Die Auflistung zeigt sowohl das vorhandene Volumen an SMS, MMS oder Daten, aber natürlich auch die im Monat schon verschickten SMS, die vertelefonierte Minuten und den Datenverbrauch.

Weiterlesen

Consume misst Speicherbelegung und Datenverbrauch

Mit Consume (App Store-Link) kann man nicht nur seine Inklusivminuten oder Frei-SMS checken, sondern auch die Belegung der Dropbox.

Wer sich die aktuellen Bewertungen der App ansieht, wird vermutlich keinen Download tätigen, doch wir haben uns die kostenlose App angesehen und kommen zu einem etwas positiverem Ergebnis.

Da in Deutschland als Mobilfunkanbieter nur T-Mobile und Vodafone unterstützt werden, hagelt es an 1-Stern-Rezensionen. Ist man noch Kunde beim rosa Riesen, kann man dort seinen Vertrag hinterlegen und es werden Inklusivminuten, Frei-SMS, Frei-MMS und das Datenvolumen angezeigt. Die Anzeige ähnelt einer Batterie – ist sie voll ist das Kontingent erschöpft. Analog gilt das gleiche für Vodafone-Kunden.

Doch Consume bietet noch weitere Funktionen an. So kann man seinen Dropbox, Evernote, Gmail oder Google Docs Account hinterlegen und man sieht auf einen Blick, wie viel Speicher noch zur Verfügung steht. Ebenfalls gibt es eine Paketverfolgung, allerdings sind für Deutschland nur DHL, UPS, FedEx oder TNT interessant.

Das Layout der App kann sich sehen lassen, doch die Funktionen sind für Deutschland rar. Für T-Mobile- und Vodafone-Kunden kann sich ein Blick trotzdem lohnen, schließlich kann auch nicht viel falsch machen – Consume wird derzeit komplett kostenlos angeboten.

Weiterlesen

SparHandy: Günstige Angebote bis Montagmittag

Bis morgen Mittag gibt es bei SparHandy das iPhone 4 noch zu günstigen Konditionen.

Zwar werden viele von Euch schon ein iPhone haben, sonst würdet Ihr Euch nicht auf appgefahren.de herumtreiben, aber wie das bei allen iPhone-Besitzern ist, es gibt immer Freunde und Bekannte die sagen der Vertrag sei Ihnen zu teuer.

Attraktive Preise gibt es noch bis Montag bei SparHandy, da dort Verträge in großen Mengen vermittelt werden. Auch für Nutzer, die bisher nur ein iPad ihr eigen nennen, ist vielleicht das passende Angebot dabei. Als Netzbetreiber stehen T-Mobile und Vodafone zur Auswahl.

Der T-Mobile Vertrag Call&Surf Mobil S eignet sich dank Datenflatrate, 120 Freiminuten und Wochenendflat ins das eigene Netz oder Festnetz für Normalnutzer. Die monatliche Grundgebühr fällt mit 29,95 Euro deutlich günstiger als beim Rosa-Riesen aus, zudem gibt es das 16GB-iPhone für nur einen Euro.

Das Vodafone-Angebot von SparHandy nennt sich SuperFlat Internet WE Deluxe, mit der am Wochenende umsonst ins eigene Netz und Festnetz telefoniert werden kann, dazu gibt es 60 Freiminuten und eine Internetflat. Die Grundgebühr pro Monat beträgt 24,95 Euro und das iPhone kostet auch hier 69 Euro, außerdem gibt es eine einmalige Gutschrift von 120 Euro.

Wer Interesse an diesen Angeboten hat, kann auf sparen-im-netz.de einen ausführlicheren Artikel lesen. Unsere Kollegen und Helfer unserer App-Entwicklung haben zuvor mit SparHandy gesprochen und alle Informationen eingeholt.

Foto: Apple

Weiterlesen

HandyEtat: Günstige Kostenkontrolle mit vielen Funktionen

Spricht man in Sachen iPhone über Kostenkontrolle, ist der Begriff MobileButler nicht weit. Doch es gibt auch Alternativen, sogar sehr günstige.

Für einen unbestimmten Zeitraum ist die App HandyEtat, die in einigen Punkten sogar mehr bietet als der MobileButler, von 1,59 Euro auf 79 Cent reduziert. Lohnt sich der Download oder sogar ein Wechsel? Wir geben über die wichtigsten Funktionen der App Aufschluss.

Nutzbar ist die App für alle T-Mobile-Kunden, auf den Vertrag kommt es dabei nicht an. Auch Tarife, die eigentlich nichts auf dem iPhone zu suchen haben, beherrscht die iPhone-App. Über 200 Verträge mit Kontingenten, Einzelkosten und so weiter und sofort sind bereits vorkonfiguriert.

Wer dennoch kein passendes Profil findet, kann jederzeit manuell an den Daten herumschrauben und HandyEtat nach eigenen Wünschen einstellen. So verliert man wirklich nie mehr den Überblick über Guthaben, Verbrauch, Freiminuten und SMS-Pakete.

So kann man bereits bezahlte Budgets optimal ausschöpfen und zahlt auf keinen Fall zuviel. Ein ausgewählter Wert, zum Beispiel die verbleibende Anzahl der Freiminuten, kann jederzeit als Zahl am App-Icon dargestellt werden.

Weiterlesen

HandyEtat bietet volle Kostenkontrolle

HandyEtat ist seit jeher die einzige T-Mobile Kostenkontrolle mit Preis-Prognose. In der jüngst veröffentlichten Version 2 wurde die App für das iPhone umfassend erweitert.

Wohl mit ein Grund für die sehr gute Kundenzufriedenheit sind die Anzeige von folgenden Details: Guthaben und Verbräuche von Telefon, SMS, MMS und Daten. Dargestellt werden die Verbräuche sowohl in Zahlen, als auch in einer leicht verständlichen Grafik.

Alle aktuellen Kostendetails zu allen T-Mobile-Verträgen (bei Prepaid nur Kontostand), Vertragsdaten von über 180 T-Mobile Verträgen mit Kontingenten, Spezialitäten und Einzelkosten sind mit an Bord (alles Online erweiterbar). HandyEtat bringt  das Kleingedruckte Ihrer Verträge zum Vorschein und beantwortet damit zum Beispiel Fragen wie „was kostet mich eine Minute oder ein MB Überziehung meines Budgets?“.

Der Clou: Zu allen Werten berechnet HandyEtat auf Wunsch Prognosen zum Stand am Monatsende, inklusive der daraus resultierenden Preise. Damit bleibt man vor unliebsamen Überraschungen bewahrt und kann bereits bezahlte Budgets punktgenau ausschöpfen. Eine automatische Konfiguration sowie die Darstellung aller online verfügbaren Rechnungsbeträge für Privatverträge runden das Paket ab. Mehr Kostenkontrolle geht nicht.

Weiterlesen

Navigon zeigt Update-Preise für T-Mobile-Version

Anfang der Woche haben Navigon und T-Mobile bekannt gegeben, dass man noch in diesem Monat eine kostenlose Navigations-Software für T-Mobile-Kunden in den App Store bringen will. In einem Youtube-Video sind nun erste Preisinformationen für die Zusatz-Pakete gezeigt worden.

Bald soll jeder T-Mobile-Kunde Zugriff auf Mobile Navigation haben – dank einer Kooperation zwischen dem Provider und Navigon dürfen sie sich bald eine kostenlose Version des Mobile Navigators herunterladen, die nur mit Verträgen von T-Mobile laufen wird. Bereits bei der App MobileTV bleiben User, die keine passende Simkarte im iPhone haben, ausgeschlossen – nach einem ähnlichen Prinzip wird das Ganze wohl auch bei Navigon ablaufen.

Die kostenlos zur Verfügung gestellte App wird nur die Grundfunktionen beinhalten, die vermutlich nur für einen Teil der Benutzer ausreichend sein wird. Wer mehr Komfort wünscht, wird sich über In-App-Käufe mit weiteren Extras versorgen können.

So wird das Premium-Paket mit 3D-Navigation und Routenplanung Location Sharing 9,99 Euro kosten, für die Panorama View 3D werden 19,99 Euro fällig. Neben dem bekannten Paket für Echzeit-Verkehrsinformationen (19,99) wird auch die Möglichkeit bestehen, für 19,99 Euro das Kartenmaterial für Westeuropa herunterzuladen. Den Fahrspur- und Geschwindigkeitsassistent und die Radar-Infos wird es für 9,99 Euro geben.

Foto: Youtube

Weiterlesen

Offiziell: T-Mobile-Kunden erhalten DACH-Navigon umsonst

T-Mobile und NAVIGON intensivieren ihre exklusive Partnerschaft im Bereich der mobilen    Navigation:    Alle    iPhone-Kunden    erhalten    demnächst    eine Navigationssoftware zum Nulltarif.

Das Angebot „NAVIGON select Telekom Edition“ gilt exklusiv für T-Mobile Kunden in Deutschland – es umfasst das komplette Kartenmaterial für Deutschland, Österreich, die Schweiz und Liechtenstein sowie ausgewählte Features der preisgekrönten Navigationslösung MobileNavigator. Die Nutzer können das Angebot durch verschiedene Zusatzpakete erweitern und an ihre persönlichen Bedürfnisse anpassen.

„Im Rahmen unserer Kooperation mit NAVIGON bieten wir unseren Kunden einmal mehr einen exklusiven Mehrwert und erfüllen damit den Wunsch vieler unserer iPhone-Nutzer, ihr Gerät schon gleich nach dem Kauf als handlichen Navigator verwenden zu können“, sagt Dr. Christian P. Illek, Bereichsvorstand Marketing der T-Mobile Deutschland GmbH.

„Wir freuen uns sehr, die Partnerschaft mit T-Mobile weiter zu intensivieren und sind stolz darauf, dass unser MobileNavigator zukünftig allen T-Mobile iPhone-Kunden zuverlässig den Weg weisen wird“, sagt Egon Minar, CEO von NAVIGON. „NAVIGON, der Marktführer in der Onboard-Navigation1, stellt mit dem MobileNavigator eine ausgereifte wie innovative Navigationssoftware zur Verfügung, die die intuitive Benutzerführung des iPhone optimal ergänzt und seit dem Marktstart im Juni letzten Jahres zur erfolgreichsten Onboard- Navigations App für das iPhone avanciert ist.“

„NAVIGON select Telekom Edition“ für das iPhone wird in Kürze für alle T-Mobile iPhone- Kunden in Deutschland exklusiv verfügbar sein. Die Software steht dann im deutschen Apple App Store zum kostenlosen Download bereit. Das Angebot funktioniert nur in Zusammenhang mit einem gültigen Mobilfunkvertrag mit der T-Mobile Deutschland GmbH. Darüber hinaus planen T-Mobile und NAVIGON derzeit ähnliche Angebote für Nutzer anderer Smartphones.

Weiterlesen

Weitere Konkurrenz für MobileButler

MobileButler, die App zur Kostenkontrolle für das iPhone, erfreut sich großer Beliebtheit. Heute haben wir schon die App Kosten für Simyo- und Blau-Benutzer vorgestellt. Ganz neu auf dem Markt ist der D1-Butler, der zur Einführung der Version 1.0 lediglich 79 Cent kostet.

Der D1-Butler unterstützt dabei alle T-Mobile Complete Tarife (S-XL, 60, 120, usw.) sowie viele weitere Tarife. Die App bietet Übersicht über verbrauchte Inklusivminuten, SMS, MMS und auch Datenvolumen. Angefallene Kosten, wie Roaminggebühren oder Sonderrufnummern werden aufgelistet.

Der Clou: Das Programm besitzt ein dynamisches Analysewerkzeug, das sich automatisch den Änderungen des T-Mobile-Services anpasst. Dadurch müssen die Nutzer nicht wie bei vergleichbaren Programmen bis zu zwei Wochen auf ein Update aus dem Apple AppStore warten, sondern haben minimale Ausfallzeiten des Dienstes. Innerhalb weniger Stunden adaptiert sich das Programm an die Änderungen und die Nutzer haben wieder volle Kontrolle über ihre Kosten.

D1-Kunden haben die Auswahl zwischen der kostenlosen Lite Version und der kostenpflichtigen Version, die im Vergleich zur Lite Version häufigere Abfragen, beschleunigte Abfragen, mehr Kostenkontroll-Details und Verbrauchsstatistiken ermöglicht.

Weiterlesen

Copyright © 2018 appgefahren.de