Automatische Trainings­erkennung: Was ist mit den Radfahrern?

Mit watchOS 5 hat Apple eine spannende neue Funktion eingeführt: Die automatische Trainings­erkennung.

Einen Kritikpunkt habe ich in den vergangenen Jahren immer wieder geäußert, wenn es um Fitness-Workouts mit der Apple Watch ging: Die Uhr hat nicht erkannt, wann ein Training beendet wird. Man durfte bislang also tunlichst nicht vergessen, am Ende das Tracking manuell zu beenden. Mit watchOS 5 will Apple das ändern und hat die automatische Trainings­erkennung eingeführt.

Weiterlesen

Kaia: Trainings-App gegen Rückenschmerzen mit über 150 verschiedenen Übungen

Eine Vielzahl von Menschen wird von Rückenproblemen geplagt. Mit der App Kaia soll man diese wirkungsvoll bekämpfen können.

Kaia (App Store-Link) steht bereits seit einiger Zeit im deutschen App Store zum Download bereit und kann dort kostenlos auf iPhones und iPad heruntergeladen werden. Die Anwendung erfordert neben 50 MB an freiem Speicherplatz auch mindestens iOS 8.0 oder neuer. Alle Inhalte stehen in deutscher Sprache bereit.

Weiterlesen

Cycle Companion: iPhone-App bietet Intervalltraining fürs Indoor Cycling

Schon im Appgefahren-Forum suchte ich nach einer passenden App für mein neues Spinning Bike – mit Cycle Companion gibt es einen ersten Kandidaten.

Die Applikation für iPhone und iPod Touch gibt es zwar schon seit Mai 2010 im App Store, allerdings bestand auch bei uns im Appgefahren-Team bislang kein Bedarf für ein solches Programm. Zumindest bei mir hat sich dieser Zustand geändert, daher wollen wir euch Cycle Companion kurz vorstellen. Für 2,69 Euro kann die englischsprachige App (App Store-Link) aus dem deutschen App Store geladen werden. Dieser Vorgang sollte auch in einem mobilen Datennetzwerk binnen Sekunden erledigt sein, da die Applikation nur etwa 2 MB eures Speicherplatzes auf dem iDevice benötigt.

Am besten funktioniert Cycle Companion natürlich, wenn ihr die App zusammen mit einer Halterung, beispielsweise dem von uns vorgestellten Case von Biologic, direkt am Spinning Bike verwendet. So habt ihr stets die beste Übersicht über den aktuellen Trainingsstand, und müsst euch auch beim stärkeren In-die-Pedale-treten keine Sorgen machen, dass sich das Gerät Richtung Boden verabschiedet.

Weiterlesen

Laufen Sie 5K!: Detaillierter Jogging-Plan mit deutscher Lokalisation im Test

Es ist noch gar nicht so lange her, da stellten wir euch 5K Pro vor – eine App, mit der man es binnen 9 Wochen schaffen soll, 5 km an Stück zu laufen.

Einige Nutzer waren der Auffassung, dass man die angepeilten 5 km auch in weniger als 9 Wochen schaffen kann. Mit der Ende März 2013 erschienenen App Laufen Sie 5K! (App Store-Link) für das iPhone wird diese Maßgabe erfüllt: Die Entwickler haben einen Trainingsplan erstellt, mit denen man schon binnen 7 Wochen auf die erforderliche Strecke kommen soll. Derzeit ist die 23 MB große Applikation für kleine 89 Cent im deutschen App Store erhältlich. Wir haben Laufen Sie 5K! einmal einem kleinen Test unterzogen.

Vom Prinzip her unterscheidet sich die App nicht von anderen „5K“-Apps, die es mit sich immer steigernden Laufintervall-Trainings zur Aufgabe gemacht haben, in mehreren Wochen eine Strecke von 5 km ohne Pause und Gehen durchlaufen zu können. Ob man nun wirklich eine solche App benötigt, um ein solches Training durchführen zu können, fragten sich auch schon unsere Nutzer nach der Vorstellung der 5K Pro-App (zum Artikel). Letztendlich ist die Motivation und Bequemlichkeit des Nutzers jedoch ausschlaggebend: Wer feste Trainingszeiten und freundliche Anfeuerungen im Ohr hat, tut sich sicherlich bei der Erreichung dieses Ziels um einiges leichter.

Weiterlesen

Adidas bringt eigene Trainings-App in den Store

Mit Nike und dem iPhone kann man schon recht gut trainieren. Nun hat auch Adidas eine eigene App angekündigt.

In einer Pressemitteilung hat der Konzern aus Herzogenaurach bekannt gegeben, dass demnächst eine App mit dem Namen miCoach mobile erscheinen wird. Hauptbestandteil der App werden diverse Trainingspläne für verschiedene Sportarten, zum Beispiel Joggen, Fußball oder Tennis.

Trainingsläufe werden mit GPS ausgezeichnet, man soll während dem Sport in Echtzeit weitere Hinweise erhalten, die auf dem gelaufenen Tempo und den hinterlegten Daten beruhen. Damit soll etwas geboten werden, das es zuvor noch nicht gab: Ein personifiziertes System, dass auf die Leistung während des Trainings reagiert.

„Nutzer wollen Apps, die nützlich sind und helfen, ihr Leben zu verbessern“, sagt ein Mitarbeiter von Adidas. „miCoach erfüllt beide Faktoren und ist damit den App anderer Marken weit voraus. Die Tatsache, dass die App auf die persönlichen Leistungen und Ziele abgestimmt werden kann, macht sie noch effektiver.“

Erscheinen soll die App Anfang August, ein Preis ist bisher noch nicht bekannt. Foto: Adidas

Weiterlesen

Copyright © 2018 appgefahren.de