watchOS 8: Siri kann Fortschritt eines Trainings ansagen

Neue Sprach-Feedback-Funktion

Im Zuge der Ankündigung von watchOS 8 auf der diesjährigen WWDC im Juni wurden einige spannende Features angekündigt, darunter ein neues Porträt-Zifferblatt, ein Pilates-Workout, ein neues Design für die Musik- und Fotos-App auf der Smartwatch und das Tracking der Atemfrequenz während des Schlafs.

Nur wenig beachtet, aber trotzdem interessant ist auch ein Sprach-Feedback-Feature, das mit watchOS 8 Einzug halten wird. Die Funktion wird sich im neuen Betriebssystem in den Einstellungen im Bereich Training per Schalter aktivieren bzw. deaktivieren lassen und bietet dem Benutzer bzw. der Benutzerin dann hörbare Sprachansagen während eines Workouts. Diese werden über die verbundenen AirPods (Pro) oder andere drahtlose, mit der Apple Watch verbundene Bluetooth-Kopfhörer, ausgegeben.


Sprachansagen ertönen über Musik oder Podcasts hinweg

Siri kann Sportlern und Sportlerinnen den Fortschritt ihres Trainings ansagen, beispielsweise, wenn ein weiterer Kilometer komplettiert oder die Hälfte eines zeitbasierten Workouts erreicht worden ist. Bisher ist es nur möglich, sich regelmäßige Fortschritte auf dem Display der Apple Watch anzeigen zu lassen. Nach einer kleinen Vibration wird bei einem Lauftraining beispielsweise das Tempo für den letzten gelaufenen Kilometer angezeigt.

Mit den Sprachansagen unter watchOS 8 dürfte es für Aktive deutlich angenehmer sein, während des Trainings informiert zu bleiben, da der Blick und ein mögliches Antippen des Displays zur Aktivierung entfällt. Bei einem Lauftraining wird Siri dann ein Sprach-Feedback à la „Kilometer 2, Tempo 6 Minuten und 45 Sekunden“ ansagen. Auch Ansagen, wenn ein Aktivitätsring während des Trainings geschlossen oder das gesetzte Workout-Ziel erreicht wurde, werden ausgegeben. Sollte man während des Workouts Musik oder Podcasts hören, werden die Ansagen einfach darüber gelegt. WatchOS 8 befindet sich aktuell noch in der Betaphase und wird im Herbst dieses Jahres veröffentlicht werden.

Anzeige

Kommentare 10 Antworten

  1. Endlich!

    Was jetzt aber noch fehlt, ist,

    – Auto-Stop & dann weiter für Radfahren, während des Trainings
    – das die Aktivitäten auch am iPad & mac analysiert werden können.

    1. Eine Auto-Pause-Funktion beim Radfahren wäre auch mein Traum. Wenn es beim Lauftraining möglich ist, sollte es sich eigentlich auch problemlos für andere Sportarten einrichten lassen. Das ist noch eines der Features, das ich derzeit am meisten auf der Apple Watch vermisse. :‘-(

  2. Ja. Endlich. Hat auch nur Jahre gedauert. Dinge, die andere Apps, wahrscheinlich mittlerweile fast alle anderen Apps, schon seit Jahren machen.
    Da muss ich ehrlich sagen: Gut, bin froh, dass sie es denn endlich kann. Aber feiern kann ich ein derartiges Features nicht wirklich. Nein, hier bin ich sogar soweit zu sagen… Ich bruddle zurecht, denn das lange warten war eher armselig.
    Aber lasst mich raten. Die Ankündigen von Apple sind in Vergleich qualitativ deutlich hochwertiger, richtig? Sie machen es mal wieder besser.
    Andere würden sagen, Apple ist einfach der Zeit hinterher.

    1. Sehe ich auch so.

      Gerade auch beim outdoor-paddeln kann man leider nicht die Strecke tracken. Dies könnte von der Software her sehr leicht ermöglicht werden. Andere Anbieter, bsp. Garmin, sind da viel weiter.

      Habe eine Garmin Forerunner gegen die Apple Watch 6 eingetauscht. Bin auch mit der Watch zufrieden, aber solche Punkte fallen dem Sportler schnell negativ auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de