Eve MotionsBlinds: Smarte HomeKit-Rollos von Smartblinds ausprobiert

Teure, aber maßgenaue Lösung

Es ist schon einige Zeit her, seit Eve Systems seine smarten Rollos vorgestellt hat. Wobei der Münchner Hersteller ja nicht die kompletten Rollos baut, sondern nur die Jalousien-Motoren liefert. Diese können von Rollo-Hersteller für ihre Produkte verwendet werden. Einer dieser Anbieter ist Smartblinds aus den Niederlanden, bei denen wir freundlicherweise eine Testbestellung durchführen konnten.

Ich kann bereits vorwegnehmen: Am Ende wird sich sicherlich alles um den Preis drehen. Und hier gibt es durchaus einige Dinge zu beachten, wie beispielsweise die 10 Prozent Rabatt, die bei Smartblinds aktuell im Warenkorb abgezogen werden. Die von uns gewählten Rollos haben selbst mit diesem Rabatt aber immer noch rund 360 Euro gekostet – pro Stück.


Wie teuer oder günstig sind die Alternativen?

Die logische Frage: Warum nicht einfach zu den IKEA-Rollos greifen, die bereits seit geraumer Zeit angeboten werden? Zwar muss man dazu das Trådfri-Gateway für 50 Euro mit einkalkulieren, trotzdem ist man mit Preisen zwischen 109 und 149 Euro noch relativ günstig mit dabei. Das Problem: Ikea vertreibt nur Standard-Größen bis 140 Zentimeter Breite und 195 Zentimeter Länge. Für unsere etwa 165 x 235 Zentimeter großen Fenster also keine Option.

Bei Smartblinds können die Rollos bis zu einer Größe von 195 x 240 Zentimetern konfiguriert werden, zudem gibt es deutlich mehr Stoffe zur Auswahl. Eure Favoriten könnt ihr übrigens vor der Bestellung kostenlos als Muster bestellen – was ich euch bei einer solchen Investition auch auf jeden Fall empfehle.

Aber kommen wir noch einmal zum Preis von rund 400 Euro ohne den aktuellen Rabatt. Ich konnte diesen Preis nicht wirklich einordnen und bin einfach mal online auf die Suche gegangen. Bei rollorieper.de und rollomeister.de habe ich ähnliche Rollos mit Motor und sogar Akku konfiguriert und bin bei über 450 Euro gelandet. Das hat für mich den Preis von Smartblinds definitiv relativiert.

So läuft die Montage der Smartblinds mit Eve MotionBlinds Motor

Die Montage der Smartblinds könnte im Prinzip einfacher nicht sein. Unsere Rollos mit Kassette wurden fertig zusammengebaut geliefert, wir mussten lediglich die Wandhalterungen anbringen. Da bereits zuvor normale Jalousien über den Fenstern angebracht waren, hatten wir Glück: Wir konnten die Halterungen der Smartblinds an den vorhandenen Löchern festschrauben. Die Kassette des Rollos mussten wir dann einfach nur in die Halterungen klicken, das alles hat uns am Ende keine 10 Minuten Zeit gekostet. Falls ihr noch bohren müsst, ist natürlich eine größere Dauer einzuplanen.

Die HomeKit-Konfiguration ist ebenfalls kein großes Problem. Um die Rollos zu aktivieren, muss man sie nur kurz per USB-C mit Strom versorgen, wir haben dazu kleine Powerbanks genutzt, es liegt aber auch ein zwei Meter langes USB-C-Kabel bei, das vielleicht bei euch bis zur nächsten Steckdose reicht. Danach genügt ein langer Druck auf den leicht versteckten Reset-Button und der im Seilzug versteckte HomeKit-Code kann gescannt werden. In der Eve-App wurde das neue Zubehör direkt verbunden und konnte konfiguriert werden.

‎Eve für HomeKit
‎Eve für HomeKit
Entwickler: Eve Systems GmbH
Preis: Kostenlos

In der Kalibrierung legt man drei Positionen fest: Die oberste und unterste Position sowie eine Lieblingsposition. Letztere kann einfach durch einen langen Zug am Seil gewählt werden, was wir als wirklich praktisch empfinden. Mit einem kurzen Zug am Seil wird das Rollo komplett nach oben oder unten gefahren. Alternativ kann man die Rollos mit der Eve MotionBlinds Technik, die übrigens per Bluetooth und Thread funktioniert, per App, Siri oder Automation steuern.

So habe ich zum Beispiel eine Szene aktiviert, die das Rollo mit dem Sprachbefehl „Hey Siri, die Sonne blendet“ automatisch zur Hälfte herunterfährt. Zudem haben wir Automationen eingerichtet, damit die Rollos beim Verlassen des Büros automatisch schließen – so scheint an warmen Sommertagen nicht so viel Sonne durch die großen Fenster. Morgens öffnen die Rollos dann wieder automatisch, sobald jemand ankommt. Das ist schon sehr praktisch.

Etwas negativ überrascht waren wir nur von der Lautstärke des Motors, mit so lauten Geräuschen haben wir nicht gerechnet. Wobei ich da auch keinen konkreten Vergleich habe. Nachts würde ich auf jeden Fall wach werden, wenn das Rollo verstellt wird. Außerhalb der Schlafenszeit stört das Motorengeräusch aber nicht wirklich, da es ja auch immer nur für ein paar Sekunden andauert. Die Distanz von 235 Zentimetern schafft das Smartblinds Rollo in rund 35 Sekunden. Die Akkulaufzeit wird übrigens mit bis zu einem Jahr angegeben, wobei das stark von der Länge des Rollos und der Häufigkeit der Nutzung abhängig ist.

Tolle Technik, die im direkten Vergleich gar nicht so teuer ist

Über 300 Euro für ein Rollo, das ist schon eine echte Hausnummer. Vergleicht man aber Maßanfertigungen mit Akku und Motor miteinander, steht Smartblinds am Ende sogar ziemlich gut da.

In der Apple-Welt ist die Anbindung an Thread und HomeKit natürlich genial, insbesondere wenn man ohnehin schon auf diese Smart Home Technik setzt.

Sobald euer Fenster nicht zu den Standard-Maßen von Ikea passt oder ihr einfach einen anderen Stoff wünscht, dann schaut auf jeden Fall mal bei Smartblinds vorbei. Wir sind mit unseren beiden Rollos, abgesehen vielleicht von der Lautstärke des Motors, sehr zufrieden.

‎Eve für HomeKit
‎Eve für HomeKit
Entwickler: Eve Systems GmbH
Preis: Kostenlos

Anzeige

Kommentare 4 Antworten

  1. Ich finde es sehr schade, das Eve hier den Weg über die Rollohersteller gegangen ist. Ich habe 5 Rollos mit MotionBlinds Motoren, die ja leider nicht HomeKit kompatibel sind. Diese würde ich gerne durch Eve Motionblinds ersetzen. Aber ganz sicher nicht für 400€ pro Stück. Bleibt zu hoffen dass Eve die Motoren bald auch einzeln verkauft.

  2. Hallo Fabian, zuerst einen kleinen Hinweis zum Artikel: Die bestellbare Breite von 240 cm gilt nur für die einfachen Rollos, die Doppelrollos gibt es bei Smartblinds bis 250 cm Breite.

    Meine Erfahrung mit Smartblinds:
    Ich habe gerade 4 Rollos dort bestellt [3 einfache (140 und 95 breit) und 1 Doppelrollo (250 breit)] und diese jetzt am Wochenende installiert.
    Bei mir lag im Gegensatz zu deinem Artikel kein USB-C Kabel bei, zum Glück konnte ich mein iPad Kabel nutzen.
    Leider wurden keine Schrauben für die Halter mitgeliefert, darum mußte ich Schrauben im Baumarkt kaufen. Deren Köpfe waren leider um Bruchteile zu groß, so dass es Probleme mit der Plastik-Abdeckung gab, was die Montage unnötig verlängert hat.

    Ich mußte auch keinen Reset Knopf drücken, nachdem ich Power auf das Rollo gab konnte ich den Code direkt scannen.
    Die Koppelung mit der manuellen 5-Kanal Fernbedienung ging problemlos, die Koppelung mit der Eve App auch, aber die Konfiguration der drei Positionen in der Eve App mußte ich abbrechen da sie ausgegraut waren und ich das Rollo darüber nicht in die Endstellungen fahren konnte. Gerade deswegen habe ich heute Nachmittag den Support angeschrieben.

  3. Weiß einer ob das auch für eine liegende Montage geeignet wäre (Fenster in der Decke)? Ich habe überlegt mit seitlichen Führüngsschienen könnte es vll funktionieren. Weiß bloß nicht ob der Motor für eine liegende Konfiguration ausreichend stark ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de