Thermomix Sensor im Test: Der kommt uns doch bekannt vor

Eine Kopie des Meater Plus

Eine Frau hält mit Handschuhen einen fertigen Kuchen samt Thermomix Sensor in den Händen

Wie soll ich mit dieser Geschichte nun am besten anfangen? Vor ein paar Wochen hat Vorwerk den neuen Thermomix Sensor vorgestellt, einen Temperatur-Fühler der mit und ohne Thermomix verwendet werden kann. Wer sich aber zumindest ein wenig mit dem Thema beschäftigt, wird schnell feststellen, dass der Thermomix Sensor einem anderen Gadget zum Verwechseln ähnlich sieht: Dem Meater Plus.

Erst Ende des vergangenen Jahres hat Meater eine neue Generation seines smarten Fleischthermometers vorgestellt: Den Meater 2 Plus. Er ist mittlerweile für 129 Euro erhältlich und bietet im Vergleich zum Vorgänger eine verbesserte Hitzebeständigkeit bis 550 Grad sowie ein komplett wasserdichtes und dünneres Design.


Der Thermomix Sensor kostet 149 Euro und basiert auf der Vorgänger-Generation des Meater Plus, die maximale Umgebungstemperatur sollte also nicht höher als 275 Grad liegen. Der Sensor wird tatsächlich von Meater gefertigt, die jeweiligen Geräte sind allerdings nicht Hersteller-übergreifend kompatibel miteinander.

Das heißt im Umkehrschluss: Wenn ihr ein drahtloses Thermometer mit eurem Thermomix verwenden möchtet, dann klappt das nur mit dem Thermomix Sensor.

Der Thermomix Sensor in Kombination mit dem Thermomix TM6

Die Integration mit dem Thermomix ist als absolut gelungen zu bezeichnen. Zur Einrichtung muss man den Sensor lediglich aus der im Vorwerk-Design gestalteten Ladestation nehmen und in den Bluetooth-Einstellungen des TM6 koppeln.

Sobald der Sensor gekoppelt ist, greift der Thermomix bei passenden Rezepten automatisch darauf zurück und weist euch an den entsprechenden Stellen auf den Einsatz des Temperaturfühlers hin. Zur Verwendung ist kein Smartphone notwendig, Details zur Temperatur und der verbleibenden Garzeit werden direkt auf dem Thermomix dargestellt.

Wir haben das am Wochenende mit einem Brotrezept ausprobiert und es hat wunderbar funktioniert. Die gewünschte Zieltemperatur im Inneren war sogar etwas schneller erreicht, als die klassisch angegebene Backzeit.

Praktisch ist dabei: Direkt in der Ladestation, die übrigens auch als Bluetooth-Repeater fungiert, ist eine kleine Halterung integriert. Diese kommt immer dann zum Einsatz, wenn zum Beispiel mit Teig gearbeitet wird, um den Sensor an der Backform zu befestigen.

Der Thermomix Sensor funktioniert auch ohne Thermomix

Mit Hilfe der Cooking Center App (App Store-Link) kann der Thermomix Sensor auch ganz ohne Thermomix verwendet und mit eurem iPhone gekoppelt werden. Das funktioniert selbst dann, wenn ihr den Sensor mit zum Grillen bei Freunden nehmt, die Kommunikation erfolgt ja direkt per Bluetooth mit dem Smartphone.

In der App könnt ihr die gewünschte Zieltemperatur frei konfigurieren oder auf zahlreiche vorgefertigte Einstellungen zurückgreifen. Ganz egal ob Kuchen, Brot oder Fleisch, selbst für spezielle Fleischsorten und konkrete Zubereitungsarten sind die notwendigen Temperaturen direkt in der App hinterlegt.

Die Anwendung von Vorwerk ist meiner Meinung nach sogar etwas übersichtlicher und weniger bunt gestaltet als die Meater-App. Mich hat sie jedenfalls positiv überrascht, auch weil recht moderne Features wie Dynamic Island und Live-Aktivitäten auf dem Lockscreen unterstützt werden. Etwas schade ist nur die fehlende iPad-Unterstützung.

‎Cooking Center
‎Cooking Center
Preis: Kostenlos

Thermomix Sensor oder Meater Plus: Was denn nun?

Abgesehen vom Design der Ladestation und der Halterung für Backformen sind Thermomix Sensor und Meater Plus der ersten Generation in Sachen Hardware absolut identisch. Mit 149 Euro kostet der Thermomix Sensor allerdings 50 Euro mehr als der Meater Plus.

Mittlerweile gibt es sogar schon die zweite Generation des Meater Plus mit einigen technischen Verbesserungen, die man für 129 Euro (Amazon-Link) bekommt. Wer am Grill zuhause ist, dürfte mit dieser Variante besser bedient sein.

Solltet ihr aber regelmäßig mit dem Thermomix und den dazugehörigen Rezepten arbeiten, insbesondere rund um das Thema Backen, dann ist der Thermomix Sensor ein prima Kandidat. In diesem Fall kommt die Temperatur-Begrenzung auf 275 Grad nicht sonderlich zum Tragen, dafür profitiert ihr von einer perfekten Integration in die Thermomix-Rezepte und müsst nicht einmal euer iPhone anfassen.

Thermomix Sensor

Entdecke neue Möglichkeiten für grenzenlosen Genuss! Mit dem Thermomix Sensor erweiterst du die Gelinggarantie für alle Guided-Cooking-Rezepte auf deinen Herd, Backofen und Grill. Mit der richtigen Kerntemperatur erzielst du perfekte Ergebnisse bei Kuchen, Broten, Fleisch oder Fisch.

149 EUR

[Neu] MEATER 2 Plus: Das Smarte Fleischthermometer der Nächsten Generation,...
102 Bewertungen
[Neu] MEATER 2 Plus: Das Smarte Fleischthermometer der Nächsten Generation,...
  • NOCH HITZEBESTÄNDIGER: Der neue Vollmetall-Temperaturfühler kann bei Umgebungs-Temperaturen bis zu 550°C verwendet werden und eröffnet damit noch...
  • NOCH GENAUER: Dank dem patentierten Smart Temp Multisensor misst der neue MEATER Temperaturfühler die Kerntemperatur an 5 verschiedenen Stellen –...
Hinweis: Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Bei Käufen über diese Links erhalten wir eine Provision, mit dem wir diesen Blog finanzieren. Der Kaufpreis bleibt für euch unverändert.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Copyright © 2024 appgefahren.de