Thunderdogs: Dieses Online-Kampfspiel zählt in dieser Woche zu Apples Lieblingstiteln

Messt ihr euch gerne in Online-Games auf direktem Weg mit anderen Spielern aus der ganzen Welt? Dann ist Thunderdogs vielleicht etwas für euch.

Thunderdogs 1

Thunderdogs (App Store-Link) wurde im Juli dieses Jahres im deutschen App Store veröffentlicht und kann dort kostenlos auf iPhones und iPads heruntergeladen werden. Die Anwendung benötigt außerdem iOS 10.0 oder neuer und 122 MB an freiem Speicherplatz. Für die onlinebasierten Duelle wird natürlich auch eine aktive Internetverbindung vorausgesetzt. Entgegen der App Store-Beschreibung ist auch bereits eine deutsche Lokalisierung vorhanden.

Bei Thunderdogs handelt es sich um „ein kompetitives Online-Kampf-Spiel, in dem du Knochen anhäufen musst, um in der Rangliste aufzusteigen“, wie das Entwicklerteam von Lucky Kat Studios im App Store berichtet. „Benutze eine große Auswahl beeindruckender Waffen, um andere Spieler niederzuschmettern und ihre Knochen zu klauen. Doch sei auf der Hut: Je größer deine Beute wird, desto mehr Gegner werden hinter dir her sein. Überlebe, indem du den Kugelhagel deiner Feinde mit Schüben und gekonnten Flugmanövern ausweichst.“

Das große Ziel von Thunderdogs ist es demnach, sich von einem „Underdog“ zu einem „Top Dog“ zu entwickeln, und dabei sämtliche Angriffe von feindlichen Hunden abzuwehren, um auch am Ende jeder Schlacht mit den meistgesammelten Knochen ganz oben auf der Rangliste zu stehen. Insgesamt gibt es im Spiel mehr als 30 Flugzeuge und Hunde, die sich im Verlauf freischalten lassen, sowie eine von Retro-Games inspirierte Grafik inklusive eines 1980er Jahre-Soundtracks.

Vor dem ersten Online-Duell hat man aber erst einmal ein kleines Tutorial zu bestreiten, in dem dem Gamer die wichtigsten Spiel- und Steuerelemente erklärt werden. Prinzipiell ist das Gameplay sehr simpel gehalten: Mit dem Finger auf der linken Bildschirmhälfte navigiert man das kleine wackelige Flugzeug, mittels Antippen der rechten Screenhälfte können vorhandene Waffen abgefeuert werden. 

Defensive Taktik in den Luftkämpfen geht nicht auf

Thunderdogs 2

In den Kämpfen fliegt man durch die Luft und versucht, neben den umher schwebenden Knochen auch kleine Bonus-Kisten einzusammeln, die dem eigenen Flugzeug für begrenzte Zeit eine besonders mächtige Waffe verleihen. Über Wischgesten kann man sich zudem mit einem Schub schnell aus dem Staub machen, wenn sich zu viele schießwütige Gegner in der Nähe befinden. Eine defensive Taktik à la „Ich sammle heimlich ein paar Knochen ein und halte mich irgendwo versteckt am Rand der Arena auf“ funktioniert in Thunderdogs leider nicht – die Feinde haben einen schnell entdeckt und ballern mit geballter Kraft, um die eigenen Knochen einsammeln zu können.

Ich persönlich habe mich mit diesem Gameplay nicht anfreunden können, da auch „faule“ Spieler durch einige mächtige Attacken schnell viele Knochen einsammeln und die eigene Sammelarbeit aufgrund massiven Beschusses und einem schnellen, damit einhergehenden Tod kaum belohnt wird. Zudem spielen auch In-App-Käufe und damit verbundene hochgerüstete Kontrahenten eine Rolle: Wer ein kostenpflichtiges Premium-Abo abschließt, erhält gleich alle VIP-Flugzeuge, sowie regelmäßig Edelsteine und Münzen zur Verfügung gestellt. Wer nicht zahlt, muss mit einer Basis-Ausstattung in die Kämpfe gehen und wird zudem mit viel Werbung überschüttet. Mir persönlich hat Thunderdogs aufgrund dieser Faktoren keinen großen Spaß gemacht – aber vielleicht geht es euch ja anders?

Thunderdogs
Thunderdogs
Entwickler:
Preis: Kostenlos+

(YouTube-Link, appgefahren bei YouTube)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Copyright © 2018 appgefahren.de