Touch Bar: TouchSwitcher mit Big Sur-Support & neue Force Touch Bar patentiert

Neuigkeiten zum praktischen Feature

In vielen neueren MacBook Pro-Modellen kommt Apples Touch Bar zum Einsatz, eine kleine Leiste oberhalb der Tastatur, die es ermöglicht, App-spezifische Funktionen zu nutzen. Mittlerweile haben viele Entwickler ihre Mac-Anwendungen für die Touch Bar optimiert und bieten in der Touch-Leiste praktische Funktionen zum Steuern ihrer Apps an.

Nun gibt es Neuigkeiten in gleich zweifacher Hinsicht von der Touch Bar zu vermelden. Wie die Kollegen von 9to5Mac berichten, verfügt das beliebte Tool TouchSwitcher nun über eine native macOS Big Sur-Unterstützung sowie einen Support für Apples neue M1-Macs. Wer ein MacBook Pro mit Touch Bar sein Eigen nennt, kann das kleine Werkzeug dazu verwenden, einen schnellen Zugriff auf gerade geöffnete Apps zu bekommen. So heißt es von den TouchSwitcher-Entwicklern:


„Verwende diese Touch Bar-App, um Apps auf dem neuen MacBook Pro zu starten und zwischen ihnen zu wechseln. Die neuesten Apps befinden sich direkt neben dem TouchSwitcher-Symbol. Das Jonglieren mehrerer Apps ist schnell und einfach. Vergesse das Dock und tippe direkt auf die App-Symbole.“

Die nun erschienene Version 1.4 von TouchSwitcher lässt sich auf der Website der Entwickler kostenlos herunterladen. Auch wenn es eigentlich keiner Erwähnung bedürfte: Die Anwendung lässt sich nur auf MacBook Pro-Modellen verwenden, die über eine Touch Bar verfügen.

MacBook Pro-Design-Update inklusive Force Touch?

Doch nicht nur die aktuellen MacBook Pro-Modelle verfügen über eine Touch Bar, auch kommende Generationen sollen über die innovative Leiste verfügen. Und das sogar in erweiterter Variante, wie das Team von Patently Apple berichtet. Im nächsten Jahr sollen die neuen MacBook-Generationen ein Design-Update erfahren, und damit einhergehend wohl auch über eine verbesserte Touch Bar inklusive Force Touch-Funktion verfügen.

Patently Apple liegt dazu eine schematische Zeichnung vor, die beim US-Patent- und Markenamt für eine neue Patentanmeldung eingereicht wurde. Darin wird eine zwar identisch aussehende, aber zusätzlich über Force Touch verfügende Touch Bar beschrieben. Force Touch wurde von Apple erstmals bei der ersten Generation der Apple Watch eingeführt und erlaubt es, verschiedene Druckstärken auf dem Bildschirm zu identifizieren, um so unterschiedliche Aktionen ausführen zu können. Auch das MacBook-Trackpad verfügt seit 2015 über Force Touch, und das iPhone 6s samt einiger Nachfolge-Modelle machten über die ähnliche Funktion 3D Touch davon Gebrauch. Leider wurde Force Touch sowohl auf der Apple Watch, als auch bei den neueren iPhone-Modellen eingestellt. Wie es scheint, will Apple diese Technologie aber wieder in den neuen MacBook Pro-Generationen aufleben lassen.

Grafik: Patently Apple.

Anzeige

Kommentare 3 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de