Twelve South stellt neue AirFly-Modelle für Bluetooth-Kopfhörer vor

Audio-Inhalte überall drahtlos genießen

Als ich vor ein paar Tagen darüber berichtet habe, dass die neuen AirPods Pro gleich drei meiner bisherigen Kopfhörer ersetzen würden, wurde von euch in den Kommentaren vor allem ein Thema aufgegriffen: In-Flight-Entertainment. Wer auf Langstreckenflügen Ton zum Bild wünscht, kommt um ein Klinkenkabel nicht herum – und genau das fehlt natürlich allen bisherigen AirPods-Modellen von Apple.

Genau hier kommt der bekannte Zubehör-Hersteller Twelve South ins Spiel. Bereits vor einiger Zeit hat mit AirFly einen kleinen Bluetooth-Adapter auf den Markt gebracht, heute hat man insgesamt drei neue Modelle vorgestellt, die noch einmal zusätzliche Funktionen bieten. Neu auf den Markt gekommen sind:

  • AirFly Duo für 50 US-Dollar
  • AirFly USB-C für 65 US-Dollar
  • AirFly Pro für 55 US-Dollar

Die Funktionsweise im Vergleich zum bisherigen AirFly-Modell ist identisch: Man steckt den kleinen Adapter in den Kopfhörer-Ausgang eines beliebigen Geräts, stellt dann eine Verbindung zwischen Adapter und Kopfhörer her und kann die Audio-Inhalte drahtlos genießen.

Beim AirFly Duo kann man nun erstmals zwei beliebige Kopfhörer koppeln und profitiert von einer deutlich längeren Akkulaufzeit, mehr als 20 statt bisher 8 Stunden sind möglich. AirFly USB-C verfügt statt über einen Klinkenstecker über einen USB-C-Anschluss und sorgt dafür, dass man zwei Kopfhörer an Geräten wie dem MacBook oder dem iPad Pro nutzen kann. AirFly Pro setzt auf den normalen Klinkenanschluss und kann zusätzlich zum AirFly Duo nicht nur ein Audio-Signal senden, sondern auch empfangen. Damit ist es beispielsweise für den Anschluss am Auto-Radio und dem Musik-Streaming vom iPhone aus geeignet.

Durchaus praktische und gelungene Neuerungen, die es in den nächsten Wochen auch auf den deutschen Markt schaffen dürften. Wie bei TwelveSouth bekannt, startet der Verkauf zunächst in den USA, bevor man dann auch auf Amazon.de und im hiesigen Apple Online Store zuschlagen kann. AirFly Duo wird sogar schon auf Amazon.de gelistet, ist aber noch nicht lieferbar.

Twelve South AirFly Duo | Wireless Transmitter...
  • No more limitations: wirelessly transmit Audio from in-flight Entertainment, Gym Equipment, Gaming Devices, TV's or any 3.5 Audio Jack. Use your AirPods, Earbuds or Wireless Headphones anywhere with...
  • Never Run Out of battery life: Air Fly Duo has a battery life of 20+ hours to cover even the longest flight. If you forget to charge before TAKEOFF, Air Fly Pro can be used while charging with the...

Kommentare 7 Antworten

  1. Das AirFly USB C erschließt sich mir nicht die Geräte mit USB C haben meist auch Bluetooth an Board, vor allem die Beispiele im Artikel? Oder übersehe ich etwas?

    1. Mit iOS 13 soll man doch auch 2 Kopfhörer verbinden können und ältere Geräte haben keinen USB C Anschluss oder geht bei Android so etwas nicht und ist deshalb interessant?

    2. Vielleicht steckt die Antwort im Artikel: „AirFly USB-C (…) sorgt dafür, dass man ZWEI [!] Kopfhörer an Geräten wie dem MacBook oder dem iPad Pro nutzen kann.“ Wenn ja, hättest du etwas übersehen…

        1. Das habe ich in der Tat – leider! Das liegt an der n.m.M. etwas verwirrenden Kommentar-Anzeige auf dem iPad: Direkt unter dem Artikel steht unter der Überschrift „Neueste Kommentare“ (!) NUR dein erster Kommentar – und den habe ich direkt von dort aus kommentiert. Da habe ICH wohl was übersehen…

  2. Ahhh. Das sind gute Neuigkeiten. Hatte ja auch angemerkt, durch die vielen Langstreckenflüge, dass der Bose nicht weichen kann. Ein netter Mitschreiber hier hat das Produkt bereits empfohlen. Wird jetzt interessant, da die Laufzeit auch verlängert wurde, was bei 10-12 Stunden Flüge durchaus wichtig sein kann. Bisher haben mich allerdings viele schlechte Bewertungen abgehalten. Ich warte mal ab, was man zu den Duos schreibt. Hab ja keine Eile. Erstmal müssen die Pros kommen.
    Die Type C ergeben aus meiner Sicht auch wenig Sinn, denn Nathanel hat durchaus Recht. Welches Type C Gerät hat kein BT? Aber ist ja kein Problem, wenn Angebot vorhanden, für jemand der das tatsächlich braucht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de