Walter: Hochwertiger Messenger-Bag für iPads und MacBooks

Produkte aus dem Hause Feuerwear haben wir euch schon häufiger vorgestellt. Heute kümmern wir uns um eine Umhängetasche, in die auch iPads oder kleine MacBooks passen.

Ich selbst habe momentan zwei Feuerwear-Produkte im Einsatz. Rick schützt weiterhin mein iPad, während mich Scott auf dem täglichen Weg ins Büro begleitet und genügend Platz für mein 13 Zoll MacBook bietet. Heute wollen wir uns aber um Walter, die größte Umhängetasche von Feuerwear, kümmern. Auch hier ist das Material natürlich ein echter Hingucker: Hergestellt werden die Taschen aus rotem oder weißen Feuerwehrschlauch, der für eine einzigartige Optik sorgt.


Der Feuerwehrschlauch ist gewohnt gut verarbeitet, auch wenn teilweise einige Gebrauchsspuren zu sehen sind – schließlich wurden mit dem aufbereiteten Material zuvor schon echte Einsätze durchgeführt und vermutlich auch Leben gerettet. Im Webshop von Feuerwear hat man aber die Möglichkeit, sich sein Unikat zielgenau auszuwählen – denn immer wieder unterscheidet sich Walter in seiner Farbgebung oder anhand der Aufdrucke.

Mit Maßen von 34 cm x 30 cm x 12 cm bietet Walter auch im Innenraum sehr viel Platz. Es ist problemlos möglich, einen ganzen Aktenordner zu verstauen, wie ihr auch in unserem unten eingebundenen Video sehen könnt. In einem extra abgetrennten Fach kann man zudem Notebooks (bis 11 Zoll, 13 Zoll Notebooks passen nur in das Hauptfach, nicht in die dafür vorgesehene Innentasche) oder sein iPad unterbringen. Zusätzlich gibt es einige kleine Fächer für Stifte oder sonstigen Kram.

Unter dem Klettverschluss verbirgt sich zudem ein durch ein Reißverschluss verschließbares Fach, für das man die Klappe aber auch öffnen muss. Zudem gibt es ein kleines Band inklusive Clip für ein Schlüsselbund.

Der aus meiner Sicht einzige Kritikpunkt, den ich nach längerer Dauer mit der vergleichbaren Scott-Hülle schon bemerkt habe, ist der Sicherheitsgurt, der als Tragegurt fungiert. Er verfügt über kein Schulterpolster, gerade bei schwerer Beladung kann das nach einigen Stunden schmerzhaft werden. Ansonsten bin ich mit Scott aber absolut zufrieden und kann das gleiche Feedback für den hier vorgestellten Walter geben.

Der Preis liegt mit 125 Euro inklusive Versand (zum Webshop) vielleicht schon über der Schmerzgrenze einiger Nutzer. Allerdings sollte man hier bedenken, dass man ein handgefertigtes Unikat bekommt, das in Deutschland hergestellt wird. Zudem bemüht sich Feuerwear in Zusammenarbeit mit dem TÜV Rheinland um eine gute Ökobilanz, weitere Informationen dafür erhaltet ihr auf dieser Webseite.

Letztlich ist es natürlich eine Frage des persönlichen Geschmacks, ob man das Design aus Feuerwehrschlauch mag oder nicht. Qualitativ kann Feuerwear aber immer wieder empfohlen werden. Eine Übersicht über die verschiedenen Feuerwear Taschen und Hüllen findet ihr übrigens auch auf Amazon.

Anzeige

Kommentare 14 Antworten

  1. Also der Preis ist schon sehr hoch. Sollten aber die Taschen wirklich von Hand gearbeitet sein, würde mich interessieren ob dies von angelernten Leiharbeitern passiert oder fest angestelltem Personal.

    Grund: Letzte Woche war ich im Lager bei einem der größten Speditionen Deutschlands unterwegs. Dort arbeiten Leiharbeiter für einen Hungerlohn um H.u.g.o B.o.s.s -Ware zu verpacken. Wenn dies beim genannten unternehmen ähnlich ist, würde ich vom Kauf absehen.

    Ja, bezüglich Apple wissen wir ja das es nicht viel besser ist. Ab wenn ein Produkt im eigenen Land produziert wird hat man mehr Einfluss.

    Ich werde mich auf jeden Fall bezüglich der Taschen mal kundig machen und recherchieren.

    Ansonsten, denke ich ist das Produkt an sich kein Fehler.

    1. Hallo CouchKritiker,
      Feuerwear arbeitet mit zwei Nähereien in Polen und Serbien zusammen. In Deutschland können die Produkte nicht gefertigt werden, da es den Ausbildungsberuf Täschner quasi nicht mehr gibt und somit auch keine Näherei, die in der erforderlichen Qualität und Stückzahl liefern kann.
      Martin und Robert Klüsener legen großen Wert auf die nachhaltige Produktion der Taschen und Accessoires – das schließt auch faire Arbeitsbedingungen und faire Löhne mit ein. Aus diesem Grund sind die beiden auch jedes Jahr wieder in den beiden Nähereien vor Ort, um sich einen persönlichen Eindruck zu verschaffen.
      Wenn du weitere Hintergrundinfos zu Feuerwear lesen möchtest, kannst du dir hier das dreiteilige Unternehmensportrait ansehen:
      http://www.profil-marketing.com/seiten/pressecenter/pm/details/folder/feuerwaer/title/aus-dem-naehkaestchen-geplaudert.html
      Feuerwear hat übrigens auch eine Ökobilanz zur Nachhaltigkeit in Zusammenarbeit mit TÜV Rheinland erstellt. Was dabei herausgekommen ist siehst du hier:
      http://www.feuerwear.de/feuerwear-TUV-rheinland-oekobilanz/
      Wenn du noch weitere Fragen hast, nur zu 🙂

  2. Wenn Du Möglichkeiten hast wäre das super. Ich weiß das ich in der von mir beschriebenen Ansicht etwas exotisch bin. Aber durch meine geschilderte Erfahrung habe meine Einstellung zu „Luxusgütern“ stark verändert.
    Daher hinterfrage ich sehr viele Produkte. Wo kommen sie her? Wie sind die Produkte entstanden? Zu welchen Bedingungen?

    Sicherlich könnten uns solche Fragen sonst wo vorbei gehen. Aber ich lebe dadurch ein kleines Stück bewusster.

    Eins muss aber noch gesagt sein! Fabian, ein ganz großes Danke an Dich, das Du das machst. Das macht appgefahren für mich sehr viel persönlicher und zeigt mir, das Leserfragen ernst genommen werden. Auch wenn sie noch so negativ sind.

    Somit auch an Das ganze Team herzlichen Dank für die vielen News.

    1. Kann mich da nur anschließen. Ich habe bisher noch nie so eine communitynahe Plattform gesehen. Danke dafür. Ich finde, dass solche Dinge nicht selbstverständlich sind und auch entsprechend erwähnt werden sollten!

      Die Tasche sieht sehr interessant aus. Da ich aber kein Laptop mehr besitze und mit meiner iPad-Tasche sehr zufrieden bin, sehe ich keinen Bedarf. Aber die Idee, Unikate herzustellen und etwas für die Umwelt zu tun, finde ich toll! 🙂

  3. Ich habe JACK in Weiss, auch schon x mal in die Waschmaschine gewaschen. Tolles Produkt und gut verarbeitet, ipad und was zu lesen passt prima rein. Auch ein 13er MacBook Pro passt rein, aber das wird dann aber für den Rest enger.

  4. Leute,
    Bitte schaut euch selber das video VOR einsetzung einmal an und entscheidet dann, ob nicht eine zusätzliche beleuchtung oder ausleuchtung vonnöten wäre!
    Zur tasche selber braucht es eigentlich null kommentare, denn die dinger seitens feuerwear sind top, – durch die bank weg TOP. Sie sind etwas teurer als man erwartet, aber, wie ich finde, diesen mehrbetrag auch wert.
    Das handy, das notebook oder was auch immer seitens Apple, kostet auch paar euronen mehr und ist es wert…

    Es gab da mal eine zigarettenwerbung:
    Es war schon immer etwas teurer, einen besonderen geschmack zu haben!

  5. Ha ha! Da hast wieder ne Tasche für ’nen Bericht abgesahnt xD
    Was hat die Tasche bitte mit Laptops oder iPods zu tun? ^_^
    Das ist ne stinknormale Umhängetasche
    Wenngleich…. Zweifellos eine coole

      1. Ich hab übrigens ne Winterkälte, da passt in die Seitentaschen genau(!) mein ipad rein! Bestimmt spezialanfertigung für Apple User

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de