WeatherPro kommuniziert ab sofort mit MeteoEarth und Netatmo-Wetterstation

WeatherPro: Unsere Empfehlung in Sachen Wettervorhersage.

WeatherProAb sofort liegt die iPhone-App (App Store-Link) in Version 3.2 im App Store zum Download bereit und versteht sich jetzt auch mit MeteoEarth. Ab sofort kann man den Standort aus WeahterPro direkt in MeteoEarth öffnen und dort weitere Wetterdaten einholen – viele kennen diese Option sicherlich schon aus der iPad-Version von WeatherPro und MeteoEarth.


Außerdem kooperieren die MeteoGroup nun mit Netatmo, die eine Wetterstation auf den Markt gebracht haben, mit der man zu Hause die Innen- und Außentemperatur messen kann. Einen ausführlichen Test zur Wetterstation haben wir übrigens schon durchgeführt – hier könnt ihr ihn nochmals lesen.

In WeatherPro kann man nämlich nun die Daten der Netatmo Wetterstation abrufen. So kann man nicht nur das aktuelle Wetter an jedem Ort der Welt checken, sondern auch die Luftqualität, CO2-Konzentration, Luftfeuchtigkeit oder Lärmbelästigung im eigenen Haus – alles in einer App. Das gefällt uns!

WeatherPro wird immer weiter entwickelt und bleibt die Empfehlung der Redaktion. Derzeit zahlt man für die Wetter-App auf dem iPhone 3,59 Euro, die Bewertungen mitteln sich bei viereinhalb von fünf Sternen.

Anzeige

Kommentare 16 Antworten

    1. Ja. Für Mitte des Jahres soll es die Module auch einzeln zu bestellen geben. Für das 4. Quartal sind Regen- und Windsensor geplant. Die neuen Sensoren sollen laut Netatmo-Support voll kompatibel mit der aktuellen Basis aus Innen- und Außenmodul sein.

        1. Nein, das stimmt. Die netatmo-Seite ist da nicht sehr informativ. Hab mich per Mail direkt beim Support erkundigt:
          „… Die einzelnen Innenmodule sind in Planung. Wir hoffen diese bis aller spätestens Mitte diesen Jahres herauszubringen. Auch ein Wind- und Regenmesser ist als eine Art Accessoire der Station geplant.
          Etwas Geduld ist also leider noch gefragt, jedoch werden diese zusätzlichen Module und Accessoires mit der Wetterstation verbindbar sein, …“
          (vom 01.03.13)

      1. Schau mal zwei Kommentare weiter oben. Wie funktionieren die beiden Apps zusammen ? Wo drücke ich drauf. Brauch ne Gebrauchsanleitung 🙂

  1. Danke für den Hinweis auf Netatmo! So etwas suche ich schon lange. Wenn man die langzeit-aufgezeichnete Daten zur Weiterverarbeitung auch in ein für Excel taugliches Format exportieren kann, wäre es perfekt – weiß das zufällig jemand?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de