WhatsApp mit Update: Instagram- und Facebook-Video-Vorschau & mehr Optionen für Gruppenadmins

Der beliebte Messenger WhatsApp wurde aktualisiert und bietet neue Funktionen.

WhatsApp Banner

Gestern Abend habe ich das neuste Update des WhatsApp Messenger (App Store-Link) entdeckt und einige nette Neurungen gelesen. Version 2.18.51 liegt ab sofort zum Download bereit und liefert folgende Änderungen aus.


Nachdem schon YouTube-Videos direkt in WhatsApp wiedergegeben werden, ihr müsst nicht die App wechseln, können ab sofort auch Instagram- oder Facebook-Videos innerhalb von WhatsApp abgespielt werden. Klasse: Durch die Bild-in-Bild-Funktion kann man das Video auch weiter ansehen, wenn man in einen anderen Chat wechselt.

Gruppenadmins bekommen mehr Möglichkeiten

Des Weiteren spendieren die Entwickler Gruppenadmins mehr Optionen. Gruppenadmins können nun auch den Adminstatus anderer Admins entfernen. Ebenfalls neu ist die Möglichkeit einzugrenzen, wer den Gruppenbetreff, das Gruppenbild und die Gruppenbeschreibung ändern darf. In den Gruppeneinstellungen, wo ihr auch die Admins löschen könnt, stehen jetzt die Optionen „Alle Teilnehmer“ oder „Nur Admins“ zur Auswahl bereit.

whatsapp admins

Ein Hinweis: Bisher habe ich noch nicht ausprobiert, ob Gruppenadmins auch dem Gruppengründer die Adminrechte entziehen können. Sollte das der Fall sein, solltet ihr gut überlegen, wie viele Admins ihr ernennt.

‎WhatsApp Messenger
‎WhatsApp Messenger
Entwickler: WhatsApp Inc.
Preis: Kostenlos

Anzeige

Kommentare 7 Antworten

  1. Andere Admins können dem Gruppengründer keine Adminrechte entziehen. Außer er verlässt selbst die Gruppe.
    Wäre interessant, ob er wieder Admin ist, wenn er wieder der Gruppe beitritt

    1. War damals nicht so. Da wurde der nächst beste Admin und als der Ex-Admin wieder beitrat, war er normaler Teilnehmer.
      btw Weiß jemand wann die Umfrage Funktion endlich eingeführt wird?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de