Wristcam: Kameramodul zum Nachrüsten für die Apple Watch

Mit 299 USD nicht ganz billig

Die aktuelle Apple Watch Series 6 hat so einiges auf dem Kasten: EKG- und SpO2-Funktion, Schlaftracking, Handwasch-Erkennung, Always-On-Display und vieles mehr. Einige Nutzer dürften jedoch eine Kamera an ihrem Handgelenk vermissen, mit der sich dann auch kleine Videos oder Fotoaufnahmen direkt von der Apple Watch aus anfertigen lassen, ohne das iPhone in die Hand nehmen zu müssen.

Für solche Fälle hat der Hersteller Wristcam nun das passende Gadget im Angebot. Vier Jahre nach einer erfolgten Crowdfunding-Kampagne und entsprechendem Entwicklungsprozess wurde nun das gleichnamige Kamera-Armband für die Apple Watch veröffentlicht. Das doch etwas klobig wirkende Gadget verfügt im Inneren über einen integrierten Akku und zwei verbaute Kameralinsen. Das erste der beiden Module kommt mit 8-Megapixel-Linse daher und erlaubt es dem Nutzer, Fotos mit 4K und Videos mit 1080p aufzunehmen. Die zweite Kamera mit ihren 2 Megapixeln ist eher als Selfie-Cam ausgelegt.


IP67-Zertifizierung und Gewicht von 23 Gramm

Das kleine Display der Apple Watch dient im Fall der Wristcam übrigens als Sucher bzw. Liveansicht der jeweiligen Kamera, Fotos und Videos lassen sich über einen Button am Armband aufnehmen. Die Wristcam funkt über Bluetooth Low Energy und kommt mit 8 GB an internem Speicherplatz daher. Auch Bluetooth 4.2, 5.0 sowie WLAN werden unterstützt. Lädt man die Wristcam, deren Akku einen Tag lang durchhalten soll, über Nacht, sollen die Aufnahmen automatisch mit dem iPhone synchronisiert werden. Der Hersteller hält dazu auch eine eigene App bereit. Dank IP67-Zertifizierung ist auch Duschen und Schwimmen mit der Wristcam kein Problem – tauchen sollte man mit der Kamera aber nicht.

Die Wristcam wiegt 23 Gramm und kann in mehreren Farben und für die Apple Watch 38/40 mm sowie 42/44 mm auf der Website des Herstellers vorbestellt werden, beispielsweise Schwarz, Weiß, Rosa und Grau, und das zum nicht gerade günstigen Preis von 299 USD (ca. 247 Euro). Die Auslieferung soll im Mai 2021 erfolgen. Auch optionale Zusatzarmbänder in den Farben Dunkelblau, Violett und Orangerot sind zum Einzelpreis von 49 USD separat erhältlich.

Mir persönlich wäre die Wristcam viel zu unhandlich und klobig an meinem Handgelenk. Wie sieht es bei euch aus: Habt ihr schon häufiger eine Kamera am Handgelenk vermisst und würdet eure Apple Watch entsprechend aufrüsten? Wir sind gespannt auf eure Meinungen zu diesem neuen Gadget.

Anzeige

Kommentare 6 Antworten

  1. Ich hab zwar keine Apple Watch, kann mir aber auch wirklich keinen Anwendungsfall vorstellen, bei dem ich mit meiner Uhr ein Video machen würde. Nicht nur das es irgendwie doof aussieht, auch würde man sich das Handgelenk ja völlig verdrehen… irgendwie völliger Quatsch meiner Meinung nach

  2. Grundsätzlich ablehnen tue ich neue Sachen nicht. Es kann auch nur verbessert werden wenn mal was auf den Markt kommt.
    Jedoch diese Version von Kamera am Handgelenk muss ich sagen geht gar nicht.
    Mel, auch mir wäre es zu klobig und Marc2006 ich hab auch absolut keinen Anwendungsfall wo ich das brauche.
    Qualitaet, der Preis stimmt der ist für sowas unästhetisch und wenig durchdachtes viel zu Hoch.
    Eventuell denken die Hersteller sie können auf den Status Apple aufspringen bei denen alles zu teuer ist und man kaufts trotzdem 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de