WWDC 2015: 10 Kleinigkeiten rund um Apples Neuvorstellungen

Alles neu macht die WWDC. Wir haben einige Details rund um Apples Neuvorstellung der Keynote für euch zusammengefasst, bevor sie untergehen.

Apple WWDC Keynote 3

  • Das neue Mac OS X El Capitan wird viel mehr können, als Apple auf der Keynote verraten hat. Unter anderem enthält das neue System AirPlay für Videos, eine neue Systemschriftart oder ein Freunde-Widget für die Mitteilungszentrale.
  • Zumindest rein statistisch ist die WWDC ein voller Erfolg. Auf der 26. Ausgabe sind Entwickler aus 70 Ländern vor Ort, die von 1.000 Apple-Ingenieuren in über 100 Workshops betreut werden.
  • Der App Store wächst und wächst und wächst. In nun sieben Jahren wurden 100 Milliarden Downloads getätigt und 30 Milliarden US-Dollar an Entwickler ausgezahlt.

Apple WWDC Keynote 2

  • Aktuell nutzen 55 Prozent aller Mac-Nutzer Yosemite, 83 Prozent aller iOS-Nutzer sind mit iOS 8 unterwegs. Sie sorgen für eine Milliarde Siri-Anfrage und fünf Milliarden Karten-Anfragen pro Woche.
  • Apple hat die Entwickler-Programme für iOS und Mac OS zusammengelegt. Damit können Entwickler sogar Geld sparen, denn bisher mussten beide Programme einzeln mit 99 Euro bezahlt werden.
  • Das Leben der Apple Watch wird etwas sicherer. Mit der Einführung von watchOS 2 im Herbst wird Apple neue Sicherheitsfunktionen einführen. Das Zurücksetzen der Apple Watch ist dann nur noch nach einer Eingabe von Apple-ID und Kennwort möglich.
  • Das iCloud Drive bekommt in iOS 9 eine eigene App. Zumindest in der ersten Beta muss man diese App allerdings erst in den Einstellungen aktivieren, damit sie auf dem Homescreen sichtbar ist.

Apple WWDC Keynote 1

  • Auf der eigenen Webseite geht Apple der Platz aus: Dem neuen Menüpunkt „Music“ musste der iPod weichen – nach stolzen 13 Jahren.
  • In iOS 9 soll der Akku des iPhones nicht nur eine Stunde länger halten, es gibt auch einen neuen Stromsparmodus. Dann kann man zwar keine Mails mehr Abrufen, Apps im Hintergrund aktualisieren oder sich an kleinen Animationen erfreuen, kann das iPhone aber noch länger nutzen, wenn es mal eng wird.
  • Das neue Mac OS X El Capitan wurde um eine aus iOS 8 bekannte Funktion ergänzt: Auf Wunsch muss bei kostenlosen Downloads aus dem Mac App Store kein Passwort mehr eingegeben werden.

Anzeige

Kommentare 18 Antworten

      1. Tut mir leid, aber das erschließt sich mir leider immer noch nicht ganz. Ein kleiner Fingertipp auf das Video und schon hat man nur den eigentlichen Inhalt mit AirPlay auf das Apple TV übertragen. Das Mysterium wird sich für mich wahrscheinlich erst im eigenen Praxistest enthüllt werden.

        1. Da steht nur:

          Use AirPlay to share web video without sharing your whole screen.

          Play video from a web page to your TV with Apple TV — without showing everything else on your desktop. Just click the AirPlay icon that appears on compatible web videos and you can watch your video on the big screen.

    1. Von iOS Geräten ging das schon vorher. Aber nicht vom Mac! Da musste man den ganzen Bildschirm streamen. Daher ein tolles Feature.

      Ich hoffe, unter El Capitan läuft AirPlay am Mac generell auch wieder besser.

  1. Zunächst muss ich leider eingestehen, dass ich der gestrigen Keynote nur über Euren Ticker gefolgt bin. Das liegt vor allem daran, dass ich nicht Apples Vorstellung der eierlegenden Wollmilchsau erwartet habe. Alle Neuerungen der Betriebssysteme finde ich sehr interessant. Allerdings stellt sich mir die Frage, welche Ziele Apple verfolgt. Für mich drängt sich der Eindruck auf, als wolle Apple das bessere Microsoft und OSX u. iOS das bessere Windows werden. Die eigene Identität schwindet meines Erachtens zunehmend. Dass sich iOS bei der der Namensgebung an Raubtiergattungen orientierte, folgte einer gewissen Logik. Es jetzt El Capitan zu nennen, ist sehr ungewöhnlich und erreicht mich persönlich nicht. Das neue Betriebssystem für die Uhr hat für mich keinen neuen Kaufanreiz geschaffen, da für mich die Probleme weniger bei der Software, als bei der Materialqualität liegen. Aber das ist alles meine Meinung und jeder darf natürlich auch eine andere oder gegenteilige Meinung vertreten!

    1. Genau wie bei Lion -> Mountain Lion oder Leopard-> Snow Leopard soll El Capitan als ein Teil des Yosemite National Park symbolisieren, dass es hier lediglich Evolution ist. Sprich, der Fokus liegt auf Stabilität und Fehlerbehebung statt auf neue Funktionen.
      Deine Argumentation mit der schwindenden Namensidentität kann ich allerdings nicht nachvollziehen. Dito für die Kritik der Apple Watch. Was mich vom Kauf der 1. Generation der Apple Watch abhält ist die Leistungsfähigkeit (z. B. Akkulaufzeit), nicht die Materialqualität.

      1. Wie schon geschrieben: jeder darf da gerne anders drüber denken! Auch wenn der El Capitan ein Teil des Nationalparks ist, erreicht er mich trotzdem nicht! Wenn Dich die schlechte Qualität des Glases und des Armbandes bei der Sport und die Microkratzer bei der Edelstahlvariante nicht stören, finde ich das bewundernswert! Aber ich verspreche mir von einem Apple Produkt deutlich mehr. Aber das ist meine Erwartungshaltung und die muss ja nicht unbedingt die allgemein gültige sein!

        1. Welchen Namen ein OS hat, finde ich persönlich nicht so wichtig. Daher erwarte ich auch nicht, dass mich der Name „erreicht“. Hauptsache ist, dass es funktioniert, sicher und optisch ansprechend ist (in der Reihenfolge).
          Die Apple Watch hatte ich ohnehin nicht in den Händen, da sie für mich schon wegen der kurzen Akkulaufzeit ausscheidet. Habe nun erstmal eine Polar V800, die mir vom Einsatzzweck her mehr entgegenkommt. Die Apple Watch schaue ich mir später nochmal an, wenn die Evolution 2-3 Generationen hinter sich hat.

  2. In den letzten Jahren begleiteten Apples Produkte mächtige Serie von Pleiten, Pannen und Ungereimtheiten, Unverschämtheiten und Missgeschicke. Deshalb bin ich bei aller Euphorie mehr als skeptisch und der Microsoftierung schließe ich mich an.
    Bleibe trotzdem Apple treu, da bislang niemand dieses System überbot, aber erwarten tue ich nichts mehr. Was Apple in den letzten Jahren für einen dilettantischen Scheiss auf den Markt gebracht hat spottet jeder Erörterung.
    Deshalb gilt Abwarten.

    1. Ganz so drastisch sehe ich das nicht! Dennoch gewinnt man zunehmend den Eindruck, dass hinter den Kulissen Tim Cook noch einen guten Draht zu Microsoft pflegt. Aber das ist nur eine Vermutung meinerseits! Was mir auch wieder eingefallen ist, ist dass vor ca. 4 Jahren ein Schüler aus Lünen ein Betriebssystem geschrieben hatte, dass sowohl Programme von Apple als auch Microsoft verarbeiten konnte. Nach einer kurzen Berichterstattung unter anderem bei RTL mit Herrn Klöppel, hat man kurz darauf nichts mehr davon gehört! Es ist also vieles möglich, was man uns eigentlich nicht wissen lassen will. Seltsam ist nur, dass man den Eindruck gewinnen kann, das OSX Windows immer ähnlicher wird. Bei dem heutigen CEO halte ich das nicht unbedingt für Paranoia!

    1. Bin ich auch nicht! Der Berg mag ja beeindrucken, als Namen für ein Betriebssystem halte ich ihn wirklich nicht für so klasse! Aber Du brauchst deshalb nicht zum Hello Kitty Fan mutieren!

      1. Der Name ist doch nun wirklich nicht so wichtig.

        Frage: Hätte euch OS X Half Dome als Name besser gefallen? Das ist der zweite berühmte Berg im Yosemite. Wahrscheinlich stand Apple auch vor der Entscheidung, ob sie es Half Dome oder El Capitan nennen sollen.

        Eigentlich gibt es alle zwei Jahre ein größeres OS X Update, deshalb denke ich, dass OS X 10.12 auch einen Namen bekommt, der nichts mit dem Yosemite NP zutun hat. Aber ganz ausschließen würde ich es nicht, dass 10.12 Half Dome heißen wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de