Der Erbe der Zeit: Fantasy-eBook wieder 10 Euro günstiger

Kategorie , , - von Fabian am 26. Sep '11 um 12:50 Uhr

Das Fantasy-eBook “Der Erbe der Zeit” (App Store-Link)  ist derzeit wieder zum Sparpreis zu haben. Statt 12,99 zahlt man nur 2,99 Euro.

2,99 Euro ist für ein erweitertes eBook (YouTube-Link) kein schlechter Preis, zudem lässt sich “Der Erbe der Zeit” problemlos auf iPhone und iPad installieren. In unserem kleinen Video haben wir euch bereits die technischen Eigenheiten des Buches präsentiert, unter anderem sorgen 177 Soundeffekte für eine passende Untermalung. Man sollte aber schon etwas mit Fantasy anfangen können, wenn man das knapp 600 Seiten starke eBook lesen will.

Inhaltlich vertrauen wir an dieser Stelle einmal auf eine Pressemeldung: “Als einziger Überlebender einer blutigen Schlacht muss ein namenloser Soldat seine hinter Nebelschleiern verborgene Vergangenheit bewältigen und seine Zukunft neu gestalten. Doch einzig die Empfindungen für eine Elfe und eine rätselhafte Stimme bieten ihm einen Halt in dieser grausamen Welt. Weit mehr als der Zufall führte sie zusammen. Doch wird die Elfe ihm vertrauen können, wenn die Wahrheit über seine Vergangenheit ans Licht kommt und sich ihr der Abgrund seiner Seele offenbart?”

Kommentare14 Antworten

  1. Los_Amos2009 [Mobile] sagt:

    Bin jetzt nicht so der Fantasy Fan, aber diese Form von Ebook gehört die Zukunft. Würde mal gerne einen Krimi in dieser Art lesen.

    [Antwort]

    Miitina [Mobile] antwortet:

    Ja, so etwas wäre gut. Oder was geschichtliches, oder, oder…
    Aber bitte nichts mit Vampiren.

    [Antwort]

  2. Wanderer [Mobile] sagt:

    Ich hab die app schon ne Weile. Immer noch nicht ganz durchgelesen, aber vom Prinzip her ist das echt schick gemacht. Auch wenn irgendwie mit fortschreitender Handlung die Effekte immer weniger werden, so jedenfalls mein Gefühl. Für den Preis sicher mal einen Download wert. Die Story selbst bisher: nicht überragend, aber auch nicht schlecht.

    [Antwort]

    He-Man antwortet:

    Wie weit bist du mit dem Lesen? Hast du Kampfspiele nummer 2 und weiter hinten Schreie in der Dunkelheit schon gelesen?
    Ich finde die Story nämlich echt überragend!! Lange nicht mehr so etwas gutes gelesen. Endlich mal wieder ein Buch bei dem man mit den Charakteren mitfiebern kann. Hebt sich deutlich vom Einheitsbrei ab. Sehr viele Fragen werden aufgeworfen und erst nach und nach aufgelöst. Hier darf man zumindest mal ein wenig mitdenken. Das mit den Geräuschen stimmt leider die werden wirklich weniger. Aber egal konnte ab da eh nicht mehr aufhören zu lesen außerdem folgen noch einige sehr gute Lieder. Sogar Nightwish ist unter den Bands enthalten mit dem Song Sleeping Sun.

    Ach so: Vampire sind übrigens keine enthalten. Zum Glück! Dafür gibts Seraphen, Animali und vor allem Boten des Nirwanas. Besonders von letzterem gibts reichlich. ;)

    [Antwort]

  3. mimatete [Mobile] sagt:

    Die Pressemeldung liest sich wie der Werdegang eines jeden Menschen – von Geburt an. Nur eben mit anderen Worten.

    Das Buch und die Geschichte haben so viele negative Bewertungen, dass ich nicht mal neugierig bin…

    [Antwort]

    Holm Hansen [Mobile] antwortet:

    Ich habe mal nach den “vielen” nagtiven Bewertungen geschaut und stelle das grundlegende Gegenteil fest. ;)
    Sogesehen ist der Tenor eher positiv und sicherlich ist das Buch kein totaler Reinfall. Thematisch ist Fantasy nicht so mein Ding (und z.B. schon zwei mal nicht – wenn die Vampirkuh zum 10.000.000 mal gemolken wird), jedoch bei spannender SciFi würde ich mindestens mal zum Test zuschlagen.

    Auch Kinderbücher stelle ich mir Klasse vor. Grimms oder Andersens Märchen, aber nicht Hollywood verunstaltet und “verkitscht” sondern im Original.

    [Antwort]

    chifan [Mobile] antwortet:

    Ich kann dem Ganzen nicht wirklich etwas abgewinnen. Die musikalische Einbindung kann ich ja noch nachvollziehen, aber eine knarzende Tür, rauschendes Wasser – uiuiuiuiui, was für ein Stimmungsaufbau. Mal ehrlich, über wie wenig Fantasie muss man verfügen, wenn man beim Lesen solche Effekte benötigt. Vor allem klickt man ja immer erst auf die einzelnen Wörter wenn man diese bereits gelesen hat – die Effekte kommen also nicht beim Lesen der Passagen, sondern immer erst nach dem Lesen. Die Tür knarzt. Wort drücken. Knarz. Das Wasser rauscht. Wort drücken. Rausch. Toll, wenn darauf nicht die Menschheit gewartet hat…

    [Antwort]

    Andreas antwortet:

    Probiere es einfach mal aus!
    Ich dachte auch nicht das es so gut ist, aber die Geschichte und der Sound greifen äußerst beeindruckend ineinander.

    Zumal es auch noch eine Auto-Play-Funktion gibt (und den Button am Rand, siehe Video).

    Teilweise sind sogar Geräusche im Buch enthalten, die im Text garnicht erwähnt werden, die dem ganzen aber noch einen zusätzlichen Reiz vermitteln. Falls ihrs noch nicht bemerkt habt, mich hat die Story echt gefesselt. Wie peinlich.

  4. Sebi75 sagt:

    Ich habe die App auch und habe die Geschichte auch durchgelesen. Davon ab, dass die Soundunterstützung nur halbherzig umgesetzt worden ist, gefiel die Geschichte mir sehr gut.

    Aber bitte bitte … lieber Schreiber…mach nicht soviel Werbung für das erste Buch, sondern beende das Zweite. Für mich ist es ein Todesstoß, wenn offensichtliche Fortsetzungsromane keine Fortsetzung liefern.

    [Antwort]

  5. mytesttech [Mobile] sagt:

    Ich mag es. Ich hole es mir^^

    [Antwort]

  6. Jürgen [Mobile] sagt:

    Super iBook. Bitte mehr davon! Es können auch andere Genres sein.

    [Antwort]

  7. Andreas sagt:

    Habs getestet! Zwar war ich am Anfang auch sehr skeptisch, aber nachdem ich mich darauf eingelassen habe, finde ich es wirklich sehr gelungen. Besonders die dezente Hintergrundmusik im zweiten Kapitel ist sehr ansprechend. Kann daher nur jedem empfehlen es unbedingt einmal auszutesten.

    So ein Buch kommt schließlich nicht alle Tage um die Ecke!

    5 Stars von mir.

    [Antwort]

  8. perlentaucher sagt:

    Sagt mal, bin ich der einzige hier, der Fantasyromane liest?!

    Frag mich, wie “Der Herr der Ringe” und Harry Potter dann soviele Besucher ins Kino locken konnten.

    Meines erachtens kann “Der Erbe der Zeit” sogar mit diesen Werken mithalten. Auf irgendeiner Seite weiter hinten ist sogar ein Verweis auf Gondor enthalten. Ich glaub ich seh nicht richtig. Aber die Anspielung war echt geil platziert und passte vollkommen zur vorherrschenden Untergangsstimmung.

    Ich wollte erst einen vergleich mit Eragon ziehen, aber spätestens ab der Folterszene wird klar, das sich der Roman eher an ein erwachseneres Publikum wendet…und zwar in blutiger und anzüglicher Hinsicht!!

    Dank Sound: Kopfkino zum Quadrat.

    [Antwort]

  9. Jing sagt:

    Schon seit Tagen in den Top-10 scheint wohl durchaus zu überzeugen.

    Ich lade es mir auch gerade.
    Hat ein ziemlich cooles Cover!

    [Antwort]

Kommentare schreiben