Kommentar zu Pokémon GO: Menschen, die auf Smartphones starren

Mel Portrait
Mel 15. Juli 2016, 20:02 Uhr

Der Hype um das Augmented Reality-Spiel Pokémon GO ist weiterhin ungebrochen - aber warum nur?

Pokemon GO

Nachdem das kostenlose Spiel von Nintendo (App Store-Link) seit wenigen Tagen nun offiziell im deutschen App Store zu haben ist, finden sich auch hierzulande ganze Horden von Menschen, die an strategisch wichtigen Orten auf ihr Smartphone starren, virtuelle Pokébälle auf virtuelle Pokémons werfen, sich in ebenso virtuellen Arenen gegenseitig bekämpfen, und ganz nebenbei versuchen, an - man ahnt es - virtuellen PokéStops neue Gegenstände und Boni zu ergattern.

Zugegeben, auch mich hat der Hype zumindest ansatzweise in seinen Bann gezogen, und so habe ich das Spielchen installiert, ein erstes kleines Pokémon mitten auf meinem Schreibtisch sitzen sehen und danach einfangen können. Da sowieso ein kleiner Spaziergang anstand, wanderte das iPhone samt Pokémon GO in die Jackentasche und wurde für eine erste Jagd genutzt.

Abgesehen davon, dass ich während des Spaziergangs überdurchschnittlich viele Menschen mit einem gebeugten Blick auf ihr Smartphone-Display ausmachen konnte, blieb mir vor allem eine Begebenheit in Erinnerung. In einem nahegelegenen Stadtwald sollte sich ein PokéStop befinden, den auch ich als nächstes Ziel ausgemacht hatte. Zu meinem Erstaunen befand sich dieser direkt auf einem Kinderspielplatz. Und während die Kleinen freudig jauchzend schaukelten und im Sandkasten buddelten, saßen die Damen und Herren Erziehungsberechtigten am Rande auf ihren Bänken, vor sich Kinderwagen und kleine bunte Rucksäcke, und glotzten allesamt mit starrem Blick auf ihre Handys. Ein trauriger Anblick mit großer Aussagekraft.

pokemons

Auch an anderen Orten mit PokéStops und Arenen sieht es nicht viel besser aus: „Menschen, die auf Smartphones starren“, um es mit der Abwandlung eines wohlbekannten Filmtitels zu sagen. Man hortet sich in Gruppen zusammen, aber ist doch so wenig kommunikativ - jeder spielt für sich allein und vergisst dabei, was sonst in dieser Welt passiert. Eine Freundin, die auf dem Rad vorbei fährt, eine besonders schöne Wolkenformation, Vogelgesänge? Was, wo denn? Erste Unfallberichte von unvorsichtigen Pokémon GO-Spielern machen die Runde, und auch mir sind schon mehrere Smombies - das Jugendwort 2015 war nie treffender - fast in meinen Fahrradkorb gefallen.

Pokémon GO: Geocaching für Smombies

In Anbetracht der Tatsache, dass Übergewichtigkeit und Herz-Kreislauf-Krankheiten in unserer heutigen Gesellschaft stark auf dem Vormarsch sind, kann man froh sein über jedes mobile Spiel, das es schafft, Menschen zu mehr Bewegung zu animieren. Um beispielsweise ein Pokémon-Ei auszubrüten, bedarf es einer zurückgelegten Distanz von 5 Kilometern - das ist bei durchschnittlichem Tempo ein Spaziergang von etwa einer Stunde. Doch das Risiko läuft mit: Keine Outdoor-Pokémon-Jagd erweist sich als sonderlich gesund, wenn sie mit gebrochenen Knochen auf der Kühlerhaube eines Autos endet.

Eine Dämonisierung von Pokémon GO ist sicherlich der falsche Ansatz, immerhin scheinen weltweit Millionen Menschen damit ihren Spaß in der freien Natur zu haben. Über wandelnde Zombies, die auf ihre iPhone-Displays starren und jegliches Bewusstsein für die Welt um sie herum verlieren, PokéStops an Kriegsgedenkstätten und Arenen auf Friedhöfen allerdings darf man sich schon berechtigte Sorgen machen. Aber spätestens dann, wenn die Temperaturen im Herbst wieder unter den Gefrierpunkt sinken, dürfte der Spuk vorbei sein. Anders als die ganz ohne Pokémon-Items robust entwickelte Spezies der Geocacher ziehen die Feelgood-Gamer dann wohl doch lieber wieder das heimelige Sofa vor.

Pokémon GO
Entwickler: Niantic, Inc.
Preis: Kostenlos*

Teilen

Kommentare96 Antworten

  1. robb sagt:

    ich bin froh, dass die kleinen dicken zockerkinder mal vor die Tür gehen?

  2. 2ncay sagt:

    Ich finde es Mega allerdings in Maßen und mit viel Vorsicht.

  3. DaVinci sagt:

    größter schwachsinn seid langem ?

  4. Tanja Schwahn sagt:

    Ungewohnt,aber gut ,spiels nur Im stehen.wachsam sein

  5. Ludovico sagt:

    Ich finde es auch wegen Datenschutz sehr bedenklich

  6. Wisausnk sagt:

    Das Spiel hat mit Nintendo nichts zu tun würde das ändern

  7. Cthulhu sagt:

    Wie kommt man eigentlich an diese Goldmünzen ran?

  8. theresonlyoneharrykane sagt:

    Hervorragender Kommentar, Mel.

  9. tiki taka sagt:

    generation dumme lemminge….wir sind die roboter, ding ding ding ding….

  10. Chrissie_ sagt:

    Hihihi ??genauso ist wohl

  11. anderstirn sagt:

    Alles ist freiwillig.
    Jeder ist seines Glückes eigener Schmied!

  12. Gollum-Allein sagt:

    Ich finde das Spiel gut……

  13. FunGadget sagt:

    Den ganzen Hype kann ich nicht nachvollziehen. Wir sollen doch alle froh sein, dass die Kids endlich mal wieder rauskommen und nicht in irgendwelche Spielkonsolen starren.

    • freundlich sagt:

      Ach, statt drinnen auf Bildschirme zu starren ist draußen auf Bildschirme zu starren viel besser? (zwar mehr physikalische Betätigung, aber mehr und schwerwiegenderen Gefahren ausgesetzt, weil Umfeld wegen Bildschirm evtl. nicht genug eingeschätzt)

      (Übrigens: Mit fake GPS muss man nicht herausgehen.)

  14. NO⋁A sagt:

    Warum muss ich mich da mit Google anmelden? Ich möchte das nicht und nun?

  15. Martin92 sagt:

    Also ich kann dem Spiel bzw. dem Hype überhaupt nichts abgewinnen, obwohl ich gerne Pokemon spiele – auch ich habe allerdings schon einige „Pokemon-Zombies“ gesehen.

    Naja…der Hype wird bald wieder abklingen.

  16. paok1971 sagt:

    Beeeeeee alle zusammen …???….????

  17. Bigl sagt:

    Also ich finde den Artikel sehr negativ geschrieben und mit all den bekannten negativen Vorurteilen geschmückt.
    Komisch finde ich wie viele Leute das Game negativ sehen und meinen jenes hier kundtun zu müssen. Das erinnert mich an die Leute die in einem Appelartikel erklären wie scheiße Apple ist und das sie diesen Käfig von iOS nicht brauchen. Bei beiden frage ich mich immer wieder warum sie dann überhaupt auf den Artikel klicken und sogar ihren Senf dazu abgeben, wo es sie doch gar nicht interessiert?

    • Wenrod sagt:

      Der Artikel ist ein Kommentar und darf daher eine persönliche Meinung wiedergeben. Ich kann diese auch gut nachvollziehen. Vor zwei Jahren bin ich mal mit der Ingress-App auf Spaziergängen gewesen, was vom Prinzip her ja auch nichts anderes ist, nur noch etwas nerdiger. Ich finden den AR-Ansatz schon lange interessant. Aber die allermeiste Zeit die ich draußen verbringe, schaue ich nicht auf mein Handy und finde auch, dass man sonst sehr viel verpasst. Gerade die Kleinigkeiten. Auch das Warten haben die meisten verlernt. Jede freie Minute muss ausgefüllt werden. Wir brauchen aber Ruhephasen und „Langeweile“, sonst leidet unser Hirn.

  18. tachoppi [iOS] sagt:

    Ok ganz ehrlich

    die meisten Eltern glotzen doch heutzutage so oder so auf ihr Handy…aber Vlt checkst du es einfach nicht weil du selten auf einem Spielplatz bist, also an Pokémon go alleine liegt das ganz sicher nicht.

    Unkommunikativ? Ich bitte dich! So viele Gruppen denen ich schon begegnet bin, die zusammen an einem pokestop chillen und miteinander (draußen!) labern um die Wartezeit auf die nächsten items zu verkürzen…

    Das erste was ich mit meinen Arbeitskollegen gemacht habe war zusammen draußen rumzulaufen und nach pokemon zu suchen…gemeinsam! hatten wir dabei Spaß!

    Selten sieht man Leute auf der Jagd nach pokemon die alleine sind. Ständig tauscht man sich aus wo etwas im „Gebüsch raschelt“ oder wer noch einen nächsten pokestop oder eine zu bezwingende Arena gefunden hat.

    Und wenn man jmd trifft der auch auf einen pokestop o.ä. zugeht, grinst man sich nur gegenseitig an, weil es unter anderem halt Leuten unterschiedlichsten alters sind, die dieses Game spielen.

    Jung untereinander, alt untereinander und eben auch gemischt wie Eltern mit Kind! Wie cool ist das bitte für beide Seiten?!

    Das alles ist ein riesiges Abenteuer zum dem man nun mal sein Smartphone braucht…

    Ich kann die ganze negativität absolut nicht nachvollziehen. Und die Argumente sind offensichtlich sehr einseitig dargestellt und hoffentlich jetzt von mir größtenteils widerlegt…

    • GuT sagt:

      100% Zustimmung, sehe ich genau so.
      Auch den Einwand man sehe ständig nur aufs Handy sehe ich als nicht berechtigt, denn so lernt man (wieder) die Sehenswürdigkeiten kennen an jenen man sonst nur vorbei läuft. Außerdem finde ich es immer noch besser zu Fuß unterwegs zu sein und hin und wieder ein Pokemon zu fangen, als Zuhause alleine vorm Bildschirm zu hocken.

    • Aspartic sagt:

      Gute Gegenposition!

  19. Adrian007 sagt:

    Ich finde es auch traurig, dass man immer mehr abhängig vom Handy wird. Früher ging es doch auch ohne Handys. Früher hat man noch nen Film angeschaut, heute starrt man während dem Film oder beim Essen immer wieder rein. Statt einfach mal das Leben und den Moment zu genießen. Wenn ich überleg das Leute 500-1000 oder mehr Euro für eine Stadion Karte wie bei der EM ausgeben und dann fast das ganze Spiel mit dem Handy Filmen oder Fotos machen, frag ich mich echt, ob es den leut zu langweilig ist und die das Geld zum rausschmeißen haben. Heut Mittag kam ein schöner Bericht bei RTL, eine Frau hat die ganze Zeit gefilmt und der Mann hat sich das Konzert ohne Handy in der hat angeschaut. Die Frau wusste gar nicht mehr was alles beim Konzert passiert war und das ist echt traurig. Dann kann ich ja gleich Fernsehe schauen, statt auf eine live Veranstaltung zu gehen.

    • Teddy2001 sagt:

      Ehm… RTL ?! Seriös …. Seriös …. Hehe ?

    • Michael Gr. sagt:

      Omg – früher war alles besser. Wie oft hört man das. Wie oft wurde das in den Generationen vor uns schon gesagt. Der elektrische Strom wurde verteufelt, auch die Eisenbahn. Nicht zu vergessen die Rockmusik die des Teufels Erfindung war und den Untergang der Menschheit einleitete.
      Hallo ! Die Welt ist ständig im Wandel, dem gestrigen Tag nachzujammern zeigt doch nur das man nicht mehr flexibel genug ist das Heute so anzunehmen wie es ist – und – statt zu jammern lieber Wege zu suchen wie man sich damit arrangieren kann. Zu sagen das vor der Handyzeit alles besser war ist nicht der Weg in der heutigen Welt in der fast jeder Bewohner des Planeten eines hat zurechtkommen.
      Früher war auch gar nicht alles besser – es war einfach anders. Und wir sollten vor allem anfangen zu verstehen das Veränderungen immer schneller stattfinden und so von uns immer mehr geistige Flexibilität und ein riesiges Stück an Toleranz abgefordert werden damit wir von der Jugend nich bereits mit 25-30 Jahren als „alt“ und ewig gestrig wahrgenommen werden.

  20. Willi Wuff sagt:

    Ich kann den Hype um dieses Spiel auch nicht verstehen

  21.  iPhone sagt:

    Alles nur Vollidioten! Und es scheint auch ziemlich gefährlich zu sein wenn man die Nachrichten verfolgt.

    • xXtalentfreiXx sagt:

      Das verbitte ich mir. Aber das schöne anonyme Internet macht es möglich. Ich wette mir ins Gesicht würdest den Kommentar nicht sagen.

  22. KaM! sagt:

    Ich finde es lustig. Habe damals schon gerne als Kind Pokémons auf meinem Game Boy gefangen. Es steht doch jedem frei ob man es spielen möchte oder nicht. Jedem das seine. Also ruhig bleiben

  23. Anonym sagt:

    Spiele sind Kultur!
    Pokémon Go stellt wie jedes andere Kultur Gut auch eine Bereicherung des Lebens dar.
    Dies trifft natürlich nur auf solche Personen zu die sich auch mit dem jeweiligen Kultur Gut identifizieren können, ein leidenschaftlicher Gitarrist fühlt sich zu Gitarren hingezogen und von ihnen bereichert genauso wie ein Pokémon begeisterter in Pokémon Go seine Erfüllung findet. Ferner sei anzumerken das jedes Kulturelle Hobby gefahren birgt so kann ein Wanderer sich durch unvorsichtiges Verhalten genauso in Gefahr bringen wie ein Pokémon Go Spieler der den Titel Bildschirm überlesen hat, in dem es heißt „Bleibe Wachsam. Behalte immer deine Umgebung im Auge.“

  24. Andreas Erber sagt:

    Warte schon… AT Version ?

  25. Salix sagt:

    Was soll das Geheule? Jede Minute mit Pokemon ist eine Minute weniger auf FB, das ist allemal gesünder 😉

  26. Benutzername123 1 sagt:

    Also neugierig auf das Spiel bin ich schon auch

  27. R7ck sagt:

    Was für ein Müll. Großartig. Aber wem es gefällt, bitte. ??

  28. Bergradlerin sagt:

    Was ist nur aus dem guten alten Sport geworden? Ich meine den, bei dem man selbst aktiv wird und nicht den, bei dem man Apps braucht …

    • Michael Gr. sagt:

      Ja, früher – so vor 200 Jahren – da war die Welt noch super in Ordnung.

      Aufwachen: schaut mal in die Geschichtsbücher und dann jammert weiter wie toll es doch früher war. Heute ist es nicht besser – es ist halt einfach anders.

      • Bergradlerin sagt:

        Sonderbarer Kommentar. Was hat Sport mit Geschichte zu tun? (Übrigens bin ich alt genug, um die Zeiten vor Computerspielen zu kennen.)

  29. alfeld sagt:

    Die Evolution hat ihren Höhepunkt erreicht – jetzt verblöden wir wieder.

    • itom sagt:

      tja in dieser schönen neuen Welt die alle Menschen so verwirrt und unsicher macht da begibt man sich dann wieder in seine Kindheit und spielt und blendet alles andere aus , ich will Spaß ich will Spaß, das andere interessiert mich nicht und ist viel zu kompliziert. So können dann solche Leute wie Erdogan und Trump etc weiter ihr Unwesen treiben ,ist ja sowieso egal……..
      ich habe übrigens Nix gegen Spiele

    • Michael Gr. sagt:

      Dieser Spruch fiel zig-tausend Mal an vielen Stellen in der Geschichte. Und wenn ich schaue was so auf der Welt passiert- da kann ich nicht ansatzweise einen Höhepunkt der Evolution erkennen. Schaut denn keiner Nachrichten oder liest Zeitung? Wir (die Menschen) sind ein primitives Volk.
      Albert Einstein sagte schon :
      Der Mensch erfand die Atombombe, doch keine Maus der Welt würde eine Mausefalle konstruieren.
      Also müssen wir noch einiges unternehmen bis es zu einer tatsächlichen Evolution kommt.

    • freundlich sagt:

      Das meinte der bekannte griechische Philosoph Sokrates vor Ewigkeiten. Wundert es dich dann nicht, dass wir noch überlebensfähig sind.

  30. Jotter sagt:

    Unverständlich + unberechtigt, dass manche Missgünstige das Spiel und den Spaß damit anderen nicht gönnen bzw. neiden, nur weil sie es selbst nicht gut finden!

    • Melli902 sagt:

      Finde ich auch, warum manche Menschen sich so darüber aufregen, wenn andere Menschen Spaß haben, ist für mich vollkommen unverständlich!

  31. Tobser sagt:

    Sinnloser Kommentar. Total überflüssig und nichtssagenden. Einfach nach dem Motto, wir brauchen noch schnell einen Beitrag zu Pokémon – lass schnell was schreiben….

    • Volkmar sagt:

      Finde den Kommentar auch ziemlich überflüssig. Immer diese Vorschriften der Leute die meinen sie wissen was besser ist für andere. Wieso sollen sich die Leute schöne Wolkenformationen anschauen oder das tägliche! Vogelgezwitscher anhören. Wenn jemand Spaß mit dem spielen von Pokemon hat dann soll er doch lieber das spielen und hat vielleicht einen erfüllteren Tag als ohne. Jeder soll das im Leben machen das ihm Freude bereitet, denn im Endeffekt geht es doch darum sein Leben zu leben und nicht nur in der Vergangenheit zu schwelgen oder eine etwaige Zukunft auszumalen. Lebt den Moment, wie ihr wollt. Und nein, ich spiele keine Pokemon Go.

  32. Gollum-Allein sagt:

    Leute… Leute!!! Als erstes ist es ein verdammt gutes Spiel!!! Zweitens…habt ihr keine anderen Sorgen?
    Da werden Rückschlüsse gezogen die jeder Grundlage entbehren.

    Die Leute von heute haben ständig das Smartphone in der Hand! Ob WhatsApp…. Facebook… Twitter oder Spiele! Egal nun gibt es ein Grund mehr!
    Der richtige Umgang bleibt jedem selbst überlassen und das ist auch gut so. Für mich ist das neben dem Stress auf Arbeit….ein weiterer Ausgleich wie Tennis; Bowling und den Runden mit dem Hund.

  33. graziella sagt:

    Der Umgang mit dem Handy bleibt aber nur so lange jedem selbst überlassen, bis er andere stört. Wenn ich umgerannt werde , weil jemand aufs Handy und nicht auf den Weg schaut oder einfach über die Straße läuft, dann hört es doch wohl auf . Das hat mit diesem bescheuerten Spiel derart zugenommen, ist eine absolute Belästigung

    • Michael Gr. sagt:

      Ich fühle mich viel mehr von Rauchern belästigt die mich in verschiedenen Situationen dazu zwingen meine Gesundheit aktiv zu gefährden.
      Und da gibt es viele weitere Beispiele die schwerer wiegen.
      Und das Menschen zum Teil unachtsam sind weil sie aufs Handy starren das gibt es schon sehr lange. Ob jemand ne Mitteilung schreibt oder ein Spiel zockt ist doch im Ergebnis identisch.

    • Bigl sagt:

      Wie gut das du ja achtsam und aufmerksam nicht aufs Handy starrst und ausweichen kannst. Hmmm komisch, weshalb wirst du dann eigentlich umgerannt?

      • horstmacin sagt:

        Scheinbar ist dir noch nie jemand ins Kreuz gelaufen? Das passiert manchmal sehr schnell, wenn man z.B. an einer Ampel steht. Drehst du dich da ständig um oder stehst gar mit dem Rücken zur Fahrbahn?

        • Bigl sagt:

          ^^ meinst du das ernst oder sarkastisch?
          Denn nein, solche Probleme hab ich zum Glück nicht.
          Wenn es ernst gemeint war wundert es mich nicht das hier so viele ein Problem damit, und anscheinend noch vielen anderen Dingen haben..

  34. Isso sagt:

    Echt krass was hier abgeht?
    Es ist doch nur eine Modeerscheinung wie Maccarena, Tamagotchis oder Gangnamstyle…
    Der Winter kommt und Pokémon Go geht wieder!

  35. Macbambi sagt:

    Ist doch schön, dass so viel auf den Straßen los ist.
    Das alle nur auf ihr Handy starren mag sein, aber zumindest bewegen sie sich wieder.
    Wenn ich mir viele Jüngere und Midager anschaue, wurde das auch allerhöchstens Zeit.

  36. Luci sagt:

    XBOX Kinect, Playstation Playroom, WhatsApp, Facebook, Twitter, etc. etc. etc. und nun eben Pokemon Go.
    Alles online, alles vernetzt, alles töffte.

    Die AGB’s gelesen? Zu was habe ich jetzt eigentlich zugestimmt? Ja da war doch was? Die meisten interessiert es doch schon gar nicht mehr. Hauptsache dabei und wenns kostenlos ist dann um so besser. Ja Nintendo der edle Gönner, gibt gerne und tut uns gutes. Warum noch mal geben die das kostenlos raus, mit wem alles arbeiten die zusammen?

    Klar kann jeder machen was er will, aber ab und zu mal die Wassertemperatur prüfen kann nicht schaden:
    https://www.youtube.com/watch?v=Diq6TAtSECg

  37. Latze sagt:

    Ist nicht viel schlimmer diesen Kommentar bis zum Ende zu lesen und sich hinterher da drüber aufzuregen, dass es einen solchen Kommentar gibt ? Wer hat denn eigentlich dann in diesem Moment „sinnlos“ aufs Handy gestarrt ? Nur so …. ?

  38. lce sagt:

    Ich kann mich nicht registrieren?

  39. fire2002de sagt:

    Am boulevard ins eiskaffee setzen und smombies auslachen ? herrlich, im Einkaufszentrum in der Drehtür etwas Geduld zeigen und man wird mit „wandläufern“ belohnt. ?? gutes Spiel, bringt mich immer wieder zum lachen. Gibt’s eigentlich nen Erfolg wenn man einen poke Dings da Spieler sieht der sein handy fallen lassen hat? ?

  40. Susecom4my sagt:

    Server gehen nicht! Spielen Unmöglich,Ortschaften ohne Pokomons -Staun…usw.

  41.  Thunder sagt:

    Ich spiele es nicht aber selbst bei uns laufen alle so rum…

  42. Schlingelnuss sagt:

    Eine positive Sache hat das Ganze:
    Ich habe mein Smartphone in der Stadt noch nie so selten aus meiner Tasche gezückt wie in den letzten Tagen. Warum? Weil man sonst sofort als Pokémon Go Suchtkopf eingeschätzt wird!
    Mir hilft das Spiel also in sofern, dass ich weniger Zeit am Handy verbringe. Danke Nintendo! ???

  43. Hexenbraut sagt:

    Komplett aufgehängt… Spielen ja soooo wenige Pokémon Go … ???

  44. Bluefex sagt:

    Mel, was hast du denn gegen wandelnde „Zombies“ auf Friedhöfen? Ich dachte genau dort gehören sie hin. Dort werden sie auch nicht überfahren und können sich dann mit den übrig gebliebenen Ingress Spielern über weggefallene Portale fachsimpeln. Übrigens sind es 2/5/10 km die man zurücklegen muss für die jeweiligen zu bebrütenden Eier. Nintendo, Google und Niantic können sich auf alle Fälle beglückwünschen für einen solch grandiosen Coup. Und gemessen an den üblichen Verkehrstoten die auch schon auf normale Smartphoneuser zurückzuführen sind, würde ich gerne Zahlen sehen, die sagen wir mal auf Ingress basieren oder eben in einem Jahr auf Pokémon zurückzuführen sind, sofern es nicht, wie Du es dir wünschst im Winter eine verblasstes Sommerlochmärchen ist.

  45. Rhodari sagt:

    Da tut sich doch gleich noch ein Markt auf: Smombie-Hunde ?
    Passend dazu:
    http://www.der-postillon.com/2015/03/smartphone-nutzer-legt-sich-blindenhund.html

  46. Reg sagt:

    Also bei Ingress kann kein Sturm oder Frost einer ehrgeizigen Gruppe etwas ausmachen ;). Bei Pokemon wird es wohl nicht anders sein.

  47. Stefan sagt:

    Es geht glaube ich den meisten gar nicht mehr so sehr um das Spiel selbst, sondern eher darum, dass es gerade gefühlt jeder spielt. Menschen sind eben Rudeltiere. Es gibt aber sicherlich schlechtere Spiele, die man spielen kann.

  48. Red sagt:

    Ich finde den Kommentar super. Nur weil etwas gerade „In“ ist, muss man ja nicht gerade den Hype mitmachen.

    Alle sagen: Ja, endlich ein Spiel, wo die Kinder und Jugendlichen wieder rausgehen!!! Hallo?!

    Pokemon ist nicht das erste Spiel, das Menschen dazu animieren kann, mehr an die frische Luft zu kommen. Hier wurde ja bereits Geocaching erwähnt. Das gibt es seit 2000. Also 16 Jahren bevor es PK Go gab. Man tut ja gerade so, als sei Pokemon Go die Innovation! So ein Blödsinn!!!

    Ja, für Geocaching braucht man sogar kein Smartphone, dafür reicht ein GPS-Gerät, aber nein, man möchte ja hip sein und es ist toll, die ganze Zeit auf dem Bild zu starren. Bekommt man überhautp dabei seine Umwelt mit.

    Ich bin Geocacher, besitze aber kein Smartphone und bin somit kein Smombie. Ich muß beim GC nicht ständig auf ein Bildschirm starren, um den Cache zu finden. Ich nehme meine Umwelt wahr. Es ist doch viel besser einen richtigen Schatz zu finden, denn man mit allen Sinnen erfassen kann als ein Pokemon. Wer was anderes behaupt, hat für mich den Bezug zur Realität verloren. Glücksgefühle erzeugen dank einer App? Traurig, traurig.

    Bei GC kann man zudem was lernen. Es gibt Mystery-Caches, wo man Rätsel lösen muß und bei Earthcaches kann man etwas über Geologie, Paläontologie o.ä. erfahren.

    Habe bereits gehört, das es sogar bei PK Go Betrüger gibt. Das wird bei GC mit dem Eintrag ins Logbuch verhindert. Da kann man nichts hacken 🙂

    Bin ich froh, das meine Kiddies kein Pokemon Go spielen. Mein Kleiner hat gesagt: „Da ist ja kein Cache dabei. Das ist ja doof!“ Kindermund tut Weisheit kund.

Kommentar schreiben