Motion Sensor: Neue App macht das iPhone zur Überwachungskamera

Fabian Portrait
Fabian 11. Februar 2016, 14:32 Uhr

Mit Motion Sensor kann man das iPhone ganz einfach zur bewegungsgesteuerten Überwachungskamera machen. Wir haben die Neuerscheinung aus dem App Store bereits ausprobiert.

Motion Sensor

Eines muss ich gleich vorweg sagen: Als Überwachungskamera zum Schutz vor Einbrechern würde ich mein iPhone sicherlich nicht Zuhause verstecken. Viel eher richtet sich die Neuerscheinung Motion Sensor (App Store-Link) an iPhone-Besitzer, die nicht direkt eine teure WLAN-Kamera mit allerhand Schnickschnack kaufen möchten, nur um herauszufinden, was beispielsweise das Haustier macht, wenn man mal für kurze Zeit nicht im Haus ist. Mit einem Preis von 1,99 Euro ist Motion Sensor in der Anschaffung jedenfalls deutlich günstiger, auch wenn man auf einige Funktionen, wie beispielsweise eine Nachtsichtmodus, verzichten muss.

Die Handhabung von Motion Sensor ist jedenfalls ziemlich einfach, denn bereits mit den voreingestellten Optionen lässt sich die App gut verwenden. Ein Blick in die deutschsprachigen Einstellungen offenbart einige Extra-Funktionen, so lässt sich beispielsweise die Sensitivität der Bewegungserkennung einstellen oder ein Alarm-Signal aktivieren. Warum letzteres in die App integriert wurde, verstehe ich nicht so ganz - möglicherweise um den Einbrechern zu zeigen, wo genau das iPhone versteckt ist.

Motion Sensor sendet Aufnahmen direkt an die Dropbox

Andere Funktionen sind dagegen deutlich interessanter: So kann man sich bei Bewegungen automatisch per E-Mail informieren lassen oder die aufgezeichneten Video-Sequenzen automatisch in die angeschlossene Dropbox hochladen, um sie zu sichern und auch von außerhalb darauf zugreifen zu können.

Für die Verwendung von Motion Sensor würde ich eine Docking-Station empfehlen. So lässt sich das iPhone nicht nur ausrichten, es wird auch gleichzeitig noch aufgeladen. Zwar verfügt Motion Sensor über drei Stufen für den Energieverbrauch und ist im niedrigsten auch recht sparsam, im höchsten Modus ist die Aufnahmequalität aber noch mal eine Ecke besser. Um generell etwas Energie zu sparen, lässt sich der Bildschirm nach Start der Aufnahme automatisch abdunkeln.

Ingesamt ist Motion Sensor eine einfache und übersichtliche App, die sich auf eine Grundfunktion konzentriert und diese zuverlässig erledigt. Eines darf man aber nicht vergessen: Motion Sensor ist nur eine App und keine perfekt zugeschnittene Überwachungskamera. Zur echten Überwachung ist Motion Sensor also eher nicht geeignet, sondern eher für spaßige Angelegenheiten, wie etwa der Beobachtung des eigenen Haustiers oder der eigenen Garageneinfahrt vom Fenster aus. Vielleicht fallen euch ja noch mehr Verwendungszwecke für Apps dieser Art ein?

(YouTube-Link)

Teilen

Kommentare5 Antworten

  1. Claudia Aloi sagt:

    Was setzt ihr so ein? Würde gerne mein altes iPhone so nutzen. Meldung und Aufnahme nur wenn sich was bewegt.

  2. tangente sagt:

    mit Blitz für Schlafwandler die den Kühlschrank plündern und die eMail dann ans aufzeichnende Handy 😉

    Spielerei finde ich, mehr nicht.

  3. Katerkarlo sagt:

    Wer mehr will: probiert mal Precense aus ist kostenlos und wirklich super …

  4. MaxMuster [iOS] sagt:

    Babyphone 3G ist um Längen besser…..

Kommentar schreiben