Modern Combat: 13 Fakten, die ihr garantiert noch nicht kennt

Seit heute Morgen ist Modern Combat 5: Blackout im App Store erschienen. Wir haben einige interessante Details zum besten Ego-Shooter für iPhone und iPad herausgefunden.

Modern Combat 5 Klassen

In Modern Combat 5 (App Store-Link) ist Action garantiert. 5,99 Euro, keine In-App-Käufe und jede Menge Action. Was euch noch erwartet, haben wir bereits in einem Testbericht zusammengefasst. Für eine kleine Pause zwischen den einzelnen Missionen sorgen wir mit 13 interessanten Fakten rund um Gamelofts neuen Hit.

Wusstet ihr schon,

…dass der erste Teil von Modern Combat am 2. September 2009 im App Store erschien und den Zusatz „Sandstorm“ trug?

…dass der erste Teil im April 2010 auch auf das iPad kam und als einzige App neben dem neuen Blackout auf In-App-Käufe verzichtete?

…dass Modern Combat 5 bereits im Juni 2013 ausgewählten Pressevertretern gezeigt, danach aber noch über ein Jahr am Spiel gearbeitet wurde?

…das Modern Combat 5 nicht wie seine Vorgänger im Gameloft Studio Montreal, sondern im Studio Bukarest entwickelt wurde?

…dass Modern Combat 5 während seiner Entwicklungsphase viele Arbeitstitel hatte, unter anderem „Last War“?

…dass der Executive Producer von Modern Combat 5, Arnaud Bonnard, auch für N.O.V.A. 3 verantwortlich war?

…dass bereits vor dem Start von Modern Combat 5 mehrere Tausend Raubkopien aus dem Netz geladen wurden? Für den Kampf gegen Piraterie nutzt Gameloft einen Kopierschutz, für den eine Internet-Verbindung erforderlich ist.

…dass Caydan Phoenix, die Hauptfigur von Modern Combat 5, bereits im Vorgänger auftauchte?

…dass seine Vorgesetzte Sophie Daviau wie Gameloft selbst aus Frankreich stammt?

…dass es im neuem Modern Combat insgesamt 30 verschiedene Waffen, sechs Granaten und vier Hubschrauber gibt?

…dass man sämtliche Steuerungselemente auf dem HUD selber anordnen kann, wenn man in einer Mission das Spiel pausiert?

…dass das Kapitel San Marco zeigt, was nach dem ersten Kapitel in Venedig wirklich passierte?

…dass Gameloft Modern Combat auch in den Mac App Store gebracht hat? „Domination“ war an Counter Strike angelehnt, ist mittlerweile aber nicht mehr erhältlich.

Kommentare 13 Antworten

    1. Weiß ich nicht genau, hatte es mir damals vor 1,5 Jahren) aber für ich glaube 18 Euro gekauft und konnte nur Singleplayer spielen, weil die Server abgeschaltet wurden.. -.-

  1. Also ich bin ja mal angenehm überrascht. Mich hat der Online-Zwang erst abgeschreckt aber wenn das für einen keine Hürde ist, gibt es nen ziemlich anständiges Spiel mit einer ungewöhnlich guten Steuerung und cooler Grafik für schmale 5,99 €.
    Ich finde den Online-Zwang zwar nicht sehr berauschend aber wenn das der Preis ist dafür, dass ich nicht unzählige Raubkopien mitfinanzieren muss und die Hoffnung auf einen fairen Multiplayer ohne Cheater habe (was noch zu beweisen ist) und keine In-App-Käufe benötige finde ich das bei diesem Preis in Ordnung. Bei einem PC- (sry) Vollpreisspiel würde ich das anders sehen 😉

  2. Die Frage ist, muss man nur zum starten des Spiels online sein, oder werden da andauernd Daten verschoben. Wäre mobil eher schlecht, im WLAN eher egal. Und was mache ich mit einem WiFi Only iPad unterwegs? Als Spielekonsole für unterwegs dann ungeeignet. .

  3. Wie lange könnt ihr eigentlich spielen bis euer akku leer geht. Würde mich jetzt extrem interessieren, am besten noch schreiben welches gerät ihr benutzt.
    Iphone 5 2h10m

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de