Airmail: Der Sparrow-Ersatz für den Mac

Airmail ist ein alternativer Mail-Client für den Mac, der insbesondere bei Gmail-Nutzern sehr gut ankommen dürfte.

Airmail 1 Airmail 4 Airmail 3 Airmail 2

Viele bezeichnen Airmail (App Store-Link) als Sparrow-Ersatz auf dem Mac. Was das Programm zu bieten hat, möchten wir in den nachfolgenden Zeilen klären.


Nach der Investition von 1,79 Euro muss man natürlich seine Mail-Accounts einrichten – leider gibt es keine Option schon vorhandene Accounts aus der Mail-App zu übernehmen. Die Einrichtung erfolgt zügig und geht leicht von der Hand. Unterstützt werden alle IMAP-Konten, aber auch Gmail, Yahoo! oder AOL sind mit an Bord.

Ähnlich wie bei der Mail-App gibt es in der Standardübersicht die gewohnte Spaltenansicht. Links findet man seine Mail-Konten, daneben werden alle Mails aufgelistet und auf der rechten Seite können alle Details zu einer Mail eingesehen werden.

Im Gegensatz zu Apples Mail-App kann man in Airmail ohne große Umwege Textdekorationen einfügen. Direkt im Fenster für eine neue Mail kann man Texte fettdrucken, Listen erstellen oder vorhandenen Text mit einem Link versehen. Das ist einfach, das ist praktisch.

Ebenfalls interessant sind die verschiedenen Darstellungsmöglichkeiten. Wer möchte kann sich nur den Posteingang in einer sehr kompakten und individuell einstellbaren Ansicht anzeigen lassen. Das hat den entscheidenden Vorteil, dass man seinen Posteingang auf ein Minimum an Platz reduzieren kann und den Überblick auf dem Desktop weniger schnell verliert. Gmail-Nutzer können sich in Airmail auch Labels anzeigen lassen, die es so in der Mail-App nicht gibt.

Airmail bisher nur in englischer Sprache

Das Schreiben neuer Mails funktioniert gut, wer möchte kann auf eingehende Mails auch mit einem „Quick Reply“ antworten. Anhänge können ganz einfach per Drag&Drop in die Mail gezogen werden, auch Gruppennachrichten und Notifikationen sind inklusive.

Airmail unterstützt natürlich das Retina-Display und bietet weitere nützliche Funktionen, die die Mail-App nicht zu bieten hat. Die Aufmachung und Darstellungsoptionen gefallen mir gut, ich persönlich werde aber Apples Mail-App treu bleiben – die zusätzlichen Funktionen werde ich bei meiner Arbeit nicht benötigen.

Die Bewertungen im Mac App Store mitteln sich zur Zeit bei guten viereinhalb von fünf Sternen, einige Nutzer klagen über Abstürze, die auch ich bei meinem Test feststellen musste. Hier wird der Entwickler sicherlich nachbessern. Der Kaufpreis der neuen App, die bisher nur in englischer Sprache verfügbar ist und an der Spitze der Verkaufscharts steht, beträgt 1,79 Euro.

Anzeige

Kommentare 4 Antworten

  1. Habe mir eben die Beta-Version geladen und ich liebe sie!!! Bei Sparrow fehlte mir immer ein Alias-Support, Airmail bietet Aliase (z.B. iCloud) an!!!! Ich ♥ Airmail 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de