aJoy: Neuer Messenger möchte Freunde vernetzen

Der aJoy Messenger steht schon einige Monate zum Download bereit. Wir haben uns die Chat-App genauer angesehen.

ajoy messenger

Die alte SMS ist gut wie abgelöst. In Zeiten von Facebook, WhatsApp und Co. werden kaum noch herkömmliche Textnachrichten verschickt. Heutzutage nutzt man das Internet und setzt auf Messenger. Eine neue App dieses Genres ist aJoy (App Store-Link), die kostenlos auf dem iPhone installiert werden kann und auch für Android verfügbar ist.


Die Registrierung erfolgt ähnlich wie bei WhatsApp mit der eigenen Mobilfunknummer. Wenn ihr den Zugriff auf eure Kontakte gewährt, könnt ihr außerdem sehen, wer ebenfalls aJoy nutzt. Habt ihr noch keine Kontakte, könnt ihr eure Freunde trotzdem anschreiben, diese werden dann dazu aufgefordert, den neuen Messenger zu installieren. Aktuell sind nur Einzelchats verfügbar, auch könnt ihr Videos oder Bilder versenden.

Im Gegensatz zu anderen Messengern bietet aJoy verschiedene Extras an, die das Chatten etwas lustiger gestalten sollen. So lassen sich Audio-Nachrichten vor dem Verschicken mit speziellen Effekten bearbeiten, zum Beispiel mit dem Effekt „Zeitlupe“ oder „Monster“. Ebenfalls nett: Ihr könnt eurem Chat-Partner ein einfaches Schiebe-Puzzle mit einem eigenen Fotomotiv senden. Des Weiteren lassen sich Überraschungen verschicken. Hier wählt ihr ein Bild aus, dass der Chatpartner dann freirubbeln muss.

aJoy Messenger stammt aus der Schweiz

aJoy sagt über sich selbst aus, dass es ein Non-Profit-Projekt sei und keinerlei Daten sammelt. Außerdem versichert der Anbieter, dass die Daten sicher sind und alle „üblichen Sicherheitsvorkehrungen“ getroffen wurden. Allerdings merkt der Anbieter auch an: „Das Versenden von sensiblen und kritischen Daten ist jedoch nicht das primäre Ziel von aJoy. Verwende dazu bitte einen anderen Kanal.“. Durch diese Aussage bekommt das „Deine Daten sind sicher“ leider einen faden Beigeschmack.

Der neue aJoy Messenger kann kostenlos genutzt werden und bietet einige Chat-Funktionen an, die es so in anderen Apps noch nicht gibt. Leider lassen die Entwickler eine iPhone 6-Optimierung vermissen, auch gibt es noch keine Version für das Windows Phone. Wir halten also fest: Der Grundstein ist gelegt, allerdings gibt es noch einiges für die Entwickler zu tun.

Weiterhin gilt auch: An den Platzhirschen Facebook und WhatsApp ist kein Vorbeikommen. aJoy kann und wird nur eine kleine Nutzergruppe ansprechen und erreichen können. Durch die vielen Alternativen ist es nicht ganz so einfach, auch Freunde zu überreden, doch bitte noch einen Messenger zu installieren.

Anzeige

Kommentare 15 Antworten

  1. Wozu WhatsApp oder FBM wenn man iMessage hat? Für die Droiden reicht ne SMS, ansonsten Telegramm oder Threema. WA und FBM in keinem Fall mehr, außer in privaten Fenstern im extra Browser ohne Zugriff.

      1. Solche Kommentare schätze ich überhaupt nicht.
        Man kann abweichende Meinungen auch ohne persönliche Beleidigungen äußern.
        …setzen, sechs!

      2. Was schreibst Du für einen Unsinn?
        Läufst Du im Sommer etwa nackt durch die Gegend? Oder hast Du etwas in Deinem Schlüpper zu „verbergen“?

  2. Meiner Meinung nach zu viel Spielerei. Bei einem Messenger sollte im Vordergrund stehen, wie man Leute am besten erreicht, und wie einfach das Kommunizieren mit denen ist 🙂

  3. Also ich nutz SMS immer noch eifrig. Ist wenigstens sicherer als über das Internet mit der NSA. Kommt mal weg von dem Zeug….

    1. Nein!
      Threema ist wesentlich sicherer als SMS!
      Bei SMS ist doch erst vor kurzem bekannt geworden, dass einige Sim-Karten problemlos geknackt werden können!

  4. Bin gerade mit meiner Freundin auf familo.net umgestiegen. Ein Familien-Messenger aus Hamburg. Man kann fixe Familienorte festlegen. Wenn man möchte kann man sich gegenseitig orten lassen – immer oder nur familienortsweise.
    Läuft auf deutschen Servern, wird vom Hamburger Senat unterstützt, ist kostenlos und werbefrei. iOS und Android.

    Und hat auch schon eine AppleWatch App!

  5. Ich nutze immer noch ein Telefon mit Wählscheibe, wer braucht SMS! bla, bla, bla …
    Jedem Tierchen sein Plesierchen! Ist doch alles eine Frage des Geschmacks und jeder soll nach seiner Fasson glücklich werden im übrigen bin ich ganz froh das die NSA meine Daten hat, ist doch ein günstiges Backup, sollte meine Festplatte mal anrauchen, rufe ich da an! 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de