Alfred 4: Praktische Mac-App in neuer Version

Jetzt neu

Vor knapp drei Jahren haben wir über Alfred 3 berichtet, nun hat der Entwickler Version 4 vorgelegt. Alfred 4 kann ab sofort heruntergeladen werden und bietet zahlreiche neue Funktionen.

Bevor wir auf die neuen Funktionen eingehen wollen, hier noch einmal ein schneller Überblick, was Alfred überhaupt macht. Alfred vereint viele verschiedene nützliche Funktionen zur Steuerung des Rechners, zum Launch von Applikationen, zur Suche von Dateien, Nutzung der Zwischenablage und Anwendung von Workflows. In Version 4 haben die Entwickler neue Möglichkeiten integriert.


Nun ist es einfacher die Einstellungen aufzurufen. Ihr könnt in Alfred 4 alle Einstellungen durchsuchen, zudem könnt ihr in den macOS-Systemeinstellungen auch hier die Suche bemühen, die dann ebenfalls Ergebnisse von Alfred anzeigt, zum Beispiel Tastaturkürzel. Euer Suchbegriff muss lediglich ein Fragezeichen vorangestellt werden. Gleichzeitig haben die Entwickler auch die Einstellungen optisch überarbeitet.

Alfred 4 funktioniert außerdem mit dem Dunkelmodus von macOS. Wer hier das dunkle Layout nutzt, kann ab sofort auch Alfred 4 in dunklen Farben verwenden. Das Update ergänzt zudem neue Workflow-Objekte, um noch mehr solcher Workflows anzulegen.

  • Das Conditional Utility kann verwendet werden, um Ihrem Workflow mitzuteilen, welchem Pfad er basierend auf den übereinstimmenden Bedingungen folgen soll, mit einer Rückfallbedingung „sonst“.
  • Das Split Utility ermöglicht es Ihnen, einen Satz von Variablen einzugeben, die dann in einzelne Argumente aufgeteilt werden können.
  • Das Random Utility kann für tonnenweise Spaßzwecke verwendet werden, wobei ein zufälliges Ergebnis aus Ihren eingestellten Einstellungen als Argument zurückgegeben wird (z.B. eine Zahl, ein Wort aus einer Liste oder UUID).
  • Einfache Objekte wie das Show Alfred Utility und Browse in Terminal Action, die Ihnen mehr Kontrolle über Alfreds Verhalten geben.

Des Weiteren wurden Workflows aktualisiert, ebenso liefert der Debugger noch mehr Informationen. Neu ist zudem das Erstellen von Rich Text Snippets, so kann man einfacher Links hinzufügen oder eine andere Schriftart nutzen. Version 4 bringt zudem vielen Verbesserungen und Fehlerbehebungen mit sich, die ihr alle hier nachlesen könnt.

Die Einzellizenz für Alfred 4 kostet 26 Euro, wer sich für den „Mega Supporter“ entscheidet, zahlt einmalig 44 Euro, bekommt dann aber auch alle späteren Updates kostenfrei. Wer schon jetzt eine Lizenz für Alfred besitzt, kann hier alle Upgrade-Optionen prüfen. 

Anzeige

Kommentare 6 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de