Apple Watch: 85-jähriger Mann durch Sturzerkennung gerettet

Nützliches Feature für den Notfall

In diesen tristen grauen Zeiten können wir alle ein paar Feelgood-Nachrichten gebrauchen. Für diese sorgt aktuell ein Instagram-Post einer Polizeistation aus dem kanadischen Ottawa. Das dortige Team berichtet von einem Fall, in dem eine Apple Watch einem 85-jährigen Mann nach einem Sturz wohlmöglich das Leben gerettet hat.

Die neueren Generationen der Apple Watch ab Series 4 bzw. SE haben nämlich ein sehr praktisches Feature integriert, eine automatische Sturzerkennung. Diese bemerkt entsprechende schnelle Körperbewegungen und einen Aufprall und bietet dann mittels Vibration und Alarm an, den Rettungsdienst zu alarmieren oder die Meldung zu schließen. Erfolgt auch nach einer Minute keine Reaktion, wird automatisch der Notruf getätigt und über eine Nachricht auch die Koordinaten der verunglückten Person durchgegeben.


Dass diese Funktion im Notfall auch Leben retten kann, hat der oben beschriebene Fall unter Beweis gestellt. Ein älterer 85-jähriger Mann, der alleine lebt, war am 28. November dieses Jahres zuhause gestürzt und daraufhin bewusstlos geworden. Seine Apple Watch setzte den automatischen Notruf ab, den eine Leitstellen-Mitarbeiterin entgegennahm und mit Hilfe der durchgegebenen Koordinaten eine Adresse ausfindig machen konnte. Über die Standleitung zur Apple Watch konnte sie sowohl ein Bellen als auch Atemgeräusche hören.

So aktiviert ihr die Sturzerkennung auf der Apple Watch

Die Leitstellen-Mitarbeiterin schickte zwei Polizeibeamten zum Unglücksort, wo sie eine verschlossene Tür und einen bellenden Hund ausmachen konnten. Sie brachen die Tür auf und konnten nur sieben Minuten nach dem Notruf den Verunglückten antreffen. Nachdem erste Hilfe für die Kopfwunde des Mannes geleistet und die Tochter des Verletzten kontaktiert wurde, wurde auch der Rettungsdienst gerufen, der den Mann ins Krankenhaus brachte. Laut Informationen der Ottawa Police wird sich der verunglückte Mann vollständig erholen und kann Weihnachten bei seiner Familie verbringen.

Solltet auch ihr die Sturzerkennung auf eurer Apple Watch aktivieren wollen, navigiert euch auf dem verbundenen iPhone in den Menü-Reiter „Meine Uhr“ am unteren linken Bildschirmrand und tippt dann „Notruf SOS“ an. Dort kann die Sturzerkennung aktiviert bzw. deaktiviert werden. Wenn die Sturzerkennung aktiviert ist, kann zusätzlich zwischen „immer eingeschaltet“ und „nur während Trainings eingeschaltet“ ausgewählt werden. Für Menschen, die beim Einrichten der Apple Watch ihr Alter mit mindestens 55 Jahren angegeben haben, ist die Sturzerkennung automatisch aktiviert. Grundsätzlich kann die Funktion von allen Personen ab 18 Jahren verwendet werden. Weitere Infos dazu findet ihr auch auf der Support-Seite von Apple

Anzeige

Kommentare 9 Antworten

  1. Genau aus diesem Grund habe ich dieses Jahr meinem Vater die Series 4 gekauft. Natürlich hoffe ich, dass es niemals zum Einsatz kommt aber lieber gebe ich jetzt Geld aus als später zu bereuen, nichts getan zu haben.

  2. Scheint zu funktionieren meine Mutter hat vor Freude auf dem Tisch gehauen (Gestellschafsspiel)

    Und dann hat die Uhr gefragt was los ist und ob sie den Notruf wählen soll.
    Also währe es ein Sturz gewesen hätte die Uhr genau das getan was sie sollte.

  3. Sowas erzeugt schon fast Gänsehaut das Technik die man einfach so im Laden kaufen kann zu sowas in der Lage ist. Tolle Geschichte die zu einem guten Ende geführt hat. Mein 83jähriger Vater sowie meine 75 jährige Mutter haben zwar keine Watch, aber nutzen beide Iphones und Ipad um am digitalen Leben auch teilzuhaben. Ich freue mich noch heute das ich die beiden zu solcher Technik (was sollen wir damit, brauchen wir nicht) überreden konnte. Heute sind beide froh sowas zu haben weil es auch viel Freude bereiten kann.

  4. Nun bleibt mal locker. Diese Technik gibt es sehr viel länger als Apples iPhone. Sie kam und kommt damals wie heute bei ältere Menschen und auch bei bestimmten Berufsgruppen zum Einsatz. Immer diese Feier um nichts, nur weil Apple drauf steht.

  5. Wie funktioniert eigentlich die Übermittlung an die Notrufzentrale? Schickt die Watch eine „normale“ SMS an den Notruf oder welche Technik wird dort verwendet?

  6. Es gab mal den Hinweis bei Apple, das eine Apple Watch mit Cellular auch einen Notruf senden kann, wenn keine SIM vorhanden, keine Verbindung zu einem iPhone und kein Netz verfügbar ist. Es wurden da alte Frequenzen genannt, die wohl überall gut funktionieren, außer an den Orten, wo es nur per SAT Telefon klappt. Jedenfalls meine ich, stand da auch was zu der Energiereserve, meine ich mich zu erinnern, das sie angeblich auch einen Notruf senden kann, wenn der Akku offiziell leer ist. Leider finde ich diese Infos nun nicht mehr. Ich finde die Apple Watch gut und würde sie wohl auch kaufen, doch der Akkuverbrauch ist zu hoch und bei Nutzung der SIM für Telefonie und Datenverkehr, mehrmals täglich laden zu müssen, selbst die Series 7 schafft es nicht besser, das ist mir zu nervig ! Und wer nicht nur mit dem Auto unterwegs ist, der weiß, wenn der Akku leer wird, selbst die Powerbank leer ist, dann sieht es übel aus. Wenn man dann im dunklen auf dem Heimweg stürzt, mit leeren Akkus, kommt dann jemand zur Hilfe ? Wäre mir zu heikel, vor allem, wenn ich mich drauf verlassen müsste. Und wenn ich dann immer die Berichte lese, das immer alle älteren Menschen diese tollen Erfahrungen haben, mit der Apple Watch, also auch alle ein iPhone haben, es auch bedienen können und immer die Watch noch genug Saft hat, diese Lebensrettenden Funktionen zu nutzen, da frage ich mich, warum haben wir hier in DE nur die Älteren, die selbst am Fahrkartenautomaten der Bahn scheitern ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de