Apples Magic Mouse für unter 40 Euro

18 Kommentare zu Apples Magic Mouse für unter 40 Euro

Wer noch auf der Suche nach einer neuen Magic Mouse ist, wird heute bei eBay fündig.

Der renommierte Powerseller aixsellent verkauft heute bei eBay die Apple Magic Mouse zu einem neuen Tiefstpreis. Die Maus gibt es jetzt zum Sonderpreis von nur 39,89 Euro (eBay-Link), der Versand ist kostenlos. Anzumerken ist allerdings, dass es sich um B-Ware handelt. Da sie vor dem Verkauf generalüberholt wird, scheint in 99 Prozent aber alles wie nagelneu zu sein. Dafür spart man halt auch rund 25 Euro im Vergleich zum nächsten Preis.


Die Magic Mouse läuft zwar auch unter Windows, entfaltet seine Möglichkeiten aber vor allem unter Snow Leopard und Lion perfekt. Ich möchte die Gestensteuerung jedenfalls nicht mehr missen.

Noch mehr kann man übrigens mit dem Better Touch Tool (Webseite) aus der Maus herausholen. Wem die Standard-Gesten von Apple nicht ausreichen, kann hier nach Belieben neue Gesten einstellen und verwalten.

Als einzige Kritikpunkte kann man die flache Bauweise (daran habe ich mich aber mittlerweile gewöhnt) und die recht kurze Laufzeit von rund einem Monat ansehen. Letzteres ist mit guten Akkus aber kein Problem.

Anzeige

Kommentare 18 Antworten

  1. Danke danke danke! Da hat sich eure APO und die Benachrichtigungen mal wieder gelohnt hab seit einigen Tagen danach gesucht da ich für die Uni Karteikarten erstelle und mein Trackpad quasi nur noch mit Gewalt will, war das hier die Rettung. 40€ für Top B-Ware ist doch perfekt.

    1. in dem fall muss du dich trotzdem nicht ärgern. das teil ist wahnsinnig toll (wie du sicherlich schon längst selber festgestellt hast) und ist auch das „viele“ geld eindeutig wert. also nicht ärgern 😉

  2. Leider kommt es bei vielen zu krampfigen Handschmerzen, weil die Maus leider nicht wirklich ergonomisch ist. Meine Frau hatte auch das Problem.
    Nur als kleiner Tipp für alle mit den gleichen Sympthomen: http://mmfixed.com (mir gehört die Firma nicht und ich bekomme keine Provi!). Laut meiner Frau ist das Problem seitdem gelöst.

    1. Ich finde vielmehr den Rechtsklick sehr mühsam. Entweder habe ich komische Finger, oder die not-so-magic Mouse reagiert manchmal einfach nicht auf meine Eingaben. *hmpf*

    1. Ich persönlich kann mit der Maus deutlich schneller arbeiten, als mit einem Trackpad. Ich verstehe auch nicht, warum alle so etwas überhaupt anbieten. Im Notebook macht es ja sinn, aber auf dem Schreibtisch? Ich weiß nicht…

    2. Ich merke es immer wieder, will man produktiv am MacBook sein geht nichts über eine Mouse. Ich fühle mich immer als fingerkrüpel wenn ich mit dem Trackpad versuchen Sachen zu verschieben usw. Heute erst wieder gemerkt, 3 Std Karteikarten für Mikrobiologie mit dem Trackpad gebastelt es war eine Tortur, mit der Maus wäre das in 1-2 Std locker fertig gewesen.

      Klare Kaufempfehlung zumal kampfpreis auch wenn Bware.

      1. Ich war im Apple store unter anderem weil bei meiner alten Maus der scroller kaputt ist und hab mich aufgrund der größe und karmpfhtung sofort für nen Trackpad entschieden die Maus für viel Grafik habe ich immer noch 🙂

    3. Trackpad!!!

      Auf meinem 27 Zöller vieeel besser als die Maus. Die find ich im Vergleich zum Trackpad eher bescheiden. Allein die Gesten sind auf dem Trackpad 10x besser und es gibt auch viel mehr.

      1. So unterschiedlich können Meinungen sein 🙂

        Mit dem Better Touch Tool hab ich mir meine Gesten für die Maus allerdings selbst erstellt, finde ich prima so.

  3. Gerade weil sie flach ist, finde ich die Magic Mouse extrem angenehm und ergonomisch. Man muss das Handgelenk gar nicht mehr nach oben abknicken. Die nicht festgelegten rechten und linken Tasten erlauben variable Haltungen und vermeiden ein Verkrampfen in ein und derselben Position. Man muss die Maus nur locker und die Hand immer mal anders halten. Gesten unterstützen den Effekt noch. Die beste Maus aller Zeiten. Bei mir reichen die Akkus keinen Monat, arbeite einfach sehr viel damit.

  4. Die Mouse ist für meine Hand viel zu klein. Bereits nach 20 Minuten merke ich Verspannungen. Es ist echt schade dass ein Premiumhersteller wie Apple nicht in der Lage ist, zwei Größen anzubieten.

    Ich arbeite nur noch mit dem Trackpad. Es ist zwar langsamer als eine Mouse aber dafür tun mir nach drei Stunden nicht die Finger weh.

  5. Bislang ist leider (fast) jede 8.90 Euro Maus vom Grabbeltisch den Mäusen von Apple überlegen. Die gibt es in allen Formen (und Farben), da ist sicherlich eine dabe, deren Ergonomie passt. Ich hab nur solche „Billigmäuse“ an meinen Apples.

      1. Mir kommt es drauf an das die Sachen funktionieren. Deshalb Rechner von Apple mit Mac OS X und deshalb Mäuse die richtige getrennte Tasten haben, die funktionieren und keine Designerganzschalen, in denen das Auslösen der richtigen Taste Glücksache ist (Mighty Mouse), deren Mousewheel ständig durchrutscht und Schmerzen im Finger bereitet weil zu klein (ebenfalls Mighty Mouse) oder die einfach zu klein sind, um auf der Oberfläche auch noch Gesten zeigen zu können bzw. sie vernüftig und entspannt halten zu können (Magic Mouse). Deshalb eine einfache Mouse vom Grabbeltisch auch an sehr hochpreisigen rechnern, wenn solche Mäuse denn den Job nun mal einfach besser machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de