Bei Color Expert 8 Euro sparen

Color Expert ist schon seit Anfang Oktober 2008 im App Store vertreten und wird erstmals gratis angeboten.

Color Expert ist eine App für Personen, die viel mit Farben arbeiten. Sei es ein Maler, Webdesigner oder Fotograf. Die App bietet vier Hauptfunktionen an. Zu einem wurde ein “Color Wheel” eingebaut, welches uns erlaubt, jede Farbe herzustellen indem wir die Endpunkte an die richtige Stelle schieben.

Außerdem kann man mit wenigen Klicks aus einem Foto die Hauptfarben selektieren und dessen Farbcodes herausfinden. Hier können durch drücken des Plus-Buttons weitere Farben hinzugefügt werden, indem man mit einer Lupe über den Bereich fährt, der erkannt werden soll. Natürlich kann man auch ein Foto direkt mit der Kamera aufnehmen und die Farbwerte auslesen lassen.

Die sonst 7,99 Euro teure App kann für kurze Zeit gratis heruntergeladen werden, sofern man noch 3,8 MB Speicherplatz zur Verfügung hat. Wie lange die Aktion genau gilt, können wir euch wie so oft leider nicht sagen, auch eine iPad-Version ist nicht verfügbar.

Weiterlesen


Weiteres Puzzle-Spiel zum Nulltarif

Erst vor wenigen Tagen haben wir euch das Spiel 4 Steps vorgestellt. Nun kann man ein weiteres Logik-Spiel zum Nulltarif aus dem App Store laden.

Die rund sechs MB große App Griddler Classic hat schon viele Preissenkungen hinter sich. Es ist nicht das erste Mal, dass die App kostenlos angeboten wird, allerdings ist uns die App erst jetzt aufgefallen. Die sonst 2,39 Euro teure App ist für kurze Zeit kostenlos.

Das Prinzip des Spieles ist recht simpel. Auf dem Bildschirm ist ein Gitter abgebildet, welches am Bildschirmrand mit bunten Zahlen versehen ist. Diese Zahlen geben an, wie viele Kästchen in welcher Farbe markiert werden müssen. Da an jeder senkrechten wie waagerechten Zeile beziehungsweise Spalte eine bestimme Ziffer steht, muss durch schlaues Kombinieren die richtig zu markierenden Felder gefunden werden.

Wer das Spiel noch nicht so gut kennt, kann mit einem kleinen Gitter anfangen und später zu schwereren Leveln übergehen. Zudem kann man vorher bestimmen, wie viele Farben im Spiel sein dürfen. Umso mehr Farben man auswählt, desto schwerer wird das Level.

Wer Spaß an Puzzle-Apps findet sollte schnell zuschlagen, denn auch wir wissen nicht, wann der Entwickler den Preis wieder nach oben setzt.

Weiterlesen

Big Fish Games reduziert komplettes Repertoire

Auch im neuen Jahr gibt es wieder wilde Preissenkungen im App Store. Bis zum 2. Januar haben die Entwickler von Big Fish Games alle Apps bis zu 60% reduziert.

Leider haben sich die Entwickler auch hier entschieden, keine Universal-Apps zur Verfügung zu stellen. Allerdings wird auf alle iPhone-Apps ein Rabatt von bis zu 50% und auf alle iPad-Apps ein Rabatt von bis zu 60% gewährt.

Bisher ist uns noch keine einzige App von Big Fish Games über den Weg gelaufen, aber die angefügten Screenshots lassen Gutes hoffen. Die Bewertungen bei den meisten Apps fällt recht positiv aus, wer jedoch die Spiele vorher testen möchte, kann sich die jeweilige Lite Version herunterladen.

Derzeit im Angebot sind folgende Apps: Awakening: Schloss ohne Träume (HD), Hidden in Time: Mirror Mirror (HD), Drawn: Der Turm HD, Nick Chase: A Detective Story (HD) und Big City Adventure – San Fransisco (HD). Alle iPhone Spiele kosten derzeit 1,59 Euro statt 3,99 Euro – bei den iPad Apps kann man 1,50 Euro sparen und zahlt nun 3,99 Euro statt 5,49 Euro.

Weiterlesen


Puzzle-App 4Steps kurzzeitig gratis

Seit gestern kann man, die sonst 79 Cent teure App, 4Steps kostenlos aus dem Store laden.

Auch zu Silvester gibt es wieder Preisreduzierungen. Die Puzzle-App 4Steps ist nur für kurze Zeit kostenlos. Alle Grafiken sind hochauflösend und somit fürs Retina-Display optimiert.

Wie der Name schon sagt, müssen in vier Schritten Puzzle zusammengesetzt werden. Jedes Level besteht aus vier Bildausschnitten, die so angeklickt werden müssen, dass nachher ein komplettes Bild entsteht. Insgesamt stehen drei Spielmodi zur Verfügung: Im ersten Leveltyp müssen Bilder zusammengesetzt werden, im zweiten Modus dreht sich alles um das Thema Zahlen und der dritte Modus ist ein Logikrätsel. In insgesamt 45 Leveln fndet man sicher langen Spielspaß. Das Spiel ist beendet, wenn die komplette Zeit verstrichen ist. Diese läuft am linken Bildschirmrand ab.

Die App ist für Groß und Klein gedacht. Sowohl Kinder als auch Erwachsene finden an der App ihren Spaß.

Weiterlesen

Mit Verspätung: Auswertung des KakuroClassic Gewinnspiels

Fast hätten wir es vergessen – die Gewinnspielauswertung von KakuroClassis stand noch aus.

Diesmal musste die Glücksfee aus 280 Kommentaren fünf glückliche Gewinner finden. Wir haben den Zufallsgenerator angeschmissen und er hat uns fünf Gewinner genannt.

Jeweils ein Promocode für die Rätsel-App KakuroClassic geht an: luctus, niklas, Ninschilein, forza und Emy. Alle Gewinner erhalten noch im Laufe des Tages eine Email mit ihrem Gewinn.

Da nicht alle gewinnen konnten, verweisen wir noch auf den App Store, wo KakuroClassic für 1,59 Euro gekauft werden kann. Wer weiterhin auf die Glücksfee hofft, sollte am kommenden Sonntag erneut bei uns vorbeischauen.

Weiterlesen

Apps für Silvester: Atom-Uhr und Bleigießen

Schon morgen geht wieder ein Jahr zu Ende. Wir sagen euch noch schnell, welche Apps für Silvester interessant sein könnten.

Damit auf der eigenen Party musiktechnisch nichts schief geht, sollte man auf jeden Fall die hauseigene Appple-App Remote installiert haben. Wer die Musik über iMac oder MacBook (oder seinen PC) abspielt und nicht jedes mal aufstehen möchte um einen Song weiter zuschalten, kann das mit Remote gemütlich via iPhone machen. Eine wirklich sehr nützliche App!

Bei vielen ist es ein Ritual – Bleigießen. Wer darauf nicht verzichten möchte, aber keine Sauerei veranstalten will, kann zur gleichnamigen App greifen. Wer allerdings Kinder zu Hause hat, sollte sich die Mühe machen und das echte Bleigeißen vorziehen.

Wenn es dann langsam auf die 0 Uhr zu geht, muss die App AtomUhr oder Countdown to 2011 gestartet werden. Damit man nicht zu früh “Frohes Neues” wünscht, richtet man sich einfach nach der AtomUhr, die 100%ig die richtige Uhrzeit anzeigt.

Wer Angst vor dem Feuerwerk hat, kann natürlich auch zum virtuellen Feuerwerk greifen. Macht weniger Krach und verursacht weniger Dreck. Unter dem Stichwort “Feuerwerk” finden sich genügend kostenlose Apps im Store.

Hat man mit einem Glas Sekt – oder auch Flasche – angestoßen, müssen Neujahrswünsche verschickt werden. Auch hier gibt es eine gleichnamige App. Als Alternative könnte man sich auch die App Happy New Year ansehen.

Wir wünschen allen appgefahren-Usern einen Guten Rutsch ins neue Jahr und freuen uns jetzt schon auf ein spannendes 2011.

Weiterlesen


Movie Player – Spielt einfach jedes Video!

So lautet der Titel einer recht neuen App. Wir haben uns den Movie Player einmal genauer angesehen.

Der Name der App ist gut gewählt, denn solch ein Titel lockt viele Käufer an. Die derzeit 1,59 Euro teure Universal-App Movie Player, ist rund 10 MB groß und kann aus dem App Store geladen werden.

Was bietet Movie Player dem Nutzer? Da der Movie Player über 25 Videoformate abspielen kann, sollte er eigentlich alle gängigen Formate unterstützen. Wie auch bei anderen Video-Playern entfällt das lästige Konvertieren und die Filme können per Drag&Drop mit iTunes synchronisiert werden.

Was bietet der Movie Player im Gegensatz zu VLC oder CineXPlayer (nur iPad)? Da auch ich gerne Videos auf dem iPad gucken, sollten diese ruckelfrei sein und den Ton einwandfrei abspielen können. Vor kurzem habe ich einen Film im avi-Format auf mein iPad geladen und wollte diesen gemütlich im Bett schauen. Als ich die Serie gestartet habe, musste ich feststellen, dass der Film ruckelt. Leider war das beim VLC und beim CineXPlayer der Fall. Als mir die App Movie Player über den Weg lief, wollte ich die gleiche Serie mit diesem Player austesten. Glücklicherweise lief der Film ohne zu ruckeln und machte die Serie damit anschaubar.

Das ist natürlich ein Pluspunkt für den Movie Player. Allerdings berichten viele User, dass auch hier viele Filme ruckeln und raten vom Kauf ab. Wer nur gelegentlich Videos am iPad guckt, sollte lieber zur kostenlosen Variante greifen (VLC). Welche Erfahrungen habt ihr gemacht? Welcher Player sagt euch am meisten zu?

Weiterlesen

Echter Röntgenscanner fürs iPhone: Abzocke pur

Erst seit wenigen Stunden hat sich in den Charts wieder etwas getan und schon sind wir über eine App gestolpert, von der wir euch berichten müssen.

Dass es genügend Apps gibt, die einfach nichts taugen ist klar, aber der Echte Röntgenscanner (eigentlich wollten wir keinen Link einfügen, aber wer sich die misslungene App ansehen möchte – bitte) toppt alles. Hier greift die Aussage “Gratis, aber noch zu teuer” sehr gut.

Laut Beschreibung soll die App das iPhone in ein Röntgenscanner verwandeln, aber eigentlich sollte man wissen, dass das nur Abzocke sein kann. Natürlich kann das iPhone nicht röntgen und die App schießt nur Bilder in einer grünlich schimmernder Farbe. Da es immer User gibt die denken, dass so etwas funktioniert, wollen wir hiermit warnen. Die App ist keinen Cent wert – Finger weg!

Die kostenlose Version befindet sich derzeit auf Platz vier – Wieso es die App so hoch geschafft hat ist unverständlich. Hat man diese Version installiert, wird man beim Start der App gefragt, ob man nicht die Vollversion kaufen möchte. Für 79 Cent kann man dann noch bessere Bilder machen und bekommt keine Werbung angezeigt. Auch hier sei gesagt: Finger weg!

Hier stellt sich die Frage, wie die App an eine durchschnittliche Bewertung mit 4 von 5 Sternen kommt. Die Vermutung liegt nahe, dass die Bewertungen gekauft wurden und somit gefaked sind. Wenn man sich weitere Apps von “T3 Apps” ansieht, wird man schnell merken, dass die Entwickler nur darauf aus sind Geld zu scheffeln, mit Apps die einfach nichts können. Schmeißt solchen Leuten kein Geld in den Hals und kauft keine App von “T3 Apps”.

Eigentlich sollte Apple solche “Abzocke-Apps” generell verbieten. Da jede App von Apple durch einen Mitarbeiter kontrolliert wird, sollte es ein Röntgenscanner niemals in den Store schaffen. Der Mitarbeiter sollte schließlich so schlau sein, dass ein iPhone nicht als Röntgenscanner fungieren kann.

Weiterlesen

Modern Combat 2: Black Pegasus HD erstmals reduziert

Seit dem Start im Oktober ’10 hat die iPad Version von Modern Combat 2: Black Pegasus 7,99 Euro gekostet. Erstmals zahlt man nur 5,49 Euro.

Der ein oder andere hat sicher nur darauf gewartet, dass das Gameloft-Spiel reduziert wird. Schon die erste Version von Modern Combat war ein Erfolg. Im zweiten Teil wurde die Grafik, das Gameplay und die Steuerung verbessert.

Insgesamt stehen dem Spieler drei verschiedene Charaktere zur Verfügung, mit denen man auf 12 Schlachtfeldern sein Können unter Beweis stellen kann. Dabei stehen 15 Waffen des echten Militärs bereit, die den Feinden abgenommen werden müssen. Damit das Kriegserlebnis noch realer wird, wurden Blur-Effekte und dynamische Lichteffekte eingebaut.

Wem die Action noch nicht reicht, kann in den Mehrspielermodus wechseln. In vier Mehrspielermodi können maximal 10 Personen gleichzeitig gegeneinander antreten. Folgende Modi stehen zur Verfügung: Einzelkampf, Teamkampf, Bombe entschärfen und Fahne erobern.

Erstmals ist das Spiel Modern Combat 2: Black Pegasus HD von 7,99 Euro auf 5,49 Euro reduziert. Somit kostet die iPad Version im Moment genauso viel, wie die iPhone-Variante.

Weiterlesen


Mit dem Iwwersedser Südhessisch lernen

In Deutschland gibt es so viele Dialekte, dass man denken könnte, manche Leute sprechen eine komplett andere Sprache. Wer öfters in der Gegend um Frankfurt am Main, Wiesbaden und Darmstadt unterwegs ist, sollte jetzt genau aufpassen.

Der ein oder andere denkt wohl, dass ich einen Knoten in den Finger hatte, als ich die Überschrift geschrieben habe. Wenn man sich das Wort aber noch einmal genau anguckt, wird man merken, dass “Iwwersedser” dem Wort “Übersetzer” sehr nahe kommt. Iwwersedser ist nämlich die südhessische Form von “Übersetzer”.

Die Iwwersedser-App befindet sich seit dem 23. November im App Store und kann für 79 Cent erworben werden. Da es sich um eine Universal-App handelt, muss man die App nur einmal kaufen, um sie auf iPhone und/oder iPad zu installieren.

Aber worum genau handelt es sich jetzt beim Iwwersedser? Der Iwwersedser ist die mobile Übersetzungmaschine für die südhessische Mundart. Tippt man einen hochdeutschen Text ein, so übersetzt die App das Eingegebene ins Südhessische.

Hat man den Iwwersedser gekauft, genügt ein Klick um die App zu starten und man gelangt direkt zum Startbildschirm. Auf dem iPhone teilt sich der kleine Bildschirm in zwei Teile auf: In der oberen Hälfte findet man ein Textfeld zur Eingabe des hochdeutschen Textes, auf der unteren Hälfte des Displays wird die Übersetzung in Südhessisch angezeigt. Auf dem iPad ist zudem der Landscape-Modus verfügbar, der die Eingabe deutlich vereinfacht.

Im Gegensatz zur iPhone Variante wird auf dem iPad der Text in Echtzeit übersetzt, was bedeutet, dass schon beim Eintippen des Textes die Übersetzung angezeigt wird. Die App funktioniert zudem auch mit einem iPad ohne UMTS, denn der Iwwersedser braucht keine Internetverbindung.

Tippt man beispielsweise den Satz “Das ist ein Beispiel zur Übersetzung eines hochdeutschen Satzes ein”, so erscheint auf der anderen Seite “Des issn Beispiel zude Iwwersedsung eines houchdeitschen Satzes.” In diesem Satz sind fünf Wörter in blauer Schrift hervorgehoben, denn für diese Wörter gibt es eine Sprachausgabe. Mit einem Klick auf eines der Wörter, liest eine nette Frauenstimme die Wörter vor. Zudem kann man mit einem Tap auf das Email-Icon die Übersetzung an Freunde oder Bekannte schicken.

Wenn man selbst Südhessisch spricht und der Meinung ist, dass die App den eingegebenen Text nicht korrekt übersetzt, kann man einen Verbesserungsvorschlag per Email an die Entwickler senden. Beim nächsten Update werden alle Verbesserungsvorschläge, sofern zutreffend, berücksichtigt und allen Usern zur Verfügung gestellt.

Die App ist simpel aufgebaut und intuitiv zu bedienen. Die Iwwersedser wurde auf Grundlage der gleichnamigen Webseite www.Iwwersedser.de ins Leben gerufen. Wenn man Texte ins Südhessische übersetzen möchte und zu Hause am heimischen Rechner sitzt, ist die Webseite sicherlich die einfachere Lösung. Wenn man aber unterwegs ist, und gerade kein Laptop zur Hand hat, startet man einfach die App und gibt den Text ein. Wenige Sekunden später kann man sein Anliegen auf Südhessisch mitteilen.

Ein klarer Vorteil ist, dass die App keine Internetverbindung voraussetzt, was es möglich macht, die App an jedem Ort zu benutzen. Die integrierte Sprachausgabe hilft nicht nur um Südhessisch zu verstehen, sondern es auch zu erlernen. Bei vielen Apps ist es üblich die Sprachausgabe an eine maschinelle Sprache zu delegieren, aber bei dem Iwwersedser wurden alle Wörter von der Sprecherin Hanne Jakob persönlich eingesprochen. Da jedes Wort einzeln eingesprochen wurde, kann man auch immer nur Wort-für-Wort den Text vorlesen lassen. Hier wäre eine Sprachausgabe für komplette Texte wünschenswert. Erst beim letzten Update wurde die Sprachausgabe erweitert, allerdings fehlen noch recht viele Wörter.

Alles in allem macht die App genau was sie soll – sie übersetzt hochdeutsche Texte in die südhessische Mundart. Für 79 Cent kann die knapp sieben MB große App auf iPhone und iPad installiert werden.

Weiterlesen

N.O.V.A. 2: Egoshooter mit langem Spielspaß

Noch nicht allzu lange befindet sich das Spiel N.O.V.A. 2 im App Store. Wir haben uns die Gameloft-App einmal genauer angesehen.

Fangen wir direkt mit einem Kritikpunkt an. Leider ist es bei Gameloft-Spielen üblich, dass es keinen Universal-App Support gibt und man somit die App zweimal kaufen muss, wenn man sie auf iPad und iPhone spielen möchte. Auch eine deutsche Sprachausgabe sucht man vergebens. Immerhin hat Gameloft für Untertitel gesorgt und die kompletten Menüs eingedeutscht.

Hat man sich dazu entschieden 5,49 Euro für den zweiten Teil für N.O.V.A. auszugeben, bekommt man beim Start des Spieles einen kleinen Trailer gezeigt. Insgesamt sind sechs Jahre vergangen und die Menschheit befindet sich in einem Bürgerkrieg zwischen der Regierung und der selbsternannten Allianz. Aber Kal Wardin möchte daran was ändern, aber das kann er nur, wenn man ihm hilft.

In 12 gefährlichen Leveln lauern viele Gefahren, die bekämpft werden müssen. Dabei stehen über zehn Waffentypen zur Verfügung: Pistole, Sturmgewehr, Pumpgun, Raketenwerfen und viele andere. Außerdem wurde die Künstliche Intelligenz der Gegner für ein noch besseres Kampferlebnis weiterentwickelt. Neue Waffen findet ihr im Laufe des Spiels immer wieder in der Umgebung, das gleiche gilt für Munition. Einfach aufsammeln und benutzen, ganz einfach. Später nehmt ihr sogar selbst Platz in großen Maschinen und ballert herum, was das Zeug hält.

Im Einzelspielermodus erhält man am Anfang eine Einführung in das Spiel und wie die Steuerung funktioniert, danach geht es nahtlos in die erste Mission über, in der man gleich eine Vielzahl an verschiedenen Gegnern ausschalten muss. Hier zeigt sich bereits die große Abwechslung: Immer wieder tauchen neue Gegner auf, die man vorher noch nicht bekämpft hat. Die Spanne reicht hier von einfachen Soldaten bis zu großen Maschinen.

Wem das noch zu langweilig ist, sollte lieber in den Multiplayermodi wechseln. Es gibt fünf Modi: Jeder gegen jeden, Team-Deathmatch, Fahne erobern, Freeze Tag und Instagib. Insgesamt können weitere neun Spieler einem Spiel beitreten, was bedeutet, dass maximal zehn Leute gegeneinander spielen können. Um überhaupt online spielen zu können, wird ein Gameloft LIVE! Account benötigt. Dieser kann auch direkt in der App erstellt werden.

Die Grafik des Spieles hat sich zum Vorgänger nochmals verbessert, denn diesmal wird auch das Retina-Display des iPhone 4 unterstützt. Für iPhone-Verhältnisse ist die Umgebung wirklich sehr schön gestaltet, wenn auch nicht ganz so schön wie in Infinity Blade, wo man auf die Unreal-Engine setzt. Der integrierte Sound passt zum Gameplay und wird nicht als nervend wahrgenommen. Das Spiel N.O.V.A. 2 – Near Orbit Vanguard Alliance bietet auf jeden Fall viel und langen Spielspaß. Sowohl die iPhone-Variante als auch die iPad-Version kosten jeweils 5,49 Euro.

Weiterlesen

appgefahren: Erinnerung an den Foto-Contest

Mit diesem Artikel wollen wir euch nochmals auf unseren Foto-Contest aufmerksam machen.

Wer ganz einfach an einen 15 Euro iTunes-Gutschein kommen möchte, muss jetzt gut aufpassen. Vor wenigen Tagen haben wir einen Contest gestartet, wo ihr uns ein Bild zukommen lassen könnt, welches euch und die appgefahren-App zeigt. Die Aktion läuft noch bis zum 5. Januar 2011.

Bis jetzt stehen die Chancen ganz gut den Preis zu gewinnen, denn allzu viele Zuschriften haben wir noch nicht bekommen. Im Adventskalender hat es ausgereicht nur einen Kommentar zu hinterlassen – jetzt müsst ihr euch ein wenig anstrengen. Eurer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

Hier könnt ihr nochmals genau nachlesen, was wir wirklich von euch wollen. Schickt euer Bild, bis spätestens 5. Januar 22 Uhr, an contest[at]appgefahren.de und sichert euch somit ein Los für die Losbox. Wir freuen uns auf eure Zuschriften.

Weiterlesen


Best of: Kommentare aus dem Adventskalender

Heute wollen wir noch einmal auf unseren Adventskalender zurück blicken und euch die besten Kommentare präsentieren.

Insgesamt gab es 24 Türchen die gut kommentiert wurden. In 24 Tagen wurden stolze 11.500 Kommentare in 24 Artikeln hinterlassen. Wir haben uns die Mühe gemacht und im Nachhinein nochmals alle Kommentare nach tollen Gedichten oder lustigen Geschichten durchforstet. Nun gibt es ein kleines Best of.

Schon bei den ersten Türchen war Weili klar, dass unser Adventskalender viel besser ist, als der Schoko-Kalender, den er von seiner Frau bekommen hat. Wenn das Weilis Frau hört… Auch unser User feurix hat den H1 mit folgendem Satz kommentiert: “Advent Advent mein iPhone brennt!” Wir können niemanden empfehlen, das in die Tat umzusetzen.

Auch im zweiten Türchen mussten wir öfters schmunzeln. Unser Stammuser Huvi hat die iPad-Tasche 24seven Slim als Herrenhandtasche bezeichnet. Leider hat die Herrenhandtasche aber wer anders gewonnen.

Als wir dann fünf Promocodes für die App Rezepte verloste haben, hatten wir euch gefragt, was es bei euch an Heiligabend zu essen gibt. Bei den meisten gibt es Kartoffelsalat mit Würstchen, Gans oder Wild. Der User buffgrimmel hat es kurz und knapp zusammengefasst: “Bei uns gibt es Gans(z) viel zu essen. Und damit bereiten wir dann auch gleich einen guten Vorsatz für das neue Jahr vor: Abnehmen. Und irgendwann klappt’s vielleicht auch mal…”.

Wir haben nicht nur lustige Kommentare gefunden, sondern auch komplett sinnlose. So gab es bei uns iPhone-Hüllen zu gewinnen, die auf der Rückseite entweder London oder Berlin zeigten. iTrist wollte allerdings einen Clip mit Lampukistan, basti wollte Ibiza, Jan würde Köln toll finden. Des Weiteren sind Städte wie Hamburg, Hannover und Dresden gefallen. Hier möchten wir noch einmal erwähnen, dass man den Artikel auch vorher lesen sollte.

Das aus Schafwolle hergestellte Sleeve wurde nur mit “Määhh” oder “Ganz schön schaf” kommentieret.

Als es dann erstmals einen iTunes-Gutschein zu gewinnen gab, hat sich Kari_Katur ein schönes Nikolaus-Gedicht einfallen lassen: Lieber guter Nikolaus, pack mal schnell den Gutschein aus! Schreib kurz meinen Namen rein und wirf ihn in die Losbox ein! Dem AppgefahrenTeam sei gedankt, AUCH, wenn nicht zu mir, der Gutschein wird gesandt! Auch im nächsten Türchen hat Karin uns mit einem weiteren schönen Gedicht überrascht: AppSEITS der üblichen Vorweihnachtszeit, steht heut wieder ein Download bereit, bei Appgefahren, werd ich mich einst besinnen, könnt ich das Superteil gewinnen!

Als es dann um die tollen App-Bierdeckel ging wurde auch Sveni kreativ: Lieber, guter Weihnachtsmann, zieh die langen Stiefel an, kämme deinen weißen Bart, mach dich auf die Weihnachtsfahrt. Komm doch auch in unser Haus, packe die Geschenke aus. Ach, erst das Sprüchlein wolltest du? Ja, ich kann es, hör mal zu: Lieber, guter Weihnachtsmann, guck mich nicht so böse an. Stecke deine Rute ein, will auch immer artig sein.

Dennis: Soso… ein hohler Gegenstand… dann leg ich mir das Teil im Falle des Gewinnes am besten auf den Kopf. Wer hätte es gedacht, es ging um einen Vibeholic.

Auch unsere Artikel wo es Holz zu gewinnen gab, wurden gut kommentiert. Ein User wollte unbedingt die WoodPhones gewinnen: Lieber Holz im Ohr, als ein Brett vor’m Kopf. Aber auch das myBrett war recht beliebt. Bei Joe wurde die komplette Holzbrettsammlung von Außerirdischen geklaut. Joe:Ich brauch sie, weil: Heute Nacht ist ein UFO in meiner Küche gelandet und die fiesen Säcke haben meine komplette Holzbrettchensammlung geklaut!

Zu letzt möchten wir noch jemanden glücklich machen. Unser User Björn ist ein wenig verzweifelt “Da ich weder Glück in der Liebe, noch beim Spiel habe, schreibe ich Euch trotzdem, da ich sehr viel Spass mit Eurem App habe. Danke und weiter so! Einen schönen dritten Advent wünsch ich Euch aus dem verschneiten Bayern.” Also, wenn ihr aus Bayern kommt und ihr Björn kennen lernen wollt, schreibt uns eine Mail – wir leiten euch weiter!

Einen letzen Kommentar möchten wir einfach im Raum stehen lassen: “Spitzenmäßige Alternative zur ifun-App! Wesentlich schneller und übersichtlicher. Wohl die bessere Alternative!

Wir danken für die zahlreichen Kommentare, Gedichte, Geschichten oder Floskeln.

Weiterlesen

Gewinnspiel: Rätsel-App KakuroClassic

Kaum ist unser Adventskalender zu Ende gegangen, geht es heute wieder mit unseren sonntäglichen Gewinnspielen los.

Erst vor einiger Zeit haben wir KakuroClassic einem schriftlichen Test unterzogen. Mit einer Gesamtwertung mit vier von fünf Sternen braucht sich die App nicht verstecken. Kakuro ist ein Rätsel der anderen Art und siedelt sich zwischen Sudoku und einem normalen Kreuzworträtsel an.

Die 1,59 Euro tuere Applikation ist eine Universal-App und kann somit zu einem Preis auf iPhone und iPad genutz werden. Insgesamt verlosen wir fünf Promocodes für KakuroClassic.

Hinterlasst einfach bis zum kommenden Mittwoch, den 5. Januar 2011 29. Dezember 2010, um 12:00 Uhr einen Kommentar und ihr seid in der Auslösung um fünf Promocodes dabei. Wie immer ist pro Person nur eine Teilnahme möglich und der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Hinweis: Wir veranstalten unsere Gewinnspiele rein privat. Sie stehen in keinerlei Verbindung zu Apple, noch ist Apple als Sponsor tätig.

Weiterlesen

Copyright © 2020 appgefahren.de