Bilderserie: Die besten iPad-Spiele des Jahres

Nachdem wir vorgestern die besten iPhone-Spiele des Jahres 2010 vorgestellt haben, folgen nun die besten iPad-Spiele. Durch das große Display des iPads, ist das Gerät wirklich gut geeignet um Spiele zu spielen. In dieser Bilderserie werdet ihr einen Auswahl an Apps finden, die für uns erwähnenswert sind. Euer Lieblingsspiel fehlt? Schreibt es einfach in die Kommentare und diskutieret mit anderen Usern.

[imagebrowser id=60]

Weiterlesen


Facetime-Alternative: Skype bald mit Videotelefonie

Nach dem Start des iPhone 4 in Deutschland hatten einige Nutzer von Skype erhofft, über die Frontkamera videotelefonieren zu können.

Einige von euch haben sicher gemerkt, dass Skype in den letzen Tagen nicht erreichbar war. Für viele Geschäftsleute, aber auch Privatanweder, ist Skype ein sehr wichtiger Messenger, um mit Freunden oder Firmen in Kontakt zu bleiben. Nun überrascht Skype aber mit einer positiven Nachricht.

Auf der mobilen Seite von Skype ist ein Dokument aufgetaucht, dass erklärt wie man man mit dem iPhone Videotelefonie betreibt. Allerdings wird dort nicht nur das iPhone 4 erwähnt, sondern auch das iPhone 3GS, iPod Touch (3. und 4. Generation) und sogar das iPad. Damit Freunde oder Bekannte euch sehen können, muss das Gerät natürlich über eine Kamera verfügen. Für diese Funktion muss Skype 3.0 auf dem iOS-Gerät installiert sein.

Derzeit liegt Skype in der Version 2.1.2 im App Store vor. Version 3.0 soll vermutlich Anfang Januar auf der CES (Consumer Electronics Show) vorgestellt werden. Danach sei es möglich ein Videotelefonat über WiFi oder UMTS zu führen. Die Videoqualität ist natürlich abhängig von der Datenleitung. Das Dokument hat Skype mittlerweile wieder vom Server gelöscht. (Bild-)quelle: engadget

Weiterlesen

Foto-Contest: appgefahren-App und Ich

Heute haben wir uns was total abgefahrenes ausgedacht und zu gewinnen gibt es auch noch etwas.

Da iTunes Connect die Pforten geschlossen hat und wir somit auch weniger News schreiben können, haben wir uns einen kleinen Contest ausgedacht. Unter allen Teilnehmern verlosen wir am Schluss einen iTunes Gutschein in Höhe von 15 Euro.

Wie könnt ihr an unserem Contest teilnehmen? Das ist ganz einfach. Die einzige Voraussetzung ist, dass ihr unsere App auf eurem iPhone oder iPad installiert habt. Unter dem Thema “appgefahren-App und Ich” müsst ich euch was einfallen lassen, um uns zu überzeugen. Das kann ein verrücktes Foto sein, eine Collage, ein Video… jetzt ist eure Kreativität gefragt! Setzt euch und die appgefahren-App in Szene und profitiert am Ende von einem 15 Euro iTunes-Gutschein.

Damit niemand die Idee eines anderen klaut, müsst ihr euer künstlerisch erstelltes Meisterwerk (mit einem iPhone/iPad und der appgefahren-App) an contest[at]appgefahren.de schicken. Die Aktion läuft bis zum 5. Januar 2011. Wir freuen uns jetzt schon auf lustige Bilder, schöne Collagen und kreative Videos.

Da es sich mal wieder um ein Gewinnspiel handelt, ist der Rechtsweg ausgeschlossen und nur eine Teilnahme pro Person möglich. Zudem ist Apple mit unseren Gewinnspielen in keinster Weise in Verbindung zu bringen und tritt auch nicht als Sponsor auf.

Weiterlesen


Die Gewinner von Türchen 24

Unser Adventskalender ging vor wenigen Stunden zu Ende und wir können euch heute die Gewinner von Tor Nummer 24 nennen.

Unser Adventskalender war ein voller Erfolg, das beweist die große Resonanz. Vor Aktionen auf anderen Webseiten musste er sich bestimmt nicht verstecken. Wie fandet ihr unseren Kalender? In den Kommentaren findet sich sicher genug Platz, damit ihr eure Meinung äußern könnt.

Nun aber zum spannenden Teil. Heute hatte unsere Glücksfee richtig viel zu tun, denn insgesamt mussten 15 Gewinner ermittelt werden. Wir machen es spannend und fangen hinten an: Über eine beliebige 79 Cent App dürfen sich FeelingsTattoo, boo, nishny, Huvi, Sonnensohn und commander15806 freuen. Der 9. bis 7. Preis war jeweils ein iTunes-Gutschein im Wert von 20 Euro. Monty, Promolle und ralf dürfen ganze 20 Euro frei im iTunes Store verbraten. Des Weiteren geht jeweils ein Unimall-Gutschein in Höhe von 50 Euro an Marius, Kedi, XRigo, Paddy und Ani.

Das Soundsystem, und somit der Hauptpreis, geht an den User mit dem Namen Fwfg.

Wir wünschen allen Gewinnern viel Spaß mit ihrem Gewinn. Die Gewinner erhalten im Laufe der nächsten zwei Tage eine Email. Alle die nicht gewonnen haben müssen nicht traurig sein, denn am Sonntag startet wieder unser wöchentliches Gewinnspiel.

Somit geht auch unser Adventskalender des Jahres 2010 in die verdiente Winterpause. Vielleicht wecken wir ihn ja schon im nächsten Jahr wieder auf. Wir wollen uns noch einmal für die zahlreichen Kommentare bedanken. Bei einigen Kommentaren mussten wir schmunzeln, über andere haben wir uns gefreut, bei anderen konnten wir nur den Kopf schütteln. Somit wünschen wir euch noch zwei schöne und besinnliche Tage.

Weiterlesen

Bilderserie: Die besten iPhone-Spiele des Jahres

Das Jahr neigt sich dem Ende zu und wir wollen noch schnell die besten iPhone-Spiele des Jahres 2010 vorstellen. Da die Meinungen verschieden sind, haben wir versucht so objektiv wie möglich zu urteilen. Klickt euch durch die zehnseitige Bilderserie und ihr werdet bestimmt über den ein oder anderen Bekannten stolpern. Die Reihenfolge ist übrigens frei gewählt.

[imagebrowser id=59]

Weiterlesen

AppsForSale im Endspurt: Skill Game, Durion, Gebühren

Heute stellen wir euch die reduzierten Apps aus dem vieda-Adventskalender vom 23. und 24 Dezember vor.

Eigentlich rechnet man damit, dass wenn die Aktion sich dem Ende neigt, dass jetzt endlich mal ein Knaller kommen muss. Persönlich beantworte ich die Frage schon einmal mit einem “Nein”.

23. Dezember:
Für alle Telekom-Kunden gibt es eine Kostenkontroll-App zum Sonderpreis. Die App Gebühren (Kosten Check für T-Mobile) kostet nur heute 79 Cent statt 1,59 Euro. Wenn einmal der Vertrag hinterlegt ist, bekomment man angezeigt, wie viele Minuten man vertelefoniert hat, wie viel SMS und MMS man geschrieben hat, Roaming-Gebühren, WLAN-Minutenbusgets und weitere Daten. Dem User wird mit 99% Sicherheit versprochen, dass der gebuchte Vertrag unterstützt wird. Vorher schadet ein Blick in die kostenlose App Kundencenter sicher nicht.

Wer sein Zahlengedächtnis verbessern möchte, sollte einen Blick auf Zahlen-Gedächtnis werfen. Die sonst 1,59 Euro teure App gibt es heute für 79 Cent. Wenn man sich Telefonnummern der wichtigsten Kontakte oder die Geburtsdaten der wichtigsten Personen der Geschichte merken kann, ist das kein Traum, sondern die Möglichkeiten der Gedächtnistechnik. Die App gibt wertvolle Tipps und hilft, sein eigenes Zahlengedächtnis zu schulen.

24. Dezember:
Wir machen davon Gebrauch, dass iTunes Connect geschlossen hat und stellen euch schon heute die Angebote von morgen vor. Zum einem kann man bereits heute das Skill Game für 79 Cent kaufen (sonst 2,39 Euro). In einem unserer Adventstürchen hatte sich das neue Spiel bereits versteckt. Beim Skill Game muss man Zahlen miteinander verbinden, ohne das sich die Linien in irgendeiner Art und Weise berühren. Hier sollte man eine ruhige Hand bewahren. Als Universal-App kann es auf iPhone und iPad installiert werden.

Die zweite App ist auch ein Spiel und hört auf den Namen Durion hört. Durion ist ein strategisches Wortspiel mit nett gestalteter Grafik. Gleich zu Beginn der zunächst fünf Minuten langen Spielrunde sind einige Buchstaben gegeben und jede fünf Sekunden kommt ein neuer hinzu. Nun gilt es die verschiedenen Konsonanten und Vokale möglich schnell per Drag-und-Drop in die untere Leiste zu bewegen und dort ein möglichst langes, aus mindestens drei Zeichen bestehendes Wort zu bilden. Sonst 1,59 Euro – jetzt 79 Cent.

Die dritte App für morgen konnten wir leider noch nicht ausfindig machen, aber wie ist eure abschließende Meinung zur AppsForSale-Aktion? Habt ihr für heute beziehungsweise morgen einen richtigen Knaller erwartet? Welche Schnäppchen habt ihr euch nicht entgehen lassen?

Weiterlesen


Remote 2.1: AirPlay und Webradio-Support

Erst vor kurzem wurde Apples App iBooks überarbeitet. Jetzt hat Apple noch schnell ein Update für Remote nachgeschoben.

Die Remote-App von Apple ist nicht nur verdammt praktisch, sondern erleichtert die Steuerung ungemein. Wenn man zum Beispiel mit dem iPhone den Mac steuern will, muss man beide Geräte miteinander koppeln, und schon kann man mit dem iPhone iTunes steuern.

Ab sofort gibt es eine AirPlay-Unterstützung für Videos, um von iTunes auf dem Computer das Streamen von Videos auf ein AppleTV zu steuern. Des Weiteren kann man nun in iTunes tausende Webradios ansteuern und diese gemütlich aus vom Sofa verwalten. Auch das Steuern von ausgeliehenen Filmen und TV-Sendungen ist jetzt möglich.

Wie bei fast jedem Update reicht Apple noch die folgende Aussage dabei: “Verbesserung bei der Stabilität und Leistung”. Das Update steht ab sofort zur Verfügung, die Universal-App kann ohnehin kostenlos aus dem Store geladen werden.

Weiterlesen

23. Türchen: Ich bin polydisziplinär!

Heute sind wir schon bei unserem 23. Türchen angelangt und unser Adventskalender neigt sich fast dem Ende zu. Vorher gibt es aber natürlich noch tolle Gewinne!

Auch heute wollen wir euch wieder eine Freunde machen. Am 23. Dezember haben die iPad und auch die iPhone-User die Chance auf einen Gewinn. Im heutigen Türchen hat sich einmal das Grip 360 + Stand und das Verve Cinema von Belkin versteckt. Beide Produkte ähneln sich sehr und bringen gleiche Funktionen mit sich.

Das Grip 360 + Stand vereint zwei Funktionen in einem Produkt. Zum einen kann man das Grip in die Hand nehmen und um 360 Grad drehen. Die Funktion eignet sich zum Beispiel, wenn man mit dem iPad eine Präsentation oder Ähnliches vorstellen möchte. Zum anderen kann man das Grip entweder senkrecht oder waagerecht aufstellen. So kann man bequem ein Video gucken, ohne das iPad die ganze Zeit festhalten zu müssen.

Das Verve Cinema ist eine Schutzhülle für das iPhone 4. Auch hier gibt es zwei wesentliche Funktionen. Natürlich bietet die Hülle guten Schutz für das iPhone aber auch hier kann man das iPhone mit der Hülle aufstellen. Auf der Rückseite kann man ein verstärktes “Band” herausziehen, damit das iPhone waagerecht aufgestellt werden kann.

Um am Advents-Gewinnspiel teilzunehmen, müsst ihr einfach bis heute Abend um 24:00 Uhr (23. Dezember 2010) einen Kommentar unter diesem Artikel hinterlassen. Bitte denkt daran, euren Wunsch-Gewinn zu erwähnen. Andernfalls können wir euch bei der Auslosung leider nicht berücksichtigen.

Wie immer ist der Rechtsweg ausgeschlossen und nur eine Teilnahme pro Person möglich. Auch im Advent ist Apple mit unseren Gewinnspielen in keinster Weise in Verbindung zu bringen und tritt auch nicht als Sponsor auf.

Zu letzt wollen wir noch die Gewinner von Türchen 22 nennen. Jeweils ein myBrett haben gewonnen: rusty und SlvrStrko4. Wir wünschen viel Spaß beim Schnibbeln. Die Gewinner erhalten im laufe des Tages eine Email.

Weiterlesen

Guter Stand mit dem iPhone-Pömpel

Erst hatten wir über App-Magneten berichtet, dann über App-Bierdeckel und dann noch über App-Weihnachtskugeln. Jetzt stellen wir euch den iPlunge iPhone-Pömpel vor.

Ganz schön abgefahren dieser Pömpel. Eigentlich dachten wir, man braucht solch ein Pömpel für ganz andere Dinge. Aber jetzt gibt es den Pömpel im Mini-Format, der das iPhone waagerecht oder senkrecht aufstellt. Sicher ganz nett, wenn man sich ein längeres Video ansehen will, oder das iPhone nicht einfach so auf dem Schreibtisch liegen lassen möchte.

Für 7,90 Euro kann man im polarfrischen Shop artiks.de eines der kleinen Teile bestellen. Ob man solch ein Zubehör wirklich braucht, überlassen wir euch. Wie findet ihr den kleinen Pömpel?

Für das iPad empfehlen wir übrigens einen herkömmliche Pömpel aus dem Baumarkt. Andersrum dürfte der Mini-Pömpel allerdings nicht für das WC geeignet sein.

Weiterlesen


Neu und kostenlos: Tap Tap Revenge 4

Tapolous, die Entwicklerschmiede von Tap Tap, hat heute ihre vierte Version von Tap Tap Revenge veröffentlicht. Wie auch schon der Vorgänger ist TT4 kostenlos erhältlich. In dieser Version wurden neue hochauflösende Grafiken angefertigt, neue Songs hinzugefügt und Apples Game Center eingebunden. In unserem kleinen Video seht ihr, wie das Spiel aussieht und wie es funktioniert. Hinweis: Das Video scheint in der App nicht zu funktionieren, obwohl wir es wie jedes andere Video auch eingebunden haben. Wir sind an der Sache dran.

Weiterlesen

Eventim überarbeitet eigene App

In der Vergangenheit haben wir schon einmal über die Eventim-App berichtet. Allerdings war die App fast unbrauchbar.

Aus diesem Grund hat Eventim sicher eine neue App entwickeln lassen. In der alten Version, die übringes nicht mehr im Store verfügbar ist, konnte man sich zwar alle Events ansehen, aber der Buchungsvorgang konnte nur sehr schwer abgewickelt werden. Man konnte in der App selbst keinen Kauf tätigen. Dazu wurde man immer zu Safari weitergeleitet und erhielt das Standard-Formular der Webseite eventim.de. Ziemlich kompliziert.

Eventim, Europas Marktführer im Ticketing, bietet nun neue Funktionen an. So kann man ab sofort Karten in der App kaufen und als digitale Version am Eingang des Events vorzeigen. Findet man die Karte nicht sofort, reicht es aus wenn man sein iPhone kurz schüttelt und es werden alle digitalen Karten angezeigt.

Die Eventim-App ist für iPhone-Besitzer nun der denkbar einfachste Weg zum Musik-, Theater- oder Sport-Event. Wie ein Stadtmagazin informiert die App über alle verfügbaren Veranstaltungen in der Region mit tagesaktuellen Tipps. Wer eigene Filter für Kategorien, Musikrichtungen und seine Umgebung setzt, bekommt ausschließlich auf seine Vorlieben abgestimmte Vorschläge. Diese Individualisierung vereinfacht nicht nur die Auswahl aus den jährlich über 100.000 verfügbaren Events. Die Vorschlagsfunktion hilft auch, neue Bands zu entdecken und könnte so zu einem wichtigen Marketinginstrument für kleine Bühnen und unbekannte Künstler werden. Alle User von eventim.de können diesen Service kostenlos nutzen.

Weiterlesen

Sammelsurium an Apps: Nasenwähler und Co

Heute wollen wir euch kurz eine Hand voll Apps aus verschiedensten Themengebieten vorstellen.

Habt ihr schon ein Winterurlaub geplant? Geht ihr auf die Piste? Vielen von euch ist bestimmt schon aufgefallen, dass man das iPhone nicht mit normalen Handschuhen bedienen kann. Wenn man einen Freund anrufen willst, müssen  umständlicherweise die Handschuhe aufgezogen und das iPhone in eisiger Kälte bedient werden. Genau dem Problem hat sich die buhmann marketing GmbH angenommen. Mit dem 79 Cent teuren NoseDial wählt man mit der Nase! Mit einem Stupser erreicht man die Familie zu Hause, ohne die Handschuhe auszuziehen. Würdet ihr lieber die Handschuhe ausziehen oder mit der Nase wählen?

Wer statt auf Nasen eher auf schnelle Autos steht, könnte am neuen Asphalt 6: Adrenaline Gefallen finden. Das neueste Gameloft-Spiel ist für iPad und iPhone verfügbar und kostet jeweils 5,49 Euro. Dafür bekommt ihr neben richtig viel Action auch 42 Fahrzeuge namenhafter Hersteller, darunter auch erstmals Motorräder. Neben diversen Einzelspieler-Modi könnt ihr online oder im lokalen Netzwerk auch gegen bis zu fünf Freunde antreten.

Zudem ist seit einigen Tagen das Spiel Robokill im App Store verfügbar, das zum Start für nur 79 Cent angeboten wird. Als Robotor muss man sich durch die Level kämpfen und dabei feindliche Objekte abschießen. Ein Gameplay-Video kann man auf deren Homepage ansehen. Für 79 Cent sicher einen Blick wert.

Weiterlesen


Tap Tap Spiele zum kleinen Preis erhältlich

Lange war es still um Tapulous, aber jetzt gibt es alle Tap Tap Revenge Premium Apps für nur 79 Cent.

Das originale Spiel Tap Tap Revenge 3 ist und bleibt auch kostenlos. Wer allerdings zu Songs von Künstlern tappen möchte, wie Coldplay oder Lady Gaga, muss zu den Extra-Versionen greifen.

Eine kleine Erinnerung an diejenigen, die mit dem Namen Tap Tap nichts anfangen können: In diesem Spiel muss man zur Musik Kugeln an einer bestimmten Position “weg drücken”. Die Kugeln fallen herab und müssen zum richtigen Zeitpunkt zerstört werden. Das ganze passiert im Rhythmus der Musik.

Folgende Versionen kosten derzeit nur 79 Cent – vorher jeweils 3,99 Euro: Tap Tap Coldplay 1.1 – 13 Tracks, Dave Matthews Band Revenge, Lady Gaga Revenge, Metallica Revenge, Kings Of Leon Revenge, Justin Bieber Revenge, Nirvana Revenge, Nickelback Revenge, Katy Perry Revenge, Linkin Park Revenge und Lady Gaga Revenge 2.

Weiterlesen

20. Türchen: Jetzt macht alles Musik!

Auch heute öffnen wir wieder für euch ein weiteres Türchen unseres Adventskalender, nämlich die Nummer 20.

Habt ihr schon alle Geschenke für Weihnachten zusammen, oder geht ihr am 23. Dezember noch auf Shopping-Tour? Wir jedenfalls versorgen euch heute mit fünf weiteren Geschenken. Nachdem wir das Türchen geöffnet hatten, sind uns fünf Vibeholics in die Hände gefallen.

In diesem Artikel könnt ihr euch einen Test ansehen. Mit dem kleinen Vibeholic kann man Musik abspielen, insofern man einen holen Gegenstand zur Hand hat. Danach legt man den Lautsprecher in, oder auf den Gegenstand, und schon ertönt Musik. Für unterwegs sicherlich ganz nett, auch wenn die Qualität nicht die Beste ist.

Um am Advents-Gewinnspiel teilzunehmen, müsst ihr einfach bis heute Abend um 24:00 Uhr (20. Dezember 2010) einen Kommentar unter diesem Artikel hinterlassen. Den Gewinner werden wir schon morgen bekannt geben. Außerdem übernehmen wir den Versand nach Deutschland, Österreich und in die Schweiz.

Wie immer ist der Rechtsweg ausgeschlossen und nur eine Teilnahme pro Person möglich. Auch im Advent ist Apple mit unseren Gewinnspielen in keinster Weise in Verbindung zu bringen und tritt auch nicht als Sponsor auf.

Nun noch zu dem Gewinner des gestrigen Türchens. Über die Altec Lansing Octiv 102 darf sich der User Helge Früchtenicht freuen. Im Laufe des Tages bekommst du eine Email mit weiteren Informationen. Wer das Gerät vielleicht verschenken will, oder einfach sein Eigenen nennen möchte, kann einen Blick in den Amazon-Shop werfen.

Weiterlesen

Neues Logikspiel KakuroClassic im Test

Erst gestern haben wir euch das Spiel KakuroClassic in einem kleinen Video vorgestellt. Heute fassen wir nochmals die Stärken und Schwächen der App zusammen.

Selbst muss ich zugeben, dass mir der Name “Kakuro Rätsel”, bis vor wenigen Tagen, kein Begriff war. Da es einigen von euch sicher auch so geht, vorweg eine kleine Erklärung. Vielleicht fällt der Groschen ja dann, so wie es bei uns der Fall war.

Das Spielfeld ähnelt sehr einem Kreuzworträtsel, allerdings stehen an den Enden keine Begriffe sondern nur Zahlen. Diese Zahlen geben entweder eine Zeilen- oder Spaltensumme an. Dem Spieler stehen für jedes Kästchen die Zahlen von eins bis neun zur Verfügung, die richtig eingetragen werden müssen, damit die Summen übereinstimmen. Wer theoretisch noch nicht verstanden hat worum es geht, kann sich einfach unser Video ansehen.

Hat man sich entschieden und die Universal-App für 1,59 Euro gekauft, kann es mit dem Rätseln losgehen. Als aller erstes sollte man in den Einstellungen, die man über das Radio unten rechts erreicht, seinen Namen hinterlegen. Dort könnt ihr euren richtigen Namen eintragen, oder einfach ein Pseudonym. Der Name wird nur für die eingebaute Highscore-Liste benötigt. In den Einstellungen selbst kann man zudem den Sound an- beziehungsweise ausschalten, sowie festlegen ob die Score in der Liste eingetragen werden soll.

Hat man alle Einstellungen individuell auf sich abgestimmt, kann man mit dem eigentlichen Spiel loslegen. Unter dem Menüpunkt “PLAY” verstecken sich einmal drei Schwierigkeitsgrade (Easy, Normal und Hard), zum anderen findet man dort die Einstellung für die Größe des Spielfeldes. Nach kurzem Laden wird das Kakuro-Rätsel angezeigt und man kann mit dem Eintragen beginnen.

Bedienung und Spielprinzip
In jedes leere Feld muss eine Zahl zwischen eins und neun eingetragen werden. Des Weiteren ist jedes Feld mit einer bestimmten Punktzahl hinterlegt, wobei, wenn man eine falsche Zahl einträgt sich diese verringert. Das Ziel des Spieles ist, in alle Felder die richtige Zahl einzutragen und dabei möglichst viele Punkte zu bekommen. Damit das auch gelingt, gibt es einen speziellen Modus, der sich Bleistiftmodus nennt.

Bis jetzt haben wir noch gar nicht erwähnt, wie man die Zahlen überhaupt in das jeweilige Feld schreibt. Nett wäre es gewesen, wenn man die Zahlen selbst zeichnen könnte, allerdings gäbe es da große Probleme auf dem iPhone. Vermutlich aus diesem Grund gibt es auch ein Eingaberad, was sich nach antippen eines Feldes öffnet. Zu sehen sind die Zahlen von eins bis neun, ein “X” und der Button zum Umschalten des Modus.

Hat man den Bleistiftmodus aktiviert, werden die Zahlen nicht mehr fett dargestellt, damit man weiß in welchem Modi man sich befindet. Ist man sich nicht sicher welche Zahl in ein Feld hineingehört, kann man mit einem “Bleistift” die Zahl im Feld vormerken. Danach versucht man erst andere Summen zu lösen, um später auf das Bleistift-Feld zurückzukommen. Mit einem weiteren Klick auf das Kästchen, erscheint das Eingaberad erneut und die vorgemerkte Zahl kann gelöscht werden. Danach kann man die korrekte Lösung eintragen.

Durch das richtige Kombinieren von Feldern und Summen, kommt man recht schnell auf das richtige Ergebnis. Bei größeren Spielfeldern und höherem Schwierigkeitsgrad kann man sich an einem Rätsel sicher eine komplette Stunde aufhalten.

Des Weiteren bietet KakuroClassic ein “Daily Kakur”(engl.) an. Dabei handelt es sich um ein tägliches Rätsel, was bei allen Nutzern gleich ist. Durch die eingebaute Highscore-Liste sieht man schnell, wer an einem bestimmten Tag der oder die Beste war.

Vor- und Nachteile der App
Die Grafik des Spieles kann sich auf jeden Fall sehen lassen. Die Spielfelder sind mit einem tristen aber dennoch schönen Hintergrund ausgestattet. Das Feld an sich ist in schwarz, braun und gelb/gold gehalten. Die Entwickler haben sich beim Erstellen der App viel Mühe gegeben, allerdings gibt es ein paar Schwächen, die wir auch anmerken wollen.

Zum einen wäre es gut, wenn auch ein kleines Rätsel in der Bildschirmitte positioniert werden würde, anstatt in der oberen linken Ecke. Das ist zwar Geschmacksache, aber der Blick fällt anfangs, normalerweise immer in die Mitte des Bildschirm. Ein weiterer Nachteil haben wir bei dem “Daily Kakur” gefunden. Hat man das tägliche Rätsel einmal gelöst, kann es ein zweites Mal bearbeitet werden. Hier kommen dann sicher ein paar auf die Gedanken vom ersten gelösten Rätsel ein Screenshot zu machen, und das zweite Rätsel dann noch einmal zu lösen, damit man in der Rangliste ganz oben steht. Hier wäre es sinnvoll, dass man das “Daily Kakur” nur einmal am Tag öffnen und lösen kann.
Update: Das tägliche Rätsel kann zwar öfters gespielt werden, allerdings wird nur das erste Ergebnis in die Highscore eingetragen.

Alles in allem hat uns die App KakuroClassic überzeugt. Für Rätselfreunde ist die App schon fast ein Muss und für die, die es noch werden wollen, vielleicht ein Anfang.

Weiterlesen

Copyright © 2020 appgefahren.de