Calamari Kid: Kleiner Endless Runner im Retro-Design mit ungewöhnlicher Steuerung

Aktuell findet sich Calamari Kid auch in Apples Spiele-Empfehlungen wieder.

Calamari Kid (App Store-Link) wurde vor wenigen Tagen neu im deutschen App Store veröffentlicht und lässt sich dort kostenlos auf iPhones und iPads herunterladen. Gegenwärtig listet Apple das Spiel auch in den eigenen „Lieblingsspielen“ der Woche. Der Download ist 211 MB groß und erfordert iOS 9.0 oder neuer. Eine deutsche Lokalisierung ist auch bereits vorhanden, wenn auch mit etwas holpriger Übersetzung.

„Nimm an der größten Schatzsuchen-Herausforderung der Welt teil“, heißt es vom australischen Entwickler Sean O’Dowd. „Schwimme durch gefährliche Höhlengänge. Besiege die lästigen Kreaturen aus der Tiefe. Aber bleib freundlich – wie sich herausstellt, ist es ihr Gold, das du stiehlst.“

Die Spielmechanik des in einem bunten und liebevoll designten Retro-Stil gehaltenen Endless Runners basiert auf einer One-Button-Steuerung, mittels der der Spieler die Hauptfigur in kreisförmigen Bewegungen durch die gefährlichen Umgebungen zu lotsen hat. Die Calamari-Figur bewegt sich automatisch gegen den Uhrzeigersinn im Kreis, durch Antippen und Halten ändert man die Richtung. 

Entwickler stellen jeden Tag neue Herausforderungen bereit

Auf diese Weise versucht man, in S-förmigen Schlängelbewegungen durch die Unterwasserwelten zu reisen, kleine Items wie Goldmünzen aufzusammeln, Gegnern auszuweichen, und auch mit schnellem Antippen des Displays zügiger schwimmen zu können. Dabei läuft im Hintergrund immer ein Timer, was für zusätzliche Spannung und Herausforderungen sorgt. A propos Herausforderungen: Jeden Tag gibt es neue Challenges von Seiten des Entwicklers, „mit denen du deine Fertigkeiten trainieren kannst“, wie es im App Store heißt. 

Gewöhnungsbedürftig ist die Navigation des kleinen Calamaris trotzdem: An die Schlängelbewegungen muss man sich zunächst gewöhnen und ein paar Probeversuche machen, um sich in den nicht immer leicht zu handhabenden Welten zurecht zu finden. Wer dann besonders gute Ergebnisse erzielt, kann diese auch in weltweiten Bestenlisten eintragen. Zwar gibt es auch einige In-App-Käufe, allerdings trübten diese meinen Spielspaß zumindest in den ersten Spielabschnitten von Calamari Kid nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de