Camera+: Update auf Version 8 kommt mit langen Verschlusszeiten und Ultra-Low ISO-Funktion

Der Markt für Kamera-Apps im App Store ist hart umkämpft. Nun legen die Entwickler von Camera+ mit einer Aktualisierung nach.

CameraPlus 8

Camera+ (App Store-Link), eine 2,99 Euro teure Anwendung für das iPhone, ist auch aus meinem Fotografie-Ordner auf dem Apple-Smartphone nicht mehr wegzudenken. Die etwa 57 MB große App lässt sich auf alle Geräte installieren, die mindestens über iOS 8.0 oder neuer verfügen, und kann bereits seit längerem auch in deutscher Sprache genutzt werden.

Camera+ bietet neben verschiedenen Aufnahme-Modi, darunter einen Burst- oder Stabilisator-Modus, auch einen 6x digitalen Zoom, einen von Apple erst mit dem iPhone 6s eingeführten Blitz für die Frontkamera, einen Horizont-Pegel für perfekt ausgerichtete Bilder, eine Aufhellen-Funktion sowie zahlreiche Filter, Rahmen und Bearbeitungsoptionen.

Mit dem nun erfolgten Update auf Version 8.0 wollen die Entwickler von tap tap tap ihre Foto-Anwendung noch besser machen und haben ihr daher einige Neuerungen spendiert. „Das wohl beste neue Feature in Camera+ 8 ist die innovative langsame Verschlusszeit“, so die Macher im App Store-Changelog. „Wenn Sie im manuellen Modus aufnehmen, können Sie nun Verschlusszeiten von bis zu 30 Sekunden einstellen. Damit können Sie endlich Fotos wie weichgezeichnete Wasserfälle oder Nachtaufnahmen machen.“

Langzeitbelichtung und Niedrig-ISO ist sehr rechenaufwändig

Die Verschlusszeiten stehen auch im Zusammenhang mit den ebenfalls überarbeiteten ISO-Werten. „Damit können Sie unglaublich niedrige ISO-Werte für langzeitbelichtete Fotos einstellen, ohne Dinge wie Neutraldichtefilter nutzen zu müssen, um eine Überbelichtung zu verhindern. […] Nicht einmal die teuersten DSLR-Kameras können das von sich behaupten.“ Vorsicht heißt es aber im Fall der langsamen Verschlusszeiten und niedrigen ISO-Werte hinsichtlich der Rechenleistung – auf einem iPhone 5c beispielsweise sollte man diese Funktionen nicht nutzen.

Auch neue Importoptionen wurden in Camera+ 8.0 integriert: So lässt sich jetzt einfach das letzte Foto oder sogar ganze Momente mit nur wenigen Fingertipps in den Leuchtkasten integrieren. Auch eine Aktionserweiterung zum schnellen Teilen von Bildern aus anderen Apps heraus in Camera+ ist nun Bestandteil der Anwendung, ebenso wie eine neue Funktion für das Widget in der Mitteilungszentrale. Mit letzterem können Fotos aus den Aufnahmen nun direkt in den Leuchtkasten importiert werden.

Ohne Zweifel zählt Camera+ damit auch weiterhin, und das nicht erst seit diesem Update, zu meinen persönlichen Favoriten hinsichtlich der Fotoaufnahme mit dem iPhone. Die iPad-Anwendung von Camera+ wird laut Aussagen der Entwickler übrigens auch bald ein größeres Update spendiert bekommen und dann in Version 2 vorliegen.

Kommentare 12 Antworten

  1. In der App Beschreibung steht, dass die neue Langezeitbelichtumgsfunktion auf dem iPhone 5 nicht verfügbar ist, weil dieses dadurch beschädigt werden könnte. Kann eine rechenintensive App ein iPhone wirklich zerstören?

    1. Möglicherweise hängt das nicht mit dem iPhone selbst, sondern nur mit der Kameralinse zusammen. Könnte ich mir jedenfalls so vorstellen.

    1. Früher hatte ich z.B. bei den wackelfreien Aufnahmen Probleme, obwohl ProCamera angeblich mehr Abstufungen einstellen lies. Diese Abstufungen funktionierten bei mir nie, aber Camera+ ging immer. Daher bin ich immer dabei geblieben. Deshalb rate ich eher dazu. Es ist wie bei D-Netz oder E-Netz (O2 || E+). Das E+-Netz bietet bei den Tarifen laut Datenblatt immer viel mehr, aber das D-Netz ist zuverlässig und trotz gedrosselten Verträgen (vor allgemeiner Drosselung) praktisch immer schneller als ein E-Netz. Und nach Allgemeiner Drosselung so langsam wie ein E-Netz ohne Drosselung. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de