Couch: Lifestyle-App in schönem Gewand und mit wenig Inhalt

Bisher war mir das Magazin Couch unbekannt. Die Macher von G+J Digital Products, einem Teil der Gruner + Jahr-Verlagsgruppe, haben nun auch eine digitale Ergänzung zu ihrem Printmedium in den App Store gebracht.

Couch 1 Couch 2 Couch 3 Couch 4

Auf der Website von Couch wird das Magazin als „das erste Wohn- & Fashion-Magazin im Pocket-Format“ beschrieben, dass sich laut eigenen Angaben an „alle, die individuellen Lifestyle lieben“ und „spannende Wohntrends, Einrichtungs- und Shoppingtipps kombiniert mit aktuellen Fashion- und Beautytrends“ geliefert bekommen wollen. Als Zielgruppe wird damit wohl primär weibliches Publikum angesprochen.


Auch die am 15. August dieses Jahres frisch im deutschen App Store aufgeschlagene Anwendung zum Couch-Magazin verfolgt ein ähnliches Prinzip und bietet den Nutzern ein breites Spektrum an Informationen rund um modernen Lifestyle an. Apple führt die knapp 13 MB große und kostenlos herunterladbare App Couch (App Store-Link) momentan zudem in der Kategorie „Die besten neuen Apps“ auf.

In der App-Beschreibung wird betont, dass Couch in seiner digitalen Variante sowohl Inhalte aus dem Printmagazin, von der Website, aus einem eigenen Instagram-Album sowie auch aus vorhandenen Sammlungen bei Etsy, einem Online-Shop für Kunsthandwerk und Selbstgemachtes, zusammenträgt. Über ein einklappbares Menü kann zwischen den Themen Living, Fashion, Beauty, DIY (Do It Yourself), New In, Instagram, Etsy und einer Merkliste ausgewählt werden, alle aktuellen Inhalte lassen sich aber auch bequem in der Hauptansicht überblicken und auswählen.

Was dann folgt, ist leider eine große Enttäuschung: Die Inhalte von Couch bestehen nämlich weder aus redaktionellen Inhalten, Berichten oder Fotogalerien, sondern sind lediglich zu einem Thema zusammengetragene Sammlungen von Produkten, die in einer Detailansicht mit Kaufpreis und einem weiterführenden Link, beispielsweise zum Shop design3000 oder DaWanda, der Möglichkeit zum Teilen bei Facebook oder Twitter, sowie einer Versandoption per Mail oder iMessage ausgestattet sind. Favorisierte Produkte können über einen Doppeltipp auf das großformatige Foto in eine Merkliste übernommen werden.

Besonders frustrierend ist der magere Informationsgehalt in der DIY-Kategorie von Couch: Hier gibt es von Design- und Lifestyle-Bloggern entworfene kreative Selfmade-Produkte, die oft aus Alltagsgegenständen oder mit wenig Arbeit kreiert werden können. Auch hier gibt es nur Vorschaubilder – möchte man die gesamte Anleitung, wird man zur Couch-Website weitergeleitet, wo es ebenfalls eine entsprechende Rubrik gibt.

Lohnenswert ist die Couch-App daher meines Erachtens nur als kurze Inspirationsquelle, nicht jedoch zum längeren Verbleib und Schmökern. Das kurze „Anfixen“ der LeserInnen dient wohl primär dem Zweck, zum Kauf des Printmagazins zu verleiten. Simple Sammlungen von Produkten zu einem bestimmten Thema lassen sich allerdings auch an anderen Stellen finden – ein Besuch bei Etsy (App Store-Link) oder im Shop von DaWanda sollte die gleiche Inspiration zutage fördern.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de