db Meter: Schicke App zur Schallpegelmessung jetzt noch besser

Mit dB Meter gibt es eine ein überaus schicke App, um die Lautstärke der Umgebung zu messen.

dB Meter 3 dB Meter 2 dB Meter 4 dB Meter 1

Wie laut schnarcht der Mann? Wie viel krach macht die Baustelle vor dem Haus? Und wie viel leistet die HiFi-Anlage des Nachbars tatsächlich? Diese und andere Fragen lassen sich mit Apps wie dem dB Meter (App Store-Link) im Handumdrehen bearbeiten. Die App haben wir euch bereits vor rund einem Jahr vorgestellt, mittlerweile hat sich aber einiges getan. Unter anderem ist dB Meter zu einer Universal-App geworden und lässt sich damit auch perfekt auf dem iPad nutzen. Der Preis ist dagegen unverändert: dB Meter ist für 1,99 Euro zu haben.

In dieser Woche wurde das nächste größere Update veröffentlicht. Dieses Mal hat sich der Entwickler um die Anpassung der App an das iPhone 6 und iPhone 6 Plus gekümmert. Die einzelnen Messungen lassen sich zudem inklusive der Geo-Position und einer Audio-Aufnahme speichern. So hat man etwas in die Hand, wenn man die Verursacher der oben genannten Fragen zur Rede stellen möchte.

dB Meter ist schick & einfach zu bedienen

Ansonsten ist dB Meter einfach zu bedienen und schick gestaltet: Schlanke Linien und bekannte Schaltflächen dominieren das Bild, zudem ist die App nicht überfrachtet. Im Mittelpunkt steht die Anzeige der aktuellen Lautstärke in Dezibel, wobei man mit einem Fingertipp zwischen der aktuellen Lautstärke und dem Durchschnitt der laufenden Messung wechseln kann. Die maximale Lautstärke wird am linken oberen Bildschirmrand angezeigt, genau wie eine Beschreibung der Lautstärke: Ruhige Bibliothek, laute Baumaschinen oder ein vorbeifahrender Zug sind hier die Stichworte.

Ebenfalls klasse: Falls ihr mal einen richtigen Schallpegelmesser zur Hand habt, etwa auf der Arbeit oder bei einem Bekannten, könnt ihr den dB Meter in den Einstellungen neu kalibrieren, um noch genauere Messwerte zu erhalten. Das soll laut Angaben des Entwicklers aber gar nicht nötig sein, da die App mit einem gewerblichen Präsizionsschallpegelmesser entwickelt wurde.

Insgesamt gesehen macht dB Meter eine solide Figur, vor allem die ständige Weiterentwicklung gefällt uns sehr gut. Die Messwerte stimmen übrigens ziemlich genau mit anderen Apps überein, die wir uns angesehen haben – wobei wir die absolute Genauigkeit mit unseren Mitteln leider nicht überprüfen konnten. Die 1,99 Euro für das gelungene Design investieren wir aber gerne.

Kommentare 13 Antworten

  1. da meine Partnerin behauptet, dass ich nachts schnarche, suche ich eine App mit der man die ganze Nacht alle Geräusche aufzeichnen können…

    1. Da gibt es Schlaf-Apps bzw. Wecker-Apps die aufzeichnen wie oft man sich bewegt, die haben oft die Option Ton auf zu nehmen. Vielleicht ist ja was dabei für Dich.

    2. Probiere mal „WakeApp“ die benutze ich seit Monaten zum Wecken per Schlafphase! Die speichert die lautesten 6 Geräusche pro Nacht!
      Braucht ca. 5% Akku pro Stunde! iPhone 5s.

  2. Komplett sinnlos.
    Da im iphone kein linearnahes Mikrofon mit entprechender Anpassungskurve vorhanden ist, macht das keinen Sinn.

    Die Idee ein Schalldruckmessgerät daneben zu halten zeugt von absoluter Ahnungslosigkeit. Was weiß ich denn über die Frequenzverteilung bei so einer Messung? Genau, nichts!

    Leute, spart euch doch solche Unsinnsartikel……

    1. Bei uns war neulich ne Schallpegelmessung in der Firma. Mein iPhone 5s lag mit der App „Noise“ nur 2dB daneben. Sowohl bei kurzzeitiger als auch bei langzeit Messung! Und das im Bereich von 70 bis 125 dB.
      Und selbst, wenn es nicht 100% genau ist, so ist es ein sehr guter Anhaltspunkt!

      1. Genau, sagte ich doch.
        Jetzt weißt du, das dein iPhone in dieser speziellen Messsituation 2 dB daneben liegt. Sonst nichts.
        Eben wertlos…..

        Wer misst, misst meist Mist.

    1. Das „kreischen“ meiner (nicht Ex – aber so sind sie halt?) Frau ist Ihr auf Nachfrage nicht bewusst. Wenn ich dann sag „schon die Stimmbänder“, geht´s noch eine Oktave höher. Kurz drauf, wieder alles normal. Wie/womit messen Sie? Dient ja nur der Doku – für evtl. einen Dezibel Therapeuten. LG

  3. Na ja, vielleicht schick, aber ganz schlecht zu bedienen. Es fehlt unverständlicherweise eine Start-Stopp-Funktion. Bzw. es funktioniert dann indirekt, sobald ich den abspeichern-button drücke, hält die Messung an. Komme ich aus dem Archiv zurück, läuft sofort die Messung los. Verstehe ich nicht, wieso man nicht klar verständliche und einfach strukturierte Bedienelemente einfügen kann. Für meine Begriffe schlecht gelöst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de