Duden reduziert Wörterbücher auf je 9,99 Euro

9 Kommentare zu Duden reduziert Wörterbücher auf je 9,99 Euro

Wer auch auf iPhone und iPad nicht auf ein Wörterbuch verzichten möchte, sollte einen Blick auf die nun reduzierten Apps werfen.

Insgesamt gibt es derzeit fünf Wörterbuch für je 9,99 Euro, wobei man vorher jeweils 19,99 Euro hätte zahlen müssen. Das wohl interessanteste Wörterbuch ist „Die deutsche Rechtschreibung“ (App Store-Link). Hier findet man insgesamt über 135.000 Stichwörter und Redewendungen, aber auch rund 500.000 Bedeutungserklärungen und Beispielsätze, Hinweise zur Rechtschreibung, Grammatik, Wortherkunft und Stil.

Ebenfalls im Angebot ist „Das Fremdwörterbuch“ (App Store-Link), das dem Nutzer über 60.000 Fremdwörter bietet und mehr als 400.000 Angaben zu Bedeutung, Aussprache, Grammatik, Herkunft, Schreibvarianten und Worttrennungen macht.

Außerdem gibt es „Das Bedeutungswörterbuch“ (App Store-Link) in der 4. Auflage günstiger, hier findet man über 20.000 Stichwörter und Wendungen mit grammatischen und phonetischen Angaben, zusätzlich gibt es „Das Synonymwörterbuch“ (App Store-Link) in der 5. Auflage mit über 300.000 Synonymen zu mehr als 20.000 aktuellen und häufig gebrauchten Stichwörtern. Zu guter Letzt kann man auch „Das Stilwörterbuch“ (App Store-Link) in der 9. Auflage für 9,99 Euro erwerben, in dem rund 100.000 Satzbeispiele die inhaltlich sinnvollen und grammatisch richtigen Wortverknüpfungen zeigen.

Die Wörterbücher liegen alle als Universal-App für iPhone und iPad vor, wobei die Bedienung recht simpel ist. So lassen sich Wörter einfach kopieren und einfügen, damit man sie nicht erneut eintippen muss. Die Downloadgröße liegt bei allen Wörterbüchern bei rund 40 MB.

Kommentare 9 Antworten

  1. Weiß jemand, ob sich das auch mit (fast) ständiger WLAN-Verbindung lohnt? Immerhin hat Duden auch ein gutes und vor allem kostenloses Online-Angebot.

  2. Duden ist einfach zu teuer. Im Übrigen hat dieser in den letzten Jahren bei mir enorm an Ansehen verloren. Die Rechtschreibreform hat er klaglos mitgemacht und viele Dinge werden vom Duden nur nioch sehr schwammig formuliert.
    Das fängt beim „Deppenapostroph“ an und hört bei wortwörtlichen Übersetzungen aus dem Englischen auf (z. B. „in 2012“ oder „Sinn machen“), wozu keine klare Stellung mehr bezogen wird. Online war kurzfristig sogar einmal „der App“ erlaubt….

    1. *Smart Dict* von „Linguatec“ Deutsches Wörterbuch (hier auch schon in den News) nutze ich am Häufigsten!
      Ist eine offline nutzbare Universal-App, mit 180.000 Wörtern und Redewendungen sowie 8.000 Bildern üppig ausgestattet.
      Favoritenverlauf, einstellbare Schriftgröße usw.
      • 500.000 Angaben über Bedeutungen, Synonyme, Anwendungsbeispiele, Grammatik
      • Umfassende Definitionen inklusive Wortursprung, verwandten Wörtern und vielem mehr
      • Übersetzungen in bis zu 40 Sprachen
      SmartDict hat ihren angestammten Platz auf’m Homescreen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de