Exploding Kittens: Unser liebstes Kartenspiel kann jetzt sprechen

Eines unserer Favoriten im App Store liegt in neuer Version zum Download bereit. Exploding Kittens wird immer etwas besser.

exploding kittens talk

Erlaubt uns einen kurzen Hinweis auf Exploding Kittens (App Store-Link). Ihr habt in den letzten Wochen und Monaten ziemlich viel über dieses verrückte Kartenspiel bei uns gelesen. Wir sind Hardcore-Fans von Exploding Kittens und spielen pro Tag mindestens drei bis vier Runden. Die Entwickler haben jetzt ein weiteres Update ausgeliefert, das Exploding Kittens weiter verbessert. Der Download ist weiterhin 1,99 Euro teuer, 173 MB groß und für iPhone und iPad optimiert.

In den Spielrunden hatte man bis dato keine Möglichkeit mit den anderen Mitspielern zu kommunizieren. Ist die neuste Version installiert, gibt es vorgefertigte Phrasen, die ihr über einen Klick sagen könnt. Ihr könnt euch aufregen, andere auslachen oder einfach nur Hallo sagen. Des Weiteren ist der Startbildschirm überarbeitet worden, denn ab sofort lässt sich sein Avatar schon dort bearbeiten – zuvor ging das erst dann, wenn man einem Spiel beiwohnte.

Warum wir Exploding Kittens so toll finden? Weil das Spiel einfach Spaß macht und sich das Glück oder Pech schlagartig ändern kann. Ziel ist es als letzter zu überleben. Wer eine explodierende Katze aus dem Stapel zieht, kann diese entweder mit einem Defuser entschärfen oder ist aus dem Spiel. Mit diversen Extra-Karten könnt ihr beim Gegner Karten klauen, ihn dazu verdonnern drei Mal am Stück zu ziehen oder eine Runde überspringen.

Falls ihr wissen wollt, wie genau eine runde in dem englischsprachigen Spiel abläuft, könnt ihr einen Blick auf das Video am Ende des Artikels werfen. Dort habe ich eine runde im Online-Multiplayer mit vier anderen Mitspielern aufgezeichnet. Ich kann jetzt schon vorwegnehmen: Leider hatte ich nicht den gewünschten Erfolg, aber am Ende ging es wie gewohnt heiß zur Sache.

Exploding Kittens im Video

Kommentare 11 Antworten

  1. Wie immer bei solchen neuen Features, wird es zunächst übertrieben oft benutzt. Aber es hat tatsächlich einen Mehrwert. Ein Turniermodus oder eine Scoreboard wären mir allerdings lieber gewesen.

    1. Sehe nicht wo da das Problem sein sollte. Ein kurzweiliges Spiel für zwischendurch. Und wer sein iPhone ein- und ausschalten kann, der versteht auch das bißchen Englisch. Wir waren schließlich alle mal in der Schule.

    1. Das sind ungefähr 10 Begriffe die relevant sind. Und diese sind mit normalem Alltags Englisch gut zu verstehen. Sonst schlägst die Begriffe einfach nach, im schlimmsten Fall hast du was dazugelernt ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de