Finn von Stilbag: Tolles iPhone-Sleeve mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis

Das Unternehmen Stilbag und sein Modell „Finn“ haben wir bislang noch nicht wahrgenommen – das soll sich mit diesem Artikel allerdings ändern.

Stilbag FinnDer Hersteller für Smartphone-Taschen und -Sleeves aus dem deutschen Trier hat sich in der Vergangenheit vor allem mit bunt bedruckten Modellen, die vom Nutzer optional auch selbst mit eigenen Motiven versehen werden können, einen Namen gemacht. Stilbag bietet dabei nicht nur passende Taschen für alle iPhone-Generationen, sondern auch für viele andere Handy-Modelle an, beispielsweise für das Samsung Galaxy S3/S4 oder das Nokia Lumia 920.

Uns liegt nun die Filztasche „Finn“ in der anthrazit/azur-farbenen Variante für das iPhone 5 vor. Bevorzugt man einen anderen Farbakzent, kann man „Finn“ auch noch in anthrazit/grün, anthrazit/orange oder anthrazit/pink bestellen. Allen Taschen ist gemeinsam, dass sie zu einem günstigen Preis von 12,95 Euro inklusive Versandkosten, sowohl auf der Website von Stilbag, als auch bei Amazon (Amazon-Link) für das iPhone 3GS/4/4S/5 geordert werden können.

Im direkten Vergleich mit anderen Herstellern von Filzsleeves für unser liebstes Smartphone werden zumeist mindestens 15 Euro, oft sogar über 20 Euro fällig, zu denen dann auch noch Versandkosten hinzugerechnet werden müssen. Stilbag verschickt seine Sleeves in einem normalen Kartonbrief der Deutschen Post – mein Exemplar erreichte mich nach Zusage der Stilgut-Mitarbeiterin bereits am nächsten Werktag.

Finn macht einen guten Eindruck

Doch wie steht es um die Verarbeitung und Qualität von „Finn“? Nach dem Auspacken der Tasche aus seiner Papierhülle war ich zunächst etwas überrascht: Das anthrazitfarbene Filz ist zwar mit 2 mm nicht ganz so dick bemessen wie bei Sleeves anderer Hersteller, dafür ist die Materialqualität sehr gut: Das Filz ist weich und anschmiegsam, und wirkt nach einigen Streicheltests sehr hochwertig. Das in meinem Fall azurblaue Filz, das das Innere der Tasche auskleidet, scheint sogar noch einen Tick weicher zu sein – das iPhone sollte also keine Schäden davontragen.

Auch die Verarbeitung von „Finn“ lässt bei erster Betrachtung keine Wünsche offen: Alle Nähte sind sauber, gerade und exakt vernäht. Das die Tasche umschließende schwarze Gummiband ist ohne eingelegtes iPhone etwas schlaff, aber hält das Gerät dann gut im Sleeve fest. Das Einsetzen des iDevices in seine Filzhülle geht gut von der Hand, alles ist passgenau auf die Maße des iPhone 5 zugeschnitten. Die Tasche ist so bemessen, dass das Gerät ganz in ihr verschwindet, und etwa 2 mm Platz bis zum abschließenden Rand gelassen wurde. So sollte auch im Falle eines Sturzes genügend Sicherheit gegeben sein.

Insgesamt findet der Smartphone-Nutzer mit dem „Finn“-Sleeve einen wirklich stilvoll designten, nicht zu dick auftragenden und preis-leistungs-technisch kaum vergleichbaren Begleiter. Wer trotz der vielen positiven Eigenschaften des Materials kein Freund von Filz ist und auf bunte, auffälligere Muster aus ist, kann bei Stilbag auch eine Smartphone-Tasche mit eigenem Motiv zum Preis von 18,95 Euro in Auftrag geben.

Kommentare 4 Antworten

  1. Bin mal auf das „SmartCover“ fürs iPhone5 gespannt,welches auf der Logitech-Seite schon vorstellbar ist. Genau auf so ein Case warte ich,nachdem das SurfacePad von TwelveSouth ein kompletter Reinfall war, obwohl ich bei der Präsentation sehr angetan war.
    Aber das Logitech SmartCover dürfte wesentlich ausgereifter sein,da das Teil bei KickStarter bereits 2011 vorfinanziert wurde mit über 220.000$ und Logitech jetzt die Firma,bzw. komplette Konzept,Entwicklung usw. aufgekauft hat und das iPhone SmartCover,laut deren WebPage,in Kürze erhältlich sein soll. Glaub zwischen 35,-&55,-$.

  2. Aber noch zum vorgestellten Produkt. Macht einen guten Eindruck und mehr als 15,-€ würde ich mir eine Tasche aus (hochwertigem) Filz nicht kosten lassen. Daher passt das hier ganz gut.
    Ist ja schon krass was es mittlerweile alles für Hüllen gibt. Aber auf die perfekte warte ich noch immer. Dachte zunächst beim SurfacePad fündig geworden zu sein, aber das war nix.
    Vielleicht ja jetzt dann bei dem Teil von Logitech.
    Die Suche nach dem perfekten Case geht weiter …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de