Fotografische Stile im iPhone 13: Persönliche Fotoeinstellungen vornehmen

Das sind eure Möglichkeiten

Die iPhone-Kamera macht einfach richt gute Fotos. Und die neuen iPhone-Modelle wurden nochmals verbessert. Neben besseren Sensoren gibt es jetzt auch die sogenannten „Fotografischen Stile“. Was es damit auf sich hat, wollen wir folgend klären.

Apple schreibt:


Mit „Fotografische Stile“ können Nutzer und Nutzerinnen ihre persönlichen Fotoeinstellungen auf jedes Bild anwenden und dabei weiterhin die Multiframe-Bildverarbeitung von Apple nutzen. Voreingestellte und angepasste Einstellungen funktionieren für verschiedene Szenen und Motive und setzen im Gegensatz zu einem einfachen Filter die richtigen Anpassungen für verschiedene Bereiche eines Fotos intelligent um. So bleiben wichtige Elemente, wie Hauttöne, erhalten.

Die „Fotografische Stile“ sind nur auf den iPhone 13-Modellen verfügbar, ältere iPhones sind ausgeschlossen. Falls ihr beim ersten Kamera-Start die Einstellungen übersprungen habt, könnt ihr diese auch erneut vornehmen. Das geht direkt in der Kamera-App aber auch über die Einstellungen.

  • Kamera: Am oberen Rand den kleinen Pfeil anklicken, um weitere Optionen auszuklappen. Nun auf das Ebenen-Symbol klicken.
  • Einstellungen: Navigiert zu Kamera und dann zu Fotografische Stile.

Ein „Fotografischer Stil“ ist kein einfacher Filter, den man später über das Bild legt. Der Stil wird intelligent umgesetzt und steht danach auch für weitere Fotos zur Verfügung. Denn ist ein Stil einmal aktiviert, wird dieser Stil für alle weiteren Fotos als Standard verwendet. Bei jedem Stil könnt ihr den Ton und die Wärme manuell justieren. Folgende Stile stellt Apple bereit:

  • Standard: Das Standardaussehen, das von der iPhone-Kamera erzeugt wird, ist ausgewogen und hat natürliche Farben.
  • Kontrastreich: Dunklere Schatten, kräftigere Farben und stärkere Kontraste erzeugen ein dramatisches Aussehen.
  • Leuchtend: Helle und leuchtende Farben erzeugen ein brillantes, aber natürliches Aussehen.
  • Warm: Goldene Untertöne erzeugen ein warmes Aussehen.
  • Kalt: Blaue Untertöne erzeugen ein kaltes Aussehen.

Zum Vergrößern anklicken

Prüft also zwischendurch, ob ihr möglicherweise einen Stil aktiviert habt, diesen aber gar nicht für ein bestimmtes Motiv nutzen wollt. Am oberen Displayrand wird das kleine Ebenen-Icon zusätzlich eingeblendet, das auf den gerade aktiven Stil aufmerksam macht. Außerdem lassen sich Fotos, die mit einem Stil aufgenommen wurden, im Nachgang nicht mehr rückgängig machen. Natürlich stehen weitere Bearbeitungsoptionen zur Verfügung, ist der Stil aber einmal aktiviert und das Foto geknipst, könnt ihr später nicht einen anderen Stil für das schon aufgenommene Foto verwenden.

Mit den „Fotografischen Stilen“ könnt ihr die iPhone-Kamera also individuell anpassen. Wenn euch iPhone-Fotos der Standard-Kamera zu warm oder zu kalt sind, müsst ihr jetzt kein anderes Smartphone kaufen, sondern könnt über die Stile einfach eure Vorlieben anpassen.

Anzeige

Kommentare 1 Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de