Fotos Handbuch: Einsteiger-Buch für iOS & Mac heute zum halben Preis erhältlich

Habt ihr schon die neue Fotos-App im Einsatz? Falls ihr noch etwas Nachhilfe benötigt, eignet sich das eBook Fotos Handbuch aus dem amac-buch Verlag perfekt.

Fotos-Handbuch

In den vergangen Monaten haben wir immer wieder auf die Neuerscheinungen aus dem amac-buch Verlag hingewiesen. Nicht ohne Grund, denn immerhin kommen die Bücher zum kleinen Preis stets gut bei euch an und zudem sorgen die einfach verständlichen Inhalte dafür, dass auch Einsteiger Spaß mit iPhone, iPad, Mac und den anderen Apple-Geräten haben. Zu einem der neuesten Büchern des Verlags zählt Fotos Handbuch (iBooks-Link), das erst im Oktober veröffentlicht wurde.

Das normalerweise 2,99 Euro teure eBook dreht sich natürlich um Apples Fotos-Anwendung, die auf jedem iPhone, iPad und Mac vorinstalliert ist. Am Wochenende kostet das 184 Seiten starke digitale Buch nur 1,49 Euro, es gibt also satte 50 Prozent Rabatt. Und selbst wenn ihr euch bereits gut mit der Software auskennt, ist das Fotos Handbuch vielleicht ein nettes Geschenk für Einsteiger im Bekanntenkreis und in der Familie.

Wie zufrieden seid ihr mit der Fotos-App?

Genau wie die anderen Bücher des amac-buch Verlag zeichnet sich auch dieses Werk durch seine verständlichen und ausführlichen Erklärungen aus, die mit vielen passenden Bildern illustriert sind. Los geht es direkt mal mit einer tollen Idee: Auf den ersten Seiten werden die zehn häufigsten Fragen rund um die Fotos-App beantwortet: Muss ich die App benutzen? Muss ich wirklich in die iCloud? Was passiert mit den Mediatheken von iPhoto und Aperture? Die Antworten auf diese und weitere Fragen sind sogar noch in der 28 Seiten starken Leseprobe enthalten, die kostenlos im iBooks Store geladen werden kann.

Danach folgen insgesamt elf ausführliche Kapitel, in denen unter anderem der Umgang mit dem Import und der Bearbeitung von Fotos erklärt werden. Im Kapitel rund um iPhone und iPad werden natürlich auch die neuen Andenken vorgestellt, die Apple erst mit iOS 10 eingeführt hat.

Bei diesem Thema sind wir übrigens sehr gespannt auf eure Kommentare unter dem Artikel: Wie findet ihr die Fotos-App, die Apple ja noch vor gar nicht so langer Zeit eingeführt habt? Vermisst ihr iPhoto oder findet ihr die neue Software klasse?

Kommentare 6 Antworten

  1. Ich finde die Fotos-App alleine von der Optik her gesehen überhaupt nicht mehr schön. iPhoto fand ich dagegen super. Auch die Verwaltung war gelungener. Ich kann nicht verstehen, weshalb sich manches zurück entwickelt.

  2. Ich habe Sierra erst installiert, nachdem klar war, dass iPhoto noch funktioniert. Fotos ist keine Option. Weniger Funktionalität. Statt einer Verbesserung nur Verschlechterungen. Steve ist tot – man merkt es überall bei Apple. Ein Zahlenknecht regiert – das war bis jetzt immer der Tot innovativer Firmen. Bei der Größe der Firma dauert es halt länger.

    1. Das ist gelinde gesagt so nicht richtig.
      Steve Jobs hat einige Dinge in eine Richtung gestellt die schlicht eine Sackgasse ist.
      Die Ausrichtung das es für alles eine App geben soll. Da sind Android und vor allem WM 10 weiter und bieten Funktionen integriert an die mehr Komfort und eben Funktionalität bieten. Und dabei ist vieles in WM 10 als App ins BS integriert so dass vieles auch ohne BS Update aktualisiert werden kann.

      Auch die kategorische Ablehnung eines Stylus hat das BS in eine Sackgasse gelenkt, genauso wie die fehlende Möglichkeit mit Maus zu arbeiten ist schlichtweg ein Designfehler da man ja auch mit Tastatur und Dock arbeiten kann.

      Das ist letztlich alles der Tatsache geschuldet das Steve Jobs nur das genommen hat was es gab, und dieses verbessert als iPhone verkauft hat. Er hat nichts am iPhone erfunden. Seine bahnbrechende Entwicklung war iTunes und der iPod. Nicht das iPhone.

  3. Seine Genialität bestand in der Kombination vorhandener Technologien zu einem sinnvollen Gesamtpaket. Er hat wieder das iPod erfunden noch iTunes. Programme und Geräte dieser Art gab es schon Jahre vorher auf dem Markt. Die Kombination war das Geniale

    1. Nur das er eben, außer iPod und iTunes nichts genial zusammen gebracht hat.

      Meiner Meinung nach hat unter Tim Cook das ganze eine bessere Entwicklung genommen. Nicht das ich das Cook zuschreibe. Aber ich denke unter Cook dürfen die Entwickler mehr Initiative ergreifen. Deswegen der neue Stift und das iPad Pro. Aber man traut sich noch nicht recht alte Bärte abzuschneiden.

  4. Ich hätte eine Frage. Ich habe eine ältere gesicherte Fotos Mediathek und eine aktuelle Fotos Mediathek. Jetzt möchte ich beide zu einer Mediathek zusammenführen. Da die alte Mediathek von einem älteren iMac ? stammt. Hat da jemand eine gute Anleitung? Denn es soll nicht ganz so einfach sein das hinzubekommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de