Fotos zeigen neues MacBook Pro mit OLED-Touch-Leiste und Touch ID

Apple hat inoffiziell bestätigt, dass das neue MacBook Pro eine Touch-Leiste sowie Touch ID integrieren wird.

macbook_pro_touch_id

Morgen Abend steigt das nächste Event in Cupertino. In den letzen Jahren sind vorab so viele Informationen durchgesickert, dass die Präsentation meist nicht mehr so spannend wird. So sieht es auch bei den neuen MacBooks aus. Im Code vom gestern veröffentlichten macOS 10.12.1 finden sich Hinweise, die ein neues Tastatur-Layout zeigen und auf eine Touch-Leiste hinweisen.


Die von MacRumors gefundenen Fotos zeigen zudem Apple Pay mit Touch ID auf dem MacBook Pro. Am rechten Rand der Touch-Leiste wird demnach ein Fingerabdruckscanner verbaut, der die Passwort-Eingabe ablöst und so den Login vereinfacht. Zudem können so Apple Pay-Käufe autorisiert werden – insofern Apple Pay in den entsprechenden Ländern verfügbar ist.

macbook_pro_magic_mr

Die neue Magic Toolbar, so soll die Touch-Leiste offiziell betitelt werden, kann demnach je nach Programm verschiedene Shortcuts und Schnellfunktionen anzeigen. MacRumors sagt, für die Aufnahmen wurde ein MacBook Pro 13 Zoll verwendet, das mit vier USB-Ports und einem Kopfhörer-Anschluss kommen soll. Alle anderen Anschlussmöglichkeiten sollen der neuen USB-C-Technologie weichen.

Der morgige Tag wird dann Gewissheit bringen. Auch wenn sich viele Gerüchte bewahrheiten werden, hat Apple immer noch ein Ass im Ärmel. Kommt Apple Pay nach Deutschland? Gibt es weiterhin herkömmliche USB-Anschlüsse und ein SD-Karten-Slot? Welche Änderungen würdet ihr begrüßen?

Anzeige

Kommentare 20 Antworten

  1. „In den letzen Jahren sind vorab so viele Informationen durchgesickert, dass die Präsentation meist nicht mehr so spannend wird. “

    Und wer verbreitet das was angeblich durchgesickert ist? Oder wer zahlt für solche Infos? IHR!

    Geier wie ihr sind schuld daran wenn Präsentationen an Spannung verlieren. Soetwas auch noch in eigene Artikel anzusprechen ist dann noch das Ding oben drauf.

    So, und nun bitte die Verteidiger in Stellung bringen und den Ausredenkatalog auf den Tisch.

    1. Ja manche wollen die infos, zb. ich weil ich mit die Keynotes eh nicht ansehe. und wenn du die spannung für dich erhalten willst, dann ließ doch einfach nicht mit hier.

  2. Ich hoffe drauf das es so kommt. Usb c, oled, keine escapetaste. Find ich gut.
    Das einzige worauf ich hoffe: das der sd karten slot bleibt. Als fotograf braucht man den. Ich habe keine lust in zukunft immer ein kartenlesegerät mitzuschleppen.

    Aber wir werden es morgen sehen was apple aus dem hut zaubert.

    1. Auch wenn ich jetzt vielleicht etwas old school oder altmodisch rüberkomme:
      Bin gerade froh, dass ich mir noch ein aktuelles Modell geleistet habe, da ich die aktuelle Tastatur als sehr angenehm empfinde, ebenso die Möglichkeit USB 3.0, HDMI und MagSafe Port zu haben.
      Den MagSafe empfinde ich nach wie vor als Innovation gegenüber allen Notebooks. SD-Karten-Slot könnte ich zur Not verkraften, weniger die vielfältigen aktuellen Anschlussmöglichkeiten.
      Bei der OLED-Bar möchte ich gern warten, wie sich das mit der Software entwickelt und krasse Performance-Sprünge werden mit den Skylake-Prozessoren (CPU wie auch GPU) gegenüber Broadwell (ich habe das aktuelle 13 Zoll) wohl eher nicht zu erwarten sein.

  3. USB C MagSafe Anschluss für Strom 🙂 bislang habe ich das geliebt, weil ich es sonst etliche mal runter gerissen hätte.
    Wenn nicht, kommt bestimmt auf kickstarter oder Indiegogo noch etwas nach.

    1. Meiner Meinung Nach macht ein Touchscreen bei einen Notebook nur dann Sinn wenn man die Tastatur nach hinten weg klappen kann oder der Screen wegnehmen.
      Also ein Detachable.

      1. Da macht es noch mehr Sinn, das stimmt. Jedoch habe ich mich bei meinem Bürolaptop, einem Toshiba z20-t, sehr an den Touchscreen gewöhnt und benutze ihn auch mit angedockter Tastatur.

      1. Ja, aber wer jetzt schon mit Tastatur am iPad arbeitet weiß was ich meine.
        Niemand will ständig zum Bildschirm greifen wenn er ihn nicht in der Hand hat.

      2. Das weiß ich nicht. Ein iPad Pro kommt für mich nicht in Frage, schließlich will ich ein vollwertiges Betriebssystem mit vollen Zugriff auf das Dateisystem, voller Peripherie, …

  4. Der aufmerksame Beobachter wird erkennen, dass die Escape-Taste jetzt „Cancel“ heißt und in der magischen Leiste zu finden ist. Was ich von dieser halten soll, weiß ich noch nicht so recht. Es ist einfacher eine Funktionstaste blind zu treffen als sich zu orientieren, was gerade wo angezeigt wird. Viele Apps haben viele Funktionen auf F1-12 hinterlegt, Adobe wird wieder gefühlte zehn Jahre brauchen, bis sie ihre Suite anpasst. Bis dahin heißt es dann wohl sich wieder durch Menüs hangeln oder Shortcuts umbiegen. Wie dem auch sei, ich gucke die Keynote mit oder ohne Enthüllungen von scheinbaren Geheimnissen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de