Freework: Toolkit für Freelancer wird momentan von Apple als „Lieblings-App“ beworben

Freiberufler und Projektmanager erhalten mit der iPhone-App ein Werkzeug für ihren mobilen Workspace.

Freework

Co-Working-Places, an denen sich Freiberufler tages- oder monatsweise einen eigenen Schreibtisch anmieten können, gibt es bereits seit einigen Jahren. Schon längst wird nicht mehr zentral an einem Platz im Unternehmen gearbeitet, auch das Home Office wird immer beliebter. Für alle Menschen, die ihre Arbeitszeiten selbständig erfassen und Rechnungen selbst ausstellen müssen, gibt es seit seit einiger Zeit die iPhone-App Freework (App Store-Link), die sich kostenlos aus dem deutschen App Store herunterladen lässt. Für die Einrichtung der App sollte man mindestens über 39 MB an freiem Speicher und iOS 9.0 oder neuer verfügen.

Die mit einem deutschen Interface versehene Produktivitäts-App bezeichnet sich selbst als „mobilen Workspace von der Zeiterfassung bis zur Rechnungserstellung“ im App Store. „Wie viel Zeit verwendest du für dein tägliches Projektmanagement?“, fragen die Entwickler. „Wir helfen dir, Zeiterfassung und Rechnungserstellung so einfach wie möglich zu gestalten. Mehr Zeit für die wichtigen Dinge in deinem Arbeitsleben!“

Mac-App und Slack-Integration vorhanden

Aktuell wird die kostenlose Anwendung, die für Zusatzfunktionen wie eine unlimitierte Anzahl an Kunden und den Export von Tasks auf ein kostenpflichtiges Premium-Abonnement mit 3,99 Euro/Monat bzw. 35,99 Euro/Jahr setzt, auch in dieser Woche von Apple in der Rubrik „Unsere neuen Lieblings-Apps“ prominent im App Store beworben. Ein Grund dafür dürfte ein kürzlich erfolgtes Update auf Version 1.94.0 sein, das der App zusätzliche Projekt-Funktionen beschert sowie einige Fehlerbehebungen beinhaltet.

Mit Freework können Nutzer ihre Zeiterfassung für Aufgaben mobil auf dem iPhone verwalten, aus diesen erfassten Arbeitszeiten aus der App heraus Rechnungen versenden, Kundenmanagement betreiben, Statistiken einsehen und Timesheets mit Kunden teilen. Auch ein Geo-Tracking-Feature ist in Freework vorhanden, um so an bestimmten Orten die Zeiterfassung automatisch starten oder beenden zu können, sowie die Möglichkeit, Tags und Notizen zu verwenden und über eine Kalender-Integration keine wichtigen Termine zu verpassen. Abschließend lassen sich vorhandene Tasks auch als CSV, PDF oder XLSX exportieren. Freework kann übrigens in einer Mac-Version auch auf dem Desktop-Rechner bzw. via Slack verwendet werden. Die Mac-App (Mac App Store-Link) findet sich ebenfalls kostenlos im deutschen Mac App Store.

Freework: Timesheet & Rechnung
Freework: Timesheet & Rechnung
Entwickler:
Preis: Kostenlos+
Freework - Time Tracking
Freework - Time Tracking
Entwickler:
Preis: Kostenlos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Copyright © 2018 appgefahren.de