Friendly Plus: Alternative zur akkufressenden Facebook-App integriert Messenger und Instagram

Bereits am Morgen berichteten wir über den Akkufresser Facebook. Wer nicht auf die Website setzen will, findet mit Friendly Plus eine alternative App.

Friendly Plus

Friendly Plus (App Store-Link) lässt sich zum einmaligen Preis von 2,99 Euro aus dem deutschen App Store herunterladen und benötigt nach der Installation auf iPhone oder iPad nur etwa 25 MB eures Speicherplatzes sowie iOS 7.1 oder neuer zum Download. Ein kleiner Nachteil: Eine deutsche Lokalisierung gibt es für Friendly Plus noch nicht.


Die Entwickler von Friendly Plus, das Friendly App Studio, bewerben ihre Facebook-Anwendung mit den aus „Der Herr der Ringe“ bekannten Worten „One app to rule them all“. Und in der Tat ist Friendly Plus weitaus mehr als ein bloßer Facebook-Client: Die Universal-Anwendung versteht sich nicht nur blendend mit iPhone und iPad, sondern erlaubt es auch, mehrere Facebook-Konten sowie Instagram-Accounts zu verwalten.

Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, den Facebook Messenger zu nutzen, was in der nativen App des sozialen Netzwerks schon seit längerem nicht mehr möglich ist. Letzteres wohl aus dem Grund, da Mark Zuckerberg und Co. die eigene App des Messengers pushen wollen. Im Idealfall ersetzt Friendly Plus daher gleich drei Apps: Die offizielle Facebook-Anwendung, Instagram und den Facebook Messenger.

Friendly Plus wartet außerdem mit kleinen, aber feinen Zusatzfeatures auf, die das Leben der Nutzer vereinfachen sollen. So kann beispielsweise jedes angelegte Profil mit einem eigenen Farbschema versehen werden, das dann auch das übliche Dunkelblau des Facebook-Layouts ersetzt. Weiterhin gibt es die Option, von vorneherein die neuesten anstelle der wichtigsten Nachrichten in der Timeline angezeigt zu bekommen, den Zugriff mit einem Passcode bzw. Touch ID zu schützen, Benachrichtigungen einzusetzen und auch einen integrierten Ad-Blocker zu nutzen.

Auch Friendly Plus ist noch nicht perfekt

Aber auch in Friendly Plus ist (noch) nicht alles Gold, was glänzt: So unterscheidet sich das Facebook-Layout der App nicht sonderlich von der Web-Version des sozialen Netzwerks. Ein großes Manko, das mich persönlich sehr stört und mich wohl auch davon abhalten wird, die App zu nutzen, ist die fehlende Anzeige von Kommentaren unter Beiträgen in der Timeline. Instagram-Nutzern ist es zudem nicht erlaubt, Fotos über Friendly Plus hochzuladen – diese Tatsache ist aber einer Restriktion Instagrams geschuldet.

Für Gelegenheits-Nutzer der beiden sozialen Netzwerke ist Friendly Plus daher durchaus zu gebrauchen, wer allerdings auf die oben genannten Funktionen nicht verzichten kann, ist mit der Web-Version samt Homescreen-Link wohl aktuell besser beraten. Wer vor dem Kaufpreis von 2,99 Euro für den Facebook-Client noch zurückschreckt, findet eine abgespeckte und mit Werbung versehene Gratis-Version von Friendly (App Store-Link) im App Store.

Anzeige

Kommentare 34 Antworten

          1. Habe die kostenlose Version plus Inap kauf vor Monaten gekauft. Bin aber heute auf Puffin umgestiegen. Bis dahin ging Push immer. Was mich an friendly stört, ist das man mehrere gepostete nicht durchschauen kann. Ich glaube der zeigt immer nur 4 Stück an. Postet jemand mehr in einem Beitrag, war danach Ende.

        1. Der Duden hatte zu Beginn sogar alle drei Artikel für richtig erachtet. Mittlerweile betrachtet er Neutrum und feminin als richtig. Die weibliche Form leitet er offenbar von „Applikation“ ab, die sächliche von „Applet“.

  1. Nein kein Push. Warum auch immer. 2,99€ für die pro Version ganz schön happig. Da bleib ich bis jetzt noch bei der lite Version. Übersetzung ins Deutsche wäre auch machbar. Jedenfalls nutze ich diese App und hab die Standard App + Messenger deinstalled.

  2. Top! Sowas hab ich echt mal gebraucht 🙂 is ja nicht nur das Akku Problem, weil die App in Hintergrund immer etwas lädt und Videos weiterhin abspielt (merkt man nur am Ton), die müllt das Handy auch noch voll. 500mb war es bei der Deinstallation groß, anfangs sind es unter 100.

    1. Nee, tröste Dich – bist nicht allein. Ich nehme nicht mal die FB-App. Rufe das nur im mobilen Browser auf und fahre seit Jahren gut damit. Mir fehlt auch nix. Wieder etwas weniger, was die Masern bekommen kann.

  3. Habe das jetzt mal ein paar Tage getestet. Der Akku Verbrauch nimmt sich nichts zur FB native App. Puffin alles über einen weiteren Server hält mich davon noch ab (auch wenn die Daten eh überall unterwegs sind). Safari und Homescreen Link funzt bei mir die automatische Anmeldung irgendwie nicht. Ich bekomme immer wieder die Anmeldemaske beim neuen öffnen, obwohl ich Cookies mal zum Test auf „Alle akzeptieren“ gesetzt habe. Jemand eine Idee?

      1. Ogott, mal wieder saß das Problem vor dem Gerät ?. Danke für Deinen Tip, jetzt geht es. Nach ein paar Tagen testen muss ich aber auch hier feststellen, dass es sich vom Akkuverbrauch bei mir zumindest nicht viel nimmt. Und die FB App ist deutlich komfortabler. Einziger Vorteil den ich für mich bei Safari sehe ist, dass ich auf meinen anderen FB Seiten umstellen kann in wessen Namen ich poste.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de