Galaxy on Fire – Manticore Rising: Tolle Grafik ist längst nicht alles

Voller Erwartung habe ich Galaxy on Fire – Manticore Rising auf meinem Apple TV installiert. Die Enttäuschung hätte größer nicht ausfallen können.

Galaxy on Fire - Manticore Rising 3

Als wir wir einigen Wochen angekündigt haben, dass Galaxy on Fire – Manticore im kommenden Jahr als Bezahl-Spiel im App Store erscheinen wird, war die Begeisterung wirklich groß. Das ist auch verständlich, schließlich gehörten die ersten beiden Teile des Weltraum-Abenteuers zu den besten Spielen, die der App Store zur damaligen Zeit zu bieten hatte. Keine Frage: Es ist Zeit für einen dritten Teil geworden. Bis es soweit ist, schicken die Entwickler aus Hamburg ein Prequel ins Rennen.


Galaxy on Fire – Manticore Rising steht seit heute exklusiv für das Apple TV zum Download bereit und kann für 5,99 Euro installiert werden. Leider ist das Prequel des dritten Teils von Galaxy on Fire nicht für iPhone und iPad verfügbar, stattdessen kündigt man in einer Pressemitteilung ein „zugängliches und zugleich actionreiches Gameplay und Handling“ an, das „speziell auf den Siri-Remote-Controller des neuen Apple TV zugeschnitten“ ist.

Galaxy on Fire – Manticore Rising nicht für iPhone & iPad erhältlich

Wie ihr schon an den Screenshots sehen könnt, ist Galaxy on Fire – Manticore Rising wirklich eindrucksvoll gestaltet und sieht auf einem HD-Fernseher in voller Pracht sehr hübsch aus. Gespielt wird in zwei verschiedenen Spielmodi: Neben der Story steht ein Endlos-Modus mit Highscore-Liste zur Auswahl, in dem man in einer Weltraumschlacht solange wie möglich überleben muss.

Im Story-Modus wird die Geschichte vor Galaxy on Fire – Manticore erzählt, die sich um eine junge und hübsche Weltraumpilotin dreht. Die Story wird in kleinen Zwischensequenzen mit englischer Sprachausgabe samt deutscher Untertitel präsentiert, in der restlichen Zeit übernimmt man den Steuerknüppel des Raumschiffs.

Galaxy on Fire - Manticore Rising 2

Alles, was dann passiert, ist leider eine totale Enttäuschung. Die groß angekündigte Steuerung mit der Fernbedienung ist ein echter Krampf und macht mir persönlich überhaupt keinen Spaß. Feindliche Raumschiffe mitten ins Fadenkreuz zu bekommen, gleicht einem echten Glücksspiel. Das haben wohl auch die Entwickler erkannt: Während das Raumschiff des Spielers quasi ständig unter Dauerfeuer der zahlenmäßig weit überlegenen Konkurrenz steht und so gut wie nichts passiert, müssen gegnerische Schiffe nur ein oder zwei Mal mit dem Auto-Feuer getroffen werden, um sich mit einer Explosion ins Nirvana zu verabschieden. Power-Ups, die man im Weltraum einsammelt, machen das Unterfangen leider nicht wirklich einfacher.

Vielleicht ist aber auch die Steuerung nicht das Problem, sondern der Pilot vor dem Apple TV. Da mir die sonst so launigen Dogfights aber auch mit einem angeschlossenen Bluetooth-Controller nicht viel mehr Spaß gemacht haben, da insbesondere Steuern und Zielen auch hier unglaublich schwierig waren, gehe ich von einem generellen Schwachpunkt in Galaxy on Fire – Manticore Rising aus.

Galaxy on Fire - Manticore Rising 1

Kein Vergleich mit Galaxy on Fire 1 & 2

Aber Gott sei Dank ist das bisschen Geballer ja längst nicht alles, was Galaxy on Fire zu bieten hat. Das jedenfalls wissen alle, die die ersten beiden Teile gespielt haben. Dort werden Ressourcen gesammelt oder auch mal feindliche Transporter überfallen. Es wird gehandelt, das eigene Schiff wird in Weltraumstationen repariert und verbessert, man kann sich zwischen verschiedenen Missionen entscheiden und die Galaxie entdecken.

Das Problem: In Galaxy on Fire – Manticore Rising gibt es all das nicht. In dem Prequel muss man lediglich eine Gegnerwelle nach der anderen schadlos überstehen, bekommt einen Flügelmann zur Seite gestellt und darf auch mal einen Boss-Gegner eliminieren. Spätestens nach einer halben Stunde wird aber auch das wirklich eintönig.

Ich fälle selten so eine harte Kritik, aber bei diesem Spiel liegt es wohl auch am Namen, von dem man einfach mehr erwartet. Die 5,99 Euro für Galaxy on Fire – Manticore Rising könnt ihr euch jedenfalls sparen und lieber in andere Apps investieren. Immerhin hat man versprochen: All das, was wir an den bisherigen beiden Weltraum-Abenteuern so geliebt haben, wird es 2016 geben – und dann auch auf iPhone und iPad.

[wp-review]

(YouTube-Link)

Anzeige

Kommentare 9 Antworten

  1. Ich habe gerade im Apple Store einige Spiele kurz ausprobiert und kann voll und ganz eure Meinung teilen, dass manche Spiele (darunter auch Manticore..) nicht mit der „Fernbedienung“ bespielbar sind. Mich verwirrt nun Folgendes: Bei einigen Spielen stand der Hinweis „optional Controller“ und bei anderen wiederum nicht. Bedeutet das, dass die Spiele ohne Controller-Hinweis mit der Fernbedienung gespielt werden MÜSSEN!!?

    1. Genau. Alle Spiele müssen mit dem Siri Remote spielbar sein. Bei solchen mit Hinweis sind auch Controller möglich, bei allen anderen nicht.

      Ich hatte mich anfangs auch etwas geärgert, aber es macht schon Sinn, dass alle Spiele mit Remote spielbar sein müssen. Am Beispiel Rayman erkennt man aber welchen Mehrwert ein Controller haben kann. Dennoch kann jeder Apple TV Nutzer das Spiel zumindest anspielen, auch wenn der Spielspaß etwas auf der Strecke bleibt.

      Ich denke dabei an mein FireTv wo ich viele Spiele nicht mal starten kann ohne Controller.

      1. Richtig. Ich weiß schon, dass Siri Remote für alle Spiele vorgegeben wird. Nun habe ich dort Spiele gesehen, bei denen der Controller viel Sinn machen würde aber der Optionshinweis auf den Controller gefehlt hat. Ich habe im Store einen Nimbus gekauft, der hat auch einen App mit Anzeige der unterstützten Spiele-Apps. Das sind mehrheitlich Schrott-Spiele.

        1. Im iOS App Store gibts nicht allzu viele gute Spiele mit Controller Unterstützung, aber ich denke im ATV Store wird das anders sein. Da werden die Entwickler sicher eher Controller Support integrieren. Man muss halt den Controller auch nicht herumschleppen.

  2. Hallo,

    danke für den Test! Wollte eigentlich nur wegen dieses Spiele heute in den Applestore gehen und fragen ob die eins auf Lager haben. Nun warte ich doch noch, was sonst noch so auf dem ATV4 erscheint.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de