iMaschine: Musik mixen mit dem iPhone

34 Kommentare zu iMaschine: Musik mixen mit dem iPhone

Mit der iMaschine hat es gestern eine interessante Musik-App in den digitalen Handel geschafft.

Grooven, mixen, Sketchen – mit der iMaschine (App Store-Link) soll das kein Problem sein. Die iPhone-App lässt sich seit Mittwoch laden, ist 143 MB schwer und kostet 3,99 Euro. Für ein paar Extras gibt es noch einige In-App-Käufe, diese sind aber nicht zwingend notwendig.


Insgesamt stehen 16 Felder zur Verfügung, die man mit Beats versehen kann. Selbst kleine Audio-Schnipsel lassen sich über den integrierten Rekorder einspielen. Fertige Sounds können natürlich direkt exportiert oder in der Cloud mit Freunden geteilt werden.

Ich selbst bin ja leider musikalisch eine absolute Niete und kenne mich da gar nicht so wirklich aus, die iMaschine hinterlässt aber einen wirklich gelungenen Eindruck. Wer von Musik nicht genug bekommen kann, findet nämlich auch Mixer, kann verschiedene Spuren anlegen und Beats in einem bestimmten Takt wiederholen lassen.

Bilder und vor allem Töne sagen in diesem Fall aber mehr als 1.000 Worte. Wir haben ein Video (YouTube-Link) gefunden, in dem ein Profi sein können mit der iMaschine zeigt. Schon beeindruckend, irgendwie…

Anzeige

Kommentare 34 Antworten

  1. …Das ist ja mal ’n geiles Video.Unglaublich was man mit mit iMaschine so alles machen kann.Bin selber Musiker,klassischer Natur.vielleicht lade ich es mir.Das Video ist super.Vor allem zum Schluss sieht man sein riesiges Mischpult.

  2. Zu der App kann ich nix sagen, aber ich habe FingerBeat. Das ist auch eine sehr gute Musik-App.Sie ist im App-Store mit 3 1/2
    Sternen bewertet und es gibt ebenfalls viele verschiedene Sounds.
    Desweiteren kann man 8 Felder mit Tönen belegen,diese in verschiedeneTonhöhen setzten und in einem bestimmten Takt aufnehmen und wiederholen. Die App kostet 3.99€.

  3. @appgefahren Team:
    Könnt ihr solche beschränkten Leute auch sozusagen bannen,sodass sie nicht mehr das Chatfenster vollmüllen können?

  4. Sagtmal seh ich das falsch oder hat der seine kopfhörer direkt am lautsprecher des iphones angeschlossen und nicht an der klinkenbuchse?

  5. Wirklich geniales Video. Weiß nicht ob ich es mir holen soll . Bin eher unbegabt was Musik angeht. Habt ihr die app schon mal
    Ausprobiert ? Kann das auch ein Laie ?

  6. moin,

    nutze die echte NI Maschine im Studio.In meinen Augen für schnelle Ergebnisse ein super Ding , als VST zumindest.Ich werd es mir kaufen und mal schauen. ich denke mal das es nur im Ansatz dem echten Device ähnlich ist,

    PS: könntet ihr mal das Oxygen o car testen?

    Danke und Gruss

  7. Guckt Euch auch nochmal den Bericht über MadPad vom 11.09. an. Das finde ich auch sehr cool, hab’s mir damals geladen. (einfach über die Suche oben rechts MadPad eingeben).

  8. Habt ihr auch curverbot ? Kam bei euch auch so ein komisches update wo in der Beschreibung dann eigentlich nur drinsteht das ein update kommt?

    1. intuitiv, einfach, vielseitig.
      mach spaß damit zu arbeiten!
      Nur ein Problem gibt es: Die App stürzt alle 10 min ab und wenn man nicht vorher speichert, ist alles im A****!!!

  9. Ich schwanke gerade noch zwischen Rhytm Studios, da diese app gerade reduzier ist, und iMaschine…was würdet ihr mir als Anfänger empfehlen??? Also womit kommt man besser klar.
    Wär sehr dankbar für ne Antwort, danke schon einmal im voraus;D

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de