iOS 13: „QuickPath Typing“ erlaubt Tastatureingabe mit Wischgesten

Nützliche Erweiterung

Meine Freundin habe ich damals bekehrt: Sie ist von einem Android-Smartphone auf ein iPhone umgestiegen. Erste Amtshandlung war allerdings das Installieren von SwiftKey, damit die Tastatureingabe über Wischgesten erfolgen konnte.

Mit iOS 13 benötigt man dafür keine Drittanbietertastaturen mehr. Von Haus aus kann man „QuickPath Typing“ nutzen, das nach dem Update sogar automatisch aktiviert war. Optional lässt sich die „Slide to Type“-Option auch deaktivieren: Einstellungen > Allgemein > Tastatur.

Die neue Eingabemöglichkeit ist systemweit und in allen Drittanbieter-Apps verfügbar. Ihr könnt einfach mit dem Finger nahtlos über die Buchstaben wischen, iOS erkennt bestmöglich das richtige Wort. Ich habe diese Eingabemethode bisher nicht benutzt, allerdings finde ich sie vor allem bei längeren Wörtern sehr praktisch. Trifft man einigermaßen die richtigen Buchstaben, werden die Wörter auch richtig erkannt. Zudem werden Wortvorschläge über der Tastatur angezeigt, die man mit einem Klick übernehmen kann.

Klar, SwiftKey und weitere Apps bieten oftmals mehr Optionen, Layouts und mehr, die benötigt ich aber gar nicht. Ich nutze seither die originale Tastatur und freue mich nun über die neue „Slide to Type“-Option.

Wie tippt ihr eure Nachrichten? Habt ihr ein Slide-Keyboard schon einmal ausprobiert? Nutzt ihr es sogar schon jetzt aktiv?

Kommentare 11 Antworten

  1. Ich möchte eigentlich immer SwiftKey nutzen! Leider gibt es da große Probleme, sodass die Tastatur nicht angezeigt wird oder keine Eingaben gemacht werden können. Dann hilft nur, irgendwie die original Tastatur zu öffnen. Ich bin also sehr froh, dass in Zukunft die bessere Eingabe funktionieren wird. Leider dauert es bis iOS 13 noch einige Monate

  2. Ich bin noch ziemlich altmodisch und tippe jeden Buchstaben einzeln. Auch auf die Wortvorschläge über der Tastatur verzichte ich. Ich habe beide Methoden schon getestet und mir persönlich kam beides umständlicher vor.

    1. Dass dir das anfangs umständlich vorkommt kann ich wirklich gut nachvollziehen. Aber wenn du das eine Weile genutzt hast wirst du es nicht mehr missen wollen. Weile bedeutet aber nicht ein paar Stunden oder einen Tag, sondern eher eine Woche oder zwei. Zumindest ging es mir damals so

  3. Habe letztens erst auch SwiftKey wieder aktiviert. Bei kurzen Wörtern ist das wirklich schneller. Aber wenn die Worte etwas länger sind oder ungewöhnlich kommt oft das falsche bei raus und man darf löschen und neu tippen.

  4. Da sag ich: das werde ich einfach mal ausprobieren. Die Schalter geben jedem die Möglichkeit das zu tun oder auch zu lassen. Ich finde es gut wenn ich aus Optionen auswählen kann.

  5. Ich nutze die Google Tastatur schon seit der ersten Stunde. Habe da aber auch das Problem, das diese nicht überall genutzt werden kann. Da wird dann halt einfach die originale aktiviert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de