iPad iOS 11 Handbuch: iBooks für Einsteiger am Wochenende zum halben Preis

Falls ihr euch am Wochenende Zeit nehmt, das neue iOS 11 auf eurem iPad zu installieren, können wir euch den dazu passenden Ratgeber empfehlen.

iOS 11 Handbuch

Am Dienstag hat Apple das neue iOS 11 veröffentlicht. Insbesondere auf dem iPad hat sich mit dem neuen System einiges geändert, unter anderem gibt es viele neue Funktionen, die das Multitasking verbessern sollen. Allerdings hat sich die Bedienung auch ein wenig geändert, man muss sich definitiv ein wenig mit dem neuen System beschäftigen. Wer dabei Hilfe braucht, findet in Apples iBooks Store bereits die passenden digitalen Bücher.


Wer neben dem offiziellen Handbuch aus dem Hause von Apple ein etwas praxisbezogeneres Buch sucht, kann auch in Sachen iOS 11 zu einem Werk des amac-buch Verlag greifen. Auch rund um das iPad hat der Autor Anton Ochsenkühn wieder ein sehr verständliches Werk zusammengestellt, das ihr aktuell zum halben Preis aus dem iBooks Store laden könnt: Das iPad iOS 11 Handbuch (iBooks-Link) kostet aktuell nur 2,99 statt 5,99 Euro.

Auf über 350 Seiten wird leicht und verständlich erklärt, wie die neuen Funktionen in iOS 11 funktionieren. Vom Verlag heißt es über das Buch: “Sind Sie langjähriger iPad-Benutzer und suchen nach Informationen zur neuen Software iOS11? Oder sind Sie Neueinsteiger in Sachen Apple, iPad und Co. und möchten sich erst einmal einen Einblick in die Funktionsweise des iPad verschaffen? In beiden Fällen halten Sie die ideale Anleitung für Ihr iPad in der Hand.”

Das iPad iOS 11 Handbuch erklärt alle neuen Funktionen

Aber was gibt es in iOS 11 überhaupt alles zu entdecken? Exklusiv für das iPad gibt es beispielsweise Drag & Drop: Mit der vom Computer bekannten Funktion können einzelne Elemente wie Text, Bilder oder Dateien einfach mit dem Finger zwischen Apps verschoben werden. Ebenfalls umstrukturiert wurde die Multitasking-Ansicht, die mit einem Fingerwisch nach oben geöffnet wird. Dort kann man im Handumdrehen auf alle zuletzt geöffneten Apps zugreifen oder einfach eine App aus dem Dock ziehen und mit Slide Over oder Split View verwenden, um zwei Dinge gleichzeitig zu tun.

Wer sich im neuen iOS 11 mit dem iPad noch nicht ganz zurecht findet, bekommt mit dem iPad iOS 11 Handbuch jedenfalls einen umfangreichen Ratgeber mit vielen hilfreichen und vor allem bebilderten Hilfestellungen geboten.

Anzeige

Kommentare 32 Antworten

  1. Habe das E-Book soeben geladen und schon etwas quergelesen.. so wusste ich bislang noch nicht, dass man in iOS 11 deutsch und z. B. englisch in einem Dokument gemeinsam per Diktat verwenden kann.
    Darauf habe ich ewig gewartet und erleichtert mir das Diktieren von E-Mails, Nachrichten etc. enorm, da ich oft zweisprachig agieren muss..

    Deshalb hat sich das E-Book für mich schon gelohnt… Sicher sind noch andere coole Funktionen vorhanden, die ich alleine wohl nie entdeckt hätte… freu mich schon aufs Weiterlesen.

  2. Das schöne an den Werken von Herrn Ochsenkühn ist, dass man ihn anschreiben und Feedback geben kann, was er in der aktuellen Version dann einpflegt. Sein Buch wird durch das Schwarmwissen immer erweitert und aktuell gehalten. Er antwortet auch sehr nett.

  3. Ich kenne Herrn Ochsenkühn persönlich. Er war als Apple-Trainer bei uns an der Schule, als wir iPads eingeführt haben. Und der weiß als Experte schon, wovon er spricht. Deshalb ist das E-Book sicherlich jeden Cent wert.
    Zumal in den kommenden Tagen das iOS 11 Handbuch von ihm fürs iPhone erscheinen wird, worauf ich mich auch schon freue.

  4. Danke für den Link. Auf jeden Fall, ist der Autor seine Zeit voraus. Auf Seite 4 des Buches, steht unter einem Foto von ihm“„Anton Ochsenkühn, im Oktober 2017“?

  5. Früher brauchte man kein Handbuch fürs iPhone. Unter Steve Jobs konnten sogar 3-Jährige das iPad / iPhone bedienen. Alles war selbsterklärend und intuitiv. Seit Jonny Ive ist es eine Katastrophe. Verschachtelt und unübersichtlich. Dennoch hält es sich in Grenzen.

    1. Ja, als es nur drei Programme im Fernsehen und schnurgebundene Telefone mit Hörer und Wählscheibe gab, war alles „einfacher“. Dafür hat man auf sehr vieles verzichten müssen. Ich kann dieses Dauergenörgel nicht mehr hören. Wer bitte macht es denn zur Zeit einfacher als Apple? Genau…niemand.

      1. Ich kann dieses Schönreden nicht mehr lesen. Was hat es damit zu tun, ob andere es besser oder schlechter machen. Fakt ist, iOS ist nicht mehr intuitiv bedienbar und das hat nichts damit zu tun, dass das Handy mehr kann als früher, sondern ganz einfach mit der Umsetzung der Benutzeroberfläche. Da gibt es genügend Beispiele, wie es einfacher und intuitiver ginge.
        Im übrigen ist es auch beim Fernseher völlig schnuppe, ob es 3 oder 1000 Programme gibt, die Menüführung ist bei den meisten ebenso unter aller Sau, weil offenbar Ingenieure völlig daneben ticken.

          1. Oha, die Autohelligkeit. Na wenn’s weiter nichts ist. Ich muss Android beruflich nutzen und bin heilfroh privat iOS-Nutzer zu sein. Für mich liegen Welten dazwischen! Sicher ist auch bei Apple nicht alles Gold was glänzt, aber gegenüber den Wettbewerbern sind sie wesentlich besser. Und das zählt erstmal. Da arbeiten schließlich auch nur Menschen.

          2. Darum gehts auch nicht. Ich weiss nicht wie lang Du schon ein iPhone besitzt, aber ich bin User der ersten Stunde und damals war die Bedienung einfach intuitiver und nicht so verschachtelt wie heute. Ein Buch oder Werbung war NICHT nötig. Man wollte es haben und Bedienen konnte es jeder. Seit iOS 7 jedoch ist es immer komplizierter geworden. Ich musste auf einmal den anderen erklären wie was nun funktioniert. Daran merkte man das es immer schlimmer wurde. Heute sind zwar jede Menge neuer Funktionen enthalten die es damals nicht gab, auch verstehe ich das dazu der Unterbau neu geschrieben werden musste, die Bedienung an sich aber ist schlimm. Viele kaufen sich heute ein Handy und werden damit erwachsen, sie kennen es ja nicht anders. Aber die Einfachheit und das grandiose Gefühl wie damals, als man auf einmal ein Foto mit den Fingern heranzoomen konnte, das fehlt ihnen. Deshalb gibt es zwei Fraktionen heute: Die, die es noch von früher kennen und das wahre Gefühl hatten und die, die es heute kaufen, für die es aber normal ist das die Bedienung heute so ist wie sie ist. Ich beschwere mich deshalb nur, weil man heute tatsächlich eine Anleitung braucht, die, wenn man die Einfachheit, das was ein iPhone damals ausmachte, beibehalten hätte, heute nicht nötig wäre.
            Den Vergleich zu Android spreche ich nicht an. Beide Seiten haben Ihre Vor- und Nachteile.
            Aber eines ist nunmal korrekt. Cook und Ive haben schon lange den Leitsatz: Form follows Funktion verloren. Bei Ihnen heisst es genau andersrum. Funktion follows Form. Ive der Designfanatiker, der reduziert was nur geht, Cook der nur vermarktet. Und genau das war es was Jobs nie getan hat. Er wollte eine Software die dem User sofort intuitiv Begegnet, Ive hat nach und nach alles tolle wieder entfernt. Ein tolles Beispiel, welches mir bis heute fehlt ist zB das, wenn man im Auto Musik hörte, man einfach auf das Cover tippen konnte, sich das Cover umdrehte und man GROSS die Sterne vergeben konnte. Sehr praktikabel. Suche diese Funktion heute mal, erstens ist sie noch da, aber nur wenn sie in den Einstellungen aktiviert wurde. Dann geht das wiederum nur über 3 Umwege. Versuch das mal beim fahren zu tun. Unmöglich. Und das ist nur ein Beispiel was mich persönlich stört. Es gibt noch mehr. Dennoch bin ich heute immer noch zufriedener iPhone User. Es gibt auch für mich kein alternatives Telefon auf dem Markt. Dennoch darf ich Apple kritisieren. Danke fürs lesen ?

          3. Schau dir doch auch den App Store an, völlig unübersichtlich gestaltet. Uralte Rezensionen, keine vernünftigen Suchfilter, „Klickibunti“ überall, du siehst teilweise nicht einmal mehr die Appversion (s. derzeit die Nr. 1 der Charts kostenlose Apps)…
            Die Musikapp völlig überfrachtet, verschachtelt, umständlich bedienbar, Kalender immer noch eine Witzveranstaltung, wird seit Jahren nicht mehr richtig weiter entwickelt, die Einstellungen total verhunzt und, und , und…

  6. Mit Abstand das mieseste was Apple jemals hin bekommen hat.
    Mein ip5s+128gb läuft sowas von Huawei . Das kann doch keiner vorstellen.
    Nokia hilf

  7. Keine Innovation – keine Fortschritt.
    Alles was andere schon mehr als 5 Jahre können soll jetzt zum dein für 1300€???
    Ich denke Apple ist am Ende

  8. Keine Innovation – keine Fortschritt.

Alles was andere schon mehr als 5 Jahre können soll jetzt toll sein und das für 1300€???

Ich denke Apple ist am Ende

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de