iPhone-App der Woche: Yes, der einfache Aufgabenplaner

8 Kommentare zu iPhone-App der Woche: Yes, der einfache Aufgabenplaner

Als iPhone-App der Woche schlägt Apple seit gestern die Todo-Liste „Yes! – Tasks“ vor. Wir haben bereits einen Blick auf die App geworfen.

Gleich vorweg wollen wir sagen: Wer eine wirklich rudimentäre, einfache und ohne viele Extras ausgestattete Aufgabenliste sucht, könnte mit Yes! (App Store-Link) genau das richtige Programm für sich finden. Für alle anderen haben wir am Ende des Artikels noch einen alternativen Vorschlag.


In Yes! gibt es gleich nach dem Start Einblick in eine erste Aufgabenliste, die in englischer Sprache die wichtigsten Punkte der App erklärt. Wirklich viel ist das nicht, wie wir oben schon angemerkt haben.

Im Hauptmenü hat man Blick auf die verschiedenen Listen, die man entweder öffnen oder neu anlegen kann. Praktisch: Hat man den Namen der Liste angegeben, kann man mit einem Klick auf weiter gleich die erste Aufgabe eingeben. So geht es weiter, bis man die Tastatur mit dem entsprechenden Icon ausblendet.

In der rechten Seitenleiste kann man Aufgaben ganz einfach als erledigt markieren, wischt man darüber, kann man sie auch löschen. In der unteren Menüleiste findet man Icons um die Liste zu mailen, alle erledigten Aufgaben auszublenden oder alle Aufgaben als gelesen zu markieren.

Das war es eigentlich schon. Die in grau gehaltene iPhone-App Yes! bietet für 79 Cent einen sehr bescheidenen Funktionsumfang – auf Push-Benachrichtigungen, Termine, farbliche Markierungen oder Synchronisations-Möglichkeiten muss man verzichten.

Wer mehr Optionen wünscht, kann unserer Meinung nach zum Einstieg mit der Wunderlist nicht viel falsch machen. Die kostenlos angebotene App gibt es für iPhone, iPad und Computer – mit einer Fülle an interessanten Funktionen.

Anzeige

Kommentare 8 Antworten

  1. Ich bleibe meinem heißgeliebten OmniFocus treu, seitdem ich das habe schlafe ich viel besser in der Gewissheit, dass ich schon rechtzeitig an meine zahlreichen ToDo’s erinnert werde. Der Rest bleibt bis zu seiner Aktualität ausgeblendet und belastet mich nicht. Meinen alten Informant HD habe ich entsorgt…

  2. Ich nutze Priorities. Ist zwar etwas teurer, hat alles, was man braucht und ist übersichtlich. kann man auch als einkaufsliste nutzen – die Dinge, die man immer wieder braucht oder machen muss, kann man immer wieder neu aktivieren.

  3. Ich kann „Today“ fürs iPhone sehr empfehlen – sieht sehr schön aus, und kann ganz einfach Aufgaben verwalten. Allerdings gibt es nicht viele Zusatz-Funktionen wie Sync etc., aber wer einfach nur seine To-Do-Liste abhaken will, ist damit bestens beraten.

  4. ich empfehle Due-Erinnerungs-Timer, mit 3.99 € nicht gerade billig aber er erfüllt voll und ganz meine Erwartungen (Aufgaben, Timer, Universal-App, Sync via Dropbox, Push Benachrichtigungen usw.) ! Zudem ist es auch noch eine Universal-App und kann über Dropbox mit den anderen Geräten jederzeit Synchronisiert werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de