iRobot stellt neue Saug- und Wischroboter vor

Roomba s9+ und Braava jet m6

Es ist ja noch gar nicht so lange her, seit wir euch den iRobot Roomba i7+ mit der neuen Clean Base vorgestellt und ein positives Fazit gezogen haben. Nur wenige Monate später legt der Hersteller nach und liefert gleich das nächste neue Modell – und gleich noch einen überarbeiteten Wischroboter dazu. In diesem Artikel wollen wir einen ersten Blick auf den iRobot Roomba s9+ und den iRobot Braava jet m6 werfen.

Beim neuen Roomba s9+ ist der Unterschied zum „Vorgänger“ auf den ersten Blick ersichtlich. Während beim i7 noch ein rundes Design zum Einsatz kam, setzt man beim neuen s9 auf eine U-Form. Zusätzlich soll die neue Generation noch mehr Leistung und eine gründlichere Reinigung bieten. Warum, das erklärt der Hersteller in einer ersten Pressemitteilung:

Ermöglicht wird dies durch einen fortschrittlichen 3D-Sensor, ein neues, leistungsstarkes Reinigungssystem und die PerfectEdge-Technologie mit zwei 30 Prozent breiteren Reinigungsbürsten aus Gummi und einer speziell entworfenen Eckenbürste. Der Roomba s9+ ist mit einem neuen, leistungsstarken Reinigungssystem mit bis zu 40-mal mehr Saugkraft als vorherige Roomba-Generationen ausgestattet. Wenn der Roomba s9+ auf Teppiche oder Vorleger fährt, aktiviert der Roboter seine Power Boost-Technologie.

Bis zu 25 Mal pro Sekunde scannt der Roboter mit einem 3D-Sensor die Umgebung und kann sich so perfekt im Raum orientieren. Ähnlich wie der i7 wird auch beim neuen s9+ eine Karte angelegt und Räume voneinander unterschieden. Nach der Rückkehr in die Clean Base wird der Inhalt des Roboters automatisch leer gesaugt, in der Basis kommt dann ein normaler Staubsaugerbeutel zum Einsatz. Ganz günstig ist der ganze Spaß nicht – der neue Roomba s9+ ist mit einem Preis von 1.499 Euro noch einmal eine Eckte teurer als sein Vorgänger.

Roomba s9+ und Braava jet m6 arbeiten auch im Team

Und falls euch das Saugen alleine nicht reicht: Mit dem neuesten Update der Roomba-App arbeiten die beiden neuen Modelle zusammen. Nachdem der s9+ gesaugt hat, kann der Braava jet m6 seine Arbeit automatisch starten und den Boden zusätzlich wischen. Zur Technik lässt uns der Hersteller wissen:

Der Braava jet m6 ist ideal für Hartböden wie Parkett, Fliesen und Stein geeignet und verfügt über ein verbessertes Design für saubere Ecken und Kanten. Dank der fortgeschrittenen Navigation reinigt der Roboter in einem effizienten Muster und umfährt dabei Möbel, Teppiche und andere Hindernisse. Im Nasswischmodus entfernen der Präzisions-Sprühstrahl und das Nasswischtuch klebrige Verunreinigungen, Schmutz und Küchenfett. Im Trockenwischmodus nehmen die Trockenwischtücher dank elektrostatischer Kraft Schmutz, Staub und Tierhaare auf.

Ebenfalls sehr praktisch: Nach getaner Arbeit muss man das schmutzige Wischtuch nicht anfassen. Stattdessen hält man den Roboter einfach über einen Mülleimer und drückt die Auswurftaste. Über diesen Komfort kann man sich mit dem nötigen Kleingeld ebenfalls ab dem 12. Juli freuen, dann wird der neue Braava jet m6 für 699 Euro verfügbar sein.

Kommentare 1 Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de