Jabra Elite 5: Klanglich überzeugende InEars im Test

Wir haben das neue Modell schon ausprobiert

7 Kommentare zu Jabra Elite 5: Klanglich überzeugende InEars im Test

Der dänische Hersteller Jabra ist bei uns keine Unbekannte mehr: Im Verlauf der Jahre haben wir schon so einige Modelle des Audio-Spezialisten genauer unter die Lupe genommen. Neben kabelgebundenen und kabellosen Headsets für den Business-Bereich ist Jabra auch im Segment der True Wireless-Kopfhörer mittlerweile ein anerkanntes Unternehmen, das in direkter Konkurrenz zu Apple mit den AirPods-Modellen steht.

Vor wenigen Wochen hat Jabra mit dem Elite 5 nun ein weiteres Exemplar im True Wireless-Bereich veröffentlicht und das Portfolio nochmals erweitert. Der Jabra Elite 5 siedelt sich preis- und ausstattungstechnisch zwischen dem Flaggschiff-Modell, dem Jabra Elite 7 Pro, und den Einstiegsmodellen, dem Jabra Elite 4 Active und dem Jabra Elite 3, an. Die Neuerscheinung gibt es bei Amazon für 149,99 Euro. Erhältlich ist das Modell dort in den beiden Farbvarianten Schwarz und Titanium/Schwarz.


Ausgestattet mit einer innovativen Audiotechnologie, der Hybrid Active Noise Cancellation (ANC) basierend auf dem Qualcomm QCC3050 Bluetooth Chipset, wollen die Jabra Elite 5 stets maximale Konzentration bei allen Tätigkeiten und Situationen ermöglichen. Die Hybrid ANC-Technologie verwendet dazu Feedback-Mikrofone an der Innenseite des Ohrs und Feedforward-Mikrofone an der Außenseite.

Hybrides ANC und 6-Mikrofon-Anruftechnologie

Die ANC-Leistung ist daher weniger empfindlich gegenüber der Positionierung der Ohrhörer im Ohr und gewährleistet eine Geräuschunterdrückung über einen größeren Frequenzbereich. So können noch mehr unterschiedliche Geräusche zuverlässig gefiltert werden, sowohl bei Anrufen als auch beim Musikhören. Die Elite 5 verfügen über eine Akkulaufzeit von sieben Stunden Musikgenuss bei aktiviertem ANC (28 Stunden Akkulaufzeit mit Case) und verfügen über eine IP55-Zertifizierung sowie einen anpassbaren Equalizer.

Eine weitere Besonderheit ist eine 6-Mikrofon-Anruftechnologie: Ständig aktive externe Mikrofone filtern Umgebungsgeräusche, zusätzliche interne Mikrofone unterstützen die Stimme, wenn es besonders windig ist. Darüber hinaus bieten die kompakten In-Ear-Kopfhörer ausgewogenen Sound dank 6-mm-Treibern sowie den Codecs SBC, AAC und Qualcomm aptX. Zusätzlich verfügen die Jabra Elite 5 über Spotify Tap Playback.

Ausgeliefert werden die Jabra Elite 5 in einer Kartonverpackung, die bis auf kleinste Ausnahmen fast komplett auf die Verwendung von Plastikelementen verzichtet. Im Lieferumfang enthalten sind neben den Ohrhörern und dem Ladecase auch farblich passende EarGels aus Silikon in drei Größen (S, M und L) sowie ein kurzes USB-A-auf-USB-C-Ladekabel. Eine kabellose Lademöglichkeit per Qi ist beim Elite 5 auch mit an Bord, die InEars samt Ladecase sind binnen 180 Minuten voll aufgeladen. Zum Vergleich: Beim Flaggschiff-Modell, den Jabra Elite 7 Pro, werden dafür 150 Minuten benötigt, beim Jabra Elite 3 sind es etwa 210 Minuten.

Auch beim Jabra Elite 5 gibt es die mittlerweile bei True Wireless-InEars üblichen Funktionen wie eine Anrufsteuerung, die Unterstützung von Sprachassistenten wie Siri, Alexa und den Google Assistant, ein HearThrough-Feature zum Mithören der Umgebungsgeräusche, eine Anpassung über die firmeneigene App, sowie Spritzwasser-, Schweiß- und Staubschutz nach IP55-Zertifizierung. Als Bluetooth-Version kommt bei der Neuerscheinung Version 5.2 zum Einsatz.

Viele Elite-Modelle sorgen zunehmend für Verwirrung

Aus meiner Sicht macht man mit dem Kauf der Jabra Elite 5 rein gar nichts falsch, zudem nicht zum aktuell vergünstigten Kaufpreis bei Amazon. Ich konnte die Elite 5 in den vergangenen Wochen mehrmals ausprobieren und kann den True Wireless-InEars die gewohnt gute Jabra-Qualität im Hinblick auf Materialqualität, Komfort und Klangerlebnis bescheinigen. Für letzteres sorgen unter anderem 6mm-Treiber, verschiedene Audio-Codecs und ein anpassbarer Equalizer in der Jabra Sound+ App.

Die ANC-Funktion der Elite 5 kommt, wie auch schon bei anderen Modellen des Herstellers, qualitativ nicht ganz an die meiner AirPods Pro heran. Die Außengeräusche werden zwar hörbar gedämmt, allerdings nicht in dem Umfang, den ich von meinen Apple-InEars gewohnt bin. Möchte man die Umgebung mitbekommen, stellt Jabra auch eine Möglichkeit der Anpassung in der Sound+ App zur Verfügung, mit der sich die Durchlässigkeit der Außengeräusche justieren lässt. Über die App können darüber hinaus auch die Touchgesten an den beiden Ohrhörern nach eigenen Bedürfnissen angepasst werden.

Große Unterschiede zwischen den verschiedenen Jabra Elite-Modellen gibt es mittlerweile nicht mehr, wie mir meine letzten Tests der jeweils aktuellen Modelle aufgezeigt haben. Derzeit gibt es in der Elite-Reihe des Herstellers insgesamt sechs aktuelle Modelle: Den Jabra Elite 85t, den Elite 7 Pro, den Elite 7 Active, den Elite 5, den Elite 4 Active und den Elite 3. Die Differenzierung fällt durch teils nur minimale Feature-Abweichungen immer schwerer und dürfte der Kundschaft bei der Wahl des passenden Modells zunehmend große Fragezeichen ins Gesicht zaubern. Mir persönlich würde ein Premium- und ein deutlich günstigeres Einstiegsmodell mit jährlichen Aktualisierungen reichen – wie geht es euch?

Angebot
Jabra Elite 5 In-Ear-Bluetooth-Kopfhörer mit Hybrid-Aktive-Geräuschunterdrückung (ANC), 6...
  • Intelligente Geräuschkontrolle: Umgebungsgeräusche dank hybrider ANC ausblenden oder mit HearThrough-Funktion wahrnehmen. Anruftechnologie mit 6...
  • Personalisierter Klang: Musikwiedergabe mit Spotify Tap Playback über 6-mm-Lautsprecher und einer Auswahl an Codecs, die erstklassigen Sound liefern....

Anzeige

Kommentare 7 Antworten

  1. „das in direkter Konkurrenz zu Apple mit den AirPods-Modellen steht“

    Aber nur zu den Airpods Pro, da das In-Ear Kopfhörer sind. Die normalen Airpods sind ja keine In-Ear, sondern Ear-Buds.

    1. Sind die Jabra elite 75t, 3 oder auch 5 zum Sport geeignet? Mache Krafttraining und verziere gerne meine Fresse dabei. Brauche dafür Kopfhörer, die gut halten. Und wie ist die Akkulaufzeit bei denen?

      1. Kommt natürlich immer auch auf deine Ohr-Anatomie an. Wenn andere InEars bei dir gut halten, sollte es mit den Jabras keine Probleme geben. Je nach Modell halten die mit einer Ladung auch rund 5-6 Stunden durch.

  2. Ich bin echt froh, dass Apple noch auf eine andere Form setzt. Nachdem ich meine AirPods Pro 1 verloren hatte, hab ich mir zuerst welche von Sony gekauft. Aber bis diese mal perfekt in meinem Ohr saßen und nicht wie bei Ailens zu weit raus standen etc. vergingen echt immer 10 Sekunden..

    Jetzt die AirPods Pro 2 gekauft, ein Genuss! Auch wenn der kling minimal schlechter ist, aber deutlich besser als die 1. Generation. Noice Canceling ist meiner Meinung nach besser als das von Sony.

  3. Für mich sitzen und klingen die Jabra besser als die AirPods, auch wenn ich immer noch die Elite 75t benutze. Sind einfach nicht totzukriegen. 🤷🏻‍♂️😀

    1. Die 75t sind echt Klasse! Die stehen auch nicht weit aus den Ohren und haben vor allem nicht diesen schrecklichen Stängel! Die sind auch sehr schnell in die Ohren gesteckt und mit Schaumstofftips sitzen die bombenfest.

      1. Sind die Jabra elite 75t, 3 oder auch 5 zum Sport geeignet? Mache Krafttraining und verziere gerne meine Fresse dabei. Brauche dafür Kopfhörer, die gut halten. Und wie ist die Akkulaufzeit bei denen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de