Jetzt mit 3D Touch: Google Drive, OneDrive & Reeder 3

Viele Apps haben in den letzten Tagen Updates erhalten, die 3D Touch nachrüsten.

Google driveDer Cloud-Speicher Google Drive versteht jetzt einen festen Fingerdruck auf das App-Icon und zeigt Schnellaktionen an. So könnt ihr sofort zur kürzlich geöffneten Datei springen, Fotos hochladen oder eine Suche durchführen. Des Weiteren findet die Spotlight-Suche unter iOS 9 auch Inhalte aus dem Google Drive, zudem gibt es ab sofort Benachrichtigungen, wenn neue Dateien für den eigenen Account freigegebenen wurden.

Google Drive (App Store-Link) ist ein kostenloser Service. Nach der Registrierung stehen 15 GB Speicherplatz kostenfrei zur Verfügung. Google Drive für iOS ist 79,4 MB groß, funktioniert ab iOS 8 und bietet zusätzlichen Speicherplatz gegen Endgeld an.

OneDrive LogoOneDrive, der Cloud-Service von Microsoft, hat ebenfalls 3D Touch per Update nachgereicht. Ist man in der App nicht angemeldet, könnt ihr über die Quick Actions direkt zur Anmeldung springen oder alle Office-Apps installieren. Wer angemeldet ist, kann per langen Druck auf das App-Icon auf die zuletzt geöffneten Dateien zugreifen. Des Weiteren haben die Entwickler eine neue Funktion nachgereicht, die von vielen Nutzern angefragt wurde. Die Ordnersuche kann jetzt auf bestimmte Bereiche in OneDrive beschränkt werden.

OneDrive (App Store-Link) bietet für Office 365-Kunden insgesamt 1 TB Speicherplatz, mehr Speicher kann gegen Aufpreis erworben werden. OneDrive für iPhone und iPad ist gratis, 81,8 MB groß und ab iOS 8.0 nutzbar.

reeder 3

Das wohl größte Update bietet der RSS-Reader Reeder 3. Mit dem Update auf Version 3.0 gibt es jetzt kompletten Support für iOS 9 und das neue iPad Pro. Unterstützt wird das Split View, auch kann innerhalb der App via 3D Touch und Peek & Pop eine Voransicht der Artikel eingeholt werden. Zusätzlich ist Instapaper mit an Bord, auch gibt es neue Optionen für Fonts.

Reeder 3 (App Store-Link) ist ein 3,99 Euro teurer Download für iPhone und iPad und aggregiert viele RSS-Feeds in einer App. Das Layout ist modern und passt zu iOS 9, auch die Handhabung weiß zu überzeugen. Unterstützt werden Feedly, Feedbin, Feed Wrangler und einige mehr. Reeder 3 ist 8,5 MB groß und setzt mindestens iOS 9.0 oder neuer voraus.

Kommentare 1 Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de