JotNot Scanner Pro: Scanbot-Alternative aktuell kostenlos statt für 4,99 Euro herunterladen

Der App Store hält viele Scanner-Apps für iPhone und iPad bereit – dazu zählt auch JotNot Scanner Pro.

JotNot Scanner Pro

In dieser Kategorie scheiden sich oftmals die Geister: Während viele Nutzer auf die beliebte Anwendung Scanbot setzen – mich eingeschlossen – gibt es doch nennenswerte Alternativen, auf die ein Blick lohnt. Aktuell sollte man diesen definitiv auf die App JotNot Scanner Pro (App Store-Link) richten, denn dieser kann derzeit kostenlos heruntergeladen werden. Sonst wird für die Universal-App ein Preis von 4,99 Euro im App Store fällig. JotNot Scanner Pro ist etwa 17 MB groß, erfordert iOS 7.0 oder neuer zur Nutzung und verfügt über eine deutsche Lokalisierung.

Die Entwickler von MobiTech 3000 beschreiben ihre Anwendung als „den fortschrittlichsten Scanner im App Store. Er erkennt automatisch Kanten und bearbeitet Bilder, entfernt Schatten, korrigiert Kontraste und stelle den Weißabgleich ein“. Die Anwendung unterstützt dabei sowohl ein eigenes JotNot-Ausgabeformat als auch die gängigen Scan-Formate pdf und jpg. Zu den weiteren Features zählen Upload-Möglichkeiten der gescannten Dateien in die Dropbox, Google Docs, Evernote, OneNote, Box und iCloud, ein E-Mail-Versand und ein Passwort-Schutz für sensible Dokumente.

JotNot Scanner Pro verfügt über Faxversand-Funktion

Besonders praktisch ist zudem eine integrierte Faxversand-Option, die allerdings mit kostenpflichtigen Credits, die sich per In-App-Kauf erstehen lassen, bezahlt werden muss. Diese Funktion ist allerdings nur für US-amerikanische oder kanadische Faxnummern nutzbar und schließt das Einbinden eines Betreffs und eines Deckblattes mit ein.

Ob man nun als Bestandskunde von Scanbot, das in der Vollversion ebenfalls mit 4,99 Euro zu Buche schlägt, oder auch als GeniusScan-, scan me-, oder Scanner Pro-Nutzer auf JotNot Scanner Pro umsteigen sollte, kann nur die individuelle Vorliebe des einzelnen Users klären. Layouttechnisch ist JotNot Scanner Pro definitiv nicht auf Augenhöhe mit Scanbot, liefert aber sehr gute Ergebnisse, ein einfaches Interface und viele Möglichkeiten der Dokument-Weiterleitung. Im Zweifelsfall macht ihr also mit einem Download der aktuell kostenlosen App und einem kleinen persönlichen Test nichts falsch. Unseren ausführlichen Vergleich von zehn verschiedenen Scanner-Apps findet ihr abschließend hier.

Kommentare 4 Antworten

  1. Ich werfe mal wieder – wie eine kaputte Schallplatte – Scannable in die Runde, welches von euch keine Liebe erhält.

    Ich habe sie schon mitlerweile alle durch – an das kleine, runde und blitzschnelle Produkt von Evernote kommen sie einfach nicht heran. Die Scanergebnisse sind nunmal eindeutig.

  2. Faxversand mag 2015 anachronistisch klingen, ist aber noch immer wichtig – vor allem im Kontakt mit Behörden. Schade also, dass dieses Feature hierzulande nicht angeboten wird. Wäre ein dicker Pluspunkt gewesen.

    1. Du kannst dir eine zentrale App für kostenfreien Faxversand zulegen und diese entsprechend nutzen. ZB die ePost App.

      Es muss nicht jede Option von jedem Anbieter dupliziert werden. Am Ende hat man überall verstreute Fehler, weil man sich nicht auf die Kernfunktionalität fokussiert.

  3. Ich persönlich nutze Mail2Fax und Fax2Mail. Somit können Faxe direkt per Email verschickt und empfangen werden. Keine weitere App erforderlich usw.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de