Kommentar: Warum das neue iPhone SE so interessant ist

Die Preishistorie im Hinterkopf

Seit der vergangenen Woche nimmt Apple Vorbestellungen für das neue iPhone SE entgegen, die Auslieferung erfolgt ab dem 24. April. Wer jetzt erst bestellt, muss etwas länger warten, möglicherweise sogar bis zum 7. Mai. Das zeigt einmal mehr: Es wurden mehr Geräte bestellt, als Apple zum Start bereitstellen kann.

Was man sonst an Feedback gehört an, war bisher stets sehr positiv. Insbesondere für Apple-Nutzer, die bereits einige Jahre mit ihrem iPhone unterwegs sind und beispielsweise ein 5er oder 6er im Einsatz haben, scheint das neue iPhone SE wie geschaffen zu sein.


Dafür gibt es aus meiner Sicht einen ganz einfachen Grund: Der Preis. Nicht nur, dass das neue iPhone SE das bisher günstigste iPhone überhaupt ist (gemessen am ursprünglichen Verkaufspreis von Apple), es durchbricht auch einen Trend, der sich in den vergangenen Jahren genau in die andere Richtung entwickelt hat. Schaut euch einfach mal die folgende Liste an:

  • iPhone 3GS: 519 Euro
  • iPhone 4: 629 Euro
  • iPhone 4s: 629 Euro
  • iPhone 5: 679 Euro
  • iPhone 5s: 699 Euro
  • iPhone 5c: 599 Euro
  • iPhone 6: 699 Euro
  • iPhone 6s: 739 Euro
  • iPhone SE: 489 Euro
  • iPhone 7: 759 Euro
  • iPhone 8: 799 Euro
  • iPhone X: 1.149 Euro
  • iPhone XS: 1.149 Euro
  • iPhone XR: 849 Euro
  • iPhone 11: 799 Euro
  • iPhone 11 Pro: 1.149 Euro

Abgesehen von dem günstigen iPhone 5c und dem ersten iPhone SE kannte Apple in den vergangenen Jahren nur eine Richtung: Die Preise gingen steil nach oben, spätestens seit man mit dem iPhone X die 1.000-Euro-Marke durchbrochen hat.

Und: Selbst das iPhone 8, XR und 11, von Apple ja bereits als günstige Alternative zu den jeweiligen Top-Modellen gedacht, sind noch deutlich teurer als die iPhone-Modelle aus den Jahren zuvor.

Mit den 479 Euro, die für das iPhone SE gefordert werden, dürfte man den Nerv vieler Nutzer treffen, die keine drei Kameras, kein Face ID und kein OLED-Display benötigen. Stattdessen nimmt man ein ohnehin schon vorhandenes und bewährtes Gehäuse samt Display und Kamera, senkt den Preis und verwendet trotzdem einen aktuellen Prozessor, der auch in drei oder vier Jahren noch genug Leistung liefern wird.

Wenn ich an meine Eltern, Schwiegereltern und die meisten meiner Freunde denke, muss ich einfach sagen: Das neue iPhone SE passt perfekt in ihr Anforderungsprofil.

Anzeige

Kommentare 18 Antworten

  1. Für mich, für das Gebotene, immer noch zu teuer. Für 399€ hätte ich wahrscheinlich zugeschlagen. So ist es ein Pixel 3a für deutlich unter 300€ geworden. Android und iOS nehmen sich, für mich, nicht mehr viel und das Pixel bietet das deutlich bessere Verhältnis, was Preis/Leistung anbelangt.

      1. Ich mag Apple grad daher auch sehr, aber woher kommt die Info, dass NACH den Majorupdates noch 4 Jahre Securityupdates kommen?
        Danke für die Aufklärung 🙂

  2. Meine Frau nutzt weiterhin ihr iPhone 6. Den Akku haben wir letztes Jahr für 29€ erneuert. Zwar ist nicht mehr das aktuelle iOS drauf, dennoch läuft es noch flüssig und reicht ihr aus.

    Wenn es nicht kaputt geht oder lebenswichtige Apps nicht mehr unterstützt werden wird es noch ein wenig machen. Danach wäre das neue SE das Nachfolgemodell.

  3. Apple hat keine „sonderausstattung“ mehr, die man preislich bezahlen würde. Das was das iPhone einmal ausgemacht hat (mit innovationen) ist nicht nicht mehr.
    Und was Apple kann, können fast alle anderen und davon die meisten zu einem angenehmeren preis.
    Nicht die bessere software oder das bessere betriebssystem ist ausschlaggebend, sondern die häufigen updates über jahre.
    Das ökosystem Apple ist auch nicht mehr der „bringer“, da sind Google mit allen anderen (amazon etc. mit smarthome, philips etc.) weiter und ebenfalls untereinander kompatibler als Apple.
    Das SE 2020 hätte ICH nicht gekauft, da es kein 5G bietet und in form und design altbacken aussieht. Außer dem a13 auch nichts neues oder gar innovatives aufweist. Und wenn ich 2021 ins 5G wechseln will…

    Das klientel welches hier angesprochen wurde, ist auch mit einem Android 9-gerät zu 200,- € zufrieden und weiß dann in der regel auch mit dem ökosystem Apple nix anzufangen.

    1. Pauschale Antworten waren selten förderlich. Das neue SE findet sich nicht nur bei Leuten, denen ein 200 € Android reicht.
      Einerseits ist es ein optimales Dienstgerät (unser Konzern unterstützt aus Sicherheitsaspekten nur Apple-Geräte. Aktuell habe ich noch ein altes SE, auf dem Display Mails etc. zu schreiben ist aber ein Graus. Dahingehend ist die Größe jetzt schon besser. Dazu noch ein aktueller Prozessor, für mich wirklich das optimale Gerät für Firmen.
      Zudem finden sich auch einige Leute, denen die Serie ab dem X einfach zu teuer ist und die mit der Größe des 6er (und deren Nachfolgern) absolut zufrieden sind. Meine Frau braucht auch keine 3 Linsen, das neue SE hat allerdings einen Portraitmodus, was sie sehr gut findet. Von daher ist es ein optimales Gerät für sie, die dennoch die Vorzüge der Apple-Geräte zu schätzen weiß!

  4. Also für mich steht schon fest, dass das neue SE mein altes im Herbst ersetzen wird. Bin echt erleichtert dass es doch nochmal ein kleineres Gerät geworden ist. Dass es zb nur eine Single-Kamera hat oder ähnliche „Nachteile“ empfinde ich nicht als schlimm. Preis und Größe passen und da mein SE schon 4 Jahre alt ist wird es aucheine ordentliche Verbesserung sein. Die alte Form ist in Sachen Zubehör auch relativ praktisch. Klar wäre die Form vom iPhone 5s mit einem randlosen Display noch cooler gewesen, aber ist halt einfach nicht so und es weiß auch keiner in wie fern sich der Preis dadurch geändert hätte. Wie bei vielen Technik-Themen einfach eine Sache die jeder für sich individuell entscheiden kann und muss. Ich für meinen Teil benötige schon lange nicht mehr das Topmodell.

    1. Hatte gehofft einen würdigen Nachfolger für mein altes SE zu erhalten, das mich seit vielen Jahren begleitet… aber leider ist es das neue nicht. Warum? Das alte SE hatte gegenüber allen anderen Modellen ab 5 einen unschlagbaren Vorteil: es passte problemlos in die Hosentasche. Ich nutze derzeit das alte 7 meiner Freundin und dieses Frühstücksbrett passt einfach nicht wirklich in die Hosentasche… von allen anderen Nachfolgern will ich gar nicht sprechen. Ich will ein iPhone zu Telefonieren… für alles andere nutze ich das iPad oder meinen MacMini late 2009. Schade, dann muss ich halt weiterhin das Alte nehmen solange es geht 🙁

  5. Für Apple gut. Für mich total ätzend.
    Bei dem Preisverfall bekomme ich nach 2 Jahren nichts mehr für mein altes Gerät und muss entweder jedes Jahr tauschen oder es länger nutzen und danach zum Alteisen geben.
    Wie gesagt gut für Apple, schlecht für ich tausche alle 2 Jahre das Gerät und natürlich schlecht für die Umwelt weil viel mehr Elektroschrott produziert wird.

    1. Naja, an dem „schlecht für die Umwelt“ bist du aber doch maßgeblich beteiligt, wenn du jedes zweite Jahr das Gerät wechselst. Gerade die Aussage, dass du dein Gerät länger nutzen musst, wäre doch eigentlich in Bezug auf den Umweltschutz das beste, was passieren kann…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de