LibreOffice 6.3: Freie Office-Suite in neuer Version verfügbar

Das ist neu

Ich habe auf meinem Mac neben Pages, Numbers und Keynote auch Word, Excel und PowerPoint installiert. Wer mit den genannten Programmen nicht zurecht kommt oder kein Geld für Microsoft Office ausgeben will, sollte einen Blick auf die freie Office-Suite LibreOffice werfen. Seit wenigen Tagen ist Version 6.3 da.

Version 6.3 bessert wirklich an sehr vielen Stellen nach, alle Änderungen können in deutscher Sprache hier nachgelesen werden. Unter anderem wurde der Editor, die Kalkulationsfunktion, Tabellen, Filter, Export, die Oberfläche und mehr optimiert. Einige der Neuerungen könnt ihr euch im folgenden Video ansehen.

LibreOffice 6.3 ist für den Mac 249 MB groß und kann kostenlos geladen werden. Ebenso gibt es Versionen für Windows und Linux. Wenn euch das Programm gefällt und ihr es oft nutzt, könnt ihr die Entwickler mit einer kleinen Spende direkt auf der Downloadseite unterstützen.

Die Frage an euch: Welche Office-Programme habt ihr im Einsatz? Apples eigene und kostenlos zur Verfügung gestellten Apps? Oder doch die Programme von Microsoft?

Kommentare 4 Antworten

  1. Die Schule meines Sohnes verwendet Libre Office und er/wir kriegen jedesmal die Krise, wenn er damit etwas erstellen muss. Das ist wirklich meilenweit von MS Office entfernt…

  2. Echt jetzt?

    Die eine oder mehr Sicherheitslücke, falls es denn eine sein sollte, sollte Apple doch recht schnell schließen wollen!?!

    Apple lässt es -bei Sicherheitsfragen- doch schon seit längerer Zeit sehr geduldig angehen. Und falls, wie von Apple verkündet, externe Programme geprüft und ihrem OS nichts anhaben können, dürfte das Office von Microsoft genauso sicher sein, wie Pages oder Numbers. Nutze auch beides und hatte noch nie die Naivität, dass Apple sicherer sein würde als Microsoft.

    Zudem: https://t3n.de/news/hacker-windows-sicherer-macos-1187017/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de