Lidl Plus: Discounter will eigene Bezahlfunktion in die App integrieren

Vorbereitungen laufen

Im August hat Lidl die eigene App Lidl Plus (App Store-Linkveröffentlicht, die auf Angebote und Coupons aufmerksam machen sollen. Gleichzeitig hat man Kunden mit einem 5 Euro Gutschein gelockt, der in der App abrufbar ist. Ebenso könnt ihr Kassenbons digital in der App anzeigen lassen. Keine schlechten Vorzeichen.

Wie Lidl gegenüber WirtschaftsWoche angekündigt hat, wird Lidl eine eigene Bezahloption in die Lidl Plus-App integrieren. In Polen und Spanien kann man bereits per App bezahlen, in dem man die eigenen Kreditkarten-Daten in der App hinterlegt. Aber: In Deutschland ist ein lastschriftbasiertes Verfahren geplant, das in der Umsetzung etwas komplizierter ist.


Natürlich wird man auch weiterhin mit seiner EC- oder Kreditkarte bezahlen können, auch Apple Pay und Google Pay wird man nicht streichen. Aber: Werden Kunden dazu animiert die eigene Bezahllösung zu nutzen, könnte sich Lidl entsprechende Gebühren sparen.

Neu ist das übrigens nicht: Bei Netto kann man per Netto-App und PayPal bezahlen. Mit der Edeka-App könnt ihr ebenfalls an der Kasse mit dem Smartphone bezahlen. Edeka kooperiert hier mit Valuephone.

Ich werde weiterhin mit Apple Pay bezahlen. Mir ist bewusst, dass die Anbieter Gebühren abführen müssen, aber ich werde mir nicht für jeden Supermarkt eine eigene App installieren, mich dort registrieren, um dann ein neues Zahlungsmittel zu hinterlegen.

‎Lidl Plus
‎Lidl Plus

Anzeige

Kommentare 15 Antworten

  1. Ich sehe das ähnlich und werde nicht x Apps mit unterschiZahlungsoptionen registrieren und das Ganze auch noch zu kontrollieren, falls mal etwas schief läuft. Payback pay, netto, EDEKA jetzt noch Lidl neben den normalen Karten und Apple Pay…

  2. Sollte sich das bezahlen mit Karte respektive Kreditkarte/AP/GP mal mehr durchsetzen, würde das Gebührenthema ja vielleicht auch nicht mehr so eine Rolle spielen…
    Und nein, ich will unser geliebtes Bargeld nicht abschaffen 😊

      1. @user0815: Ja, weil du nur von 12 bis Mittag denkst.
        Spätestens wenn es nur noch elektronisches Geld gibt und das System deiner Bank, aus welchem Grund auch immer, behauptet, du hättest gar kein Geld (obwohl du eigentlich bis vor 2 Minuten noch genug Geld hattest), du dir plötzlich nicht mal mehr ein Brötchen kaufen kannst oder in den Bus einsteigen darfst, ja, spätestens dann wird dir bewusst, warum es damals doch gar nicht schlecht war, physisches Geld in der Hand haben zu können. Welches sogar als einziges offizielles Zahlungsmittel war und somit überall angenommen werden musste.

          1. @zini: Es ist mir völlig unverständlich, wie man aus lauter Bequemlichkeit derart kurzsichtig und undifferenziert sein kann. Es könnte einem ja egal sein, aber wenn es genug von der Sorte gibt, und davon gibt es immer mehr, wird es irgendwann abgeschafft. Zum Nachteil aller. Dann ist es aber zu spät, denn die späte Erkenntnis wird das Bargeld nicht wieder zurückbringen.
            Ja, es ist dreckig, voller Bakterien, die Handhabung kostet ihrerseits auch Geld, man kann überfallen und ausgeraubt werden, aber das kann doch nicht der Grund sein, es abzuschaffen. Davon, dass man keinen Schritt mehr machen kann, ohne auf ewig nachvollziehbare Datenspuren hinter sich herzuziehen, von den Kontroll- und Überwachungsmöglichkeiten etc. habe ich im vorherigen Beitrag bewusst gar nicht erst angefangen.
            Ich finde es ja auch toll, mit dem iPhone bezahlen zu können und tue das ab und zu, wenn ich ausnahmsweise nicht genügend Bargeld dabei habe. Aber muss man wirklich immer erst alles verlieren, bis einem bewusst wird, was man da eigentlich hatte? Ist der Durchschnitts-Mensch wirklich so einfach gestrickt, dass er nicht mal einen Schritt weiter denken kann?
            Sorry, das will nicht in meinen Kopf.

          2. Warum du mir unterstellst, obwohl du mich nicht kennst und keine Ahnung hast, wer ich bin, was ich gelernt habe, welchen Hintergrund ich habe, nur von 12 bis Mittag zu denken, ist mir unverständlich. Aber es fällt mir dadurch leicht auf deine Sozialkompetenz zu schließen.

          3. @user: Gähn. Eine erwartbare Antwort.
            Richtig, ich kenne dich nicht, ich sehe nur deine Äußerung hier. Da du keinerlei Argumente lieferst bzw. dir keine Mühe gibst, etwas richtig zu stellen, solltest du deiner Meinung nach falsch verstanden worden sein, sieht deine Sozial- und sonstige Lebenskompetenz definitiv nicht rosig aus.

          4. @zeroG
            Wieso sollte ich falsch verstanden worden sein? Da es nur ein Satz war traue ich dir durchaus zu ihn richtig verstanden zu haben. Allerdings finde ich es sehr erschreckend, dass du in der nächsten Nachricht sogar noch persönlicher geworden bist als in der ersten. Und genau aus diesem Grund habe ich auch keine Lust mit dir zu diskutieren. Ansonsten hätte es eine durchaus interessante Diskussion werden können.

  3. Wer an der KArte interessiert ist, sollte vor Aktivierung mal das Kleingedruckte lesen, ist das härteste was mir in den letzten Jahren untergekommen ist. Dagegen sind Google und Konsoten die reinsten Datenschützer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de