LingoWorld: Fremdsprachenkenntnisse und Aussprache verbessern

LingoWorld ist eine neue Universal-App für iPhone und iPad aus dem Bereich Bildung.

Mit dem neuen LingoWorld (App Store-Link) kann man seine Grundkenntnisse und Aussprache in zehn Sprachen verbessern. Nach dem 47,6 MB großen Download sind alle Inhalte auch offline verfügbar und zunächst muss man sich für die zu erlernende Sprache entscheiden. Zur Auswahl stehen: Chinesisch (Mandarin), Englisch, Französisch, Deutsch , Japanisch, Isländisch, Italienisch, Koreanisch, Spanisch und Thailändisch.


In jeder Sprache kann man die Einführung kostenlos absolvieren, weitere sieben Themengebiete können per 2,69 Euro teurem In-App-Kauf freigeschaltet werden. Das Prinzip ist allerdings immer gleich: Von einem Muttersprachler wird das Wort, die Frage oder der Satz vorgelesen, danach können wir diesen nachsprachen und aufnehmen. Um zu testen, ob die Aussprache richtig war, liest der Muttersprachler das Wort erneut vor, dann wird unsere Aufnahme eingespielt und danach erneut die Aussprache des Muttersprachlers. So kann man gut abschätzen, ob man das Wort oder die Frage richtig ausgesprochen hat.

Danach kann man sich die Übersetzung anzeigen lassen. Mit den Buttons „Ja, ich weiß es!“ und „Ich weiß es nicht“ kann man seinen Fortschritt selbst festlegen. Bei Unwissen wird die gleiche Phrase in kurzer Zeit noch einmal abgefragt, bei richtiger Antwort wird die Phrase mit größerem Abstand erneut eingespielt.

Insgesamt bietet LingoWorld 150 übersetzte Wörter und Redewendungen in zehn verschiedenen Sprachen. Die Aufmachung ist gelungen, allerdings muss man für jede einzelne Sprache die sieben weiteren Themengebiete freischalten. Wer also wirklich alle zehn Sprachen lernen möchte, muss 26,90 Euro zahlen. In den meisten Fällen möchte man allerdings eine oder zwei Sprachen verbessern, so dass man die Auswahl hat und nicht alle Pakete kaufen muss. 89 Cent oder 1,79 Euro pro Paket hätten es in Anbetracht des eher geringen Umfangs aber auch getan.

Etwas schade finden wir, dass man sich zumindest bei den deutschen Übersetzungen im Menü nicht wirklich viel Mühe gegeben hat – nicht unbedingt das beste Zeichen für eine Bildungs-App. Wer bereits der englischen Sprache mächtig ist und mit Französisch, Spanisch und Italienisch zumindest drei Sprachen kostenlos und umfangreich lernen möchte, sollte statt LingoWorld aber lieber zum bereits von uns vorgestellten Duolingo greifen.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de